Schwarzes Loch 13 Mrd. Sonnenmassen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo universebang1,

meinst Du dieses hier?

https://www.welt.de/wissenschaft/article137837619/Schwarzes-Loch-aus-Urzeit-des-Universums-entdeckt.html

Und nein: Dieses Exemplar und andere supermassereiche Schwarze Löcher treffen uns nicht. Sie sitzen in den Zentren der Galaxien - und damit unheimlich weit weg von uns.

Dieses spezielle Schwarze Loch ist zum Beispiel Milliarden Lichtjahre weit von uns entfernt. Es ist ein unheimlich altes Objekt - ein Quasar - aus der "Jugendzeit" unseres Universums. Und es bewegt sich - wie fast alle Galaxien(kerne) - von uns weg und wird nie zu uns unterwegs sein.

(Es entfernt sich sogar wegen der großen Entfernung mit Überlichtgeschwindigkeit von uns weg. Doch, ja: Kein Widerspruch zur Speziellen Relativitätstheorie. Die verbietet nur Bewegungen von Objekten mit Überlichtgeschwindigkeit durch den Raum. Zwischen zwei so weit entfernten Galaxien wie uns und dem Quasar, entsteht aber der Eindruck nur duch die Raumausdehnungsrate zwischen uns und dort. Auch wenn diese Raumausdehnungsrate sehr gering ist, so summieren sich die vielen lokalen Effekte eben auf derartige Entfernungen zu einer Rate auf, so darr deren gemessene Rotverschiebung einem mehrfachen der Lichtgeschwindigkeit entspricht.)

Schwarze Löcher sind auch keine Staubsauger. Sie saugen nicht einfach "alles" ein. Sie lassen nur nicht mehr los, was einmal in sie hineingefallen ist; was also ihren Ereignishorizont überschritten hat.

Jetzt sind Schwarze Löcher aber per definitionem kompakte Objekte - also viiiiiel Masse auf seeeehr kleinem Raum. Und der kleine Raum bewirkt, dass selbst supermassereiche Schwarze Löcher recht wenig Platz brauchen. Ein vorwitziger Stern kann - astronomisch gesehen - sehr, sehr nahe an ihm vorbei flitzen, ohne hinein zu fallen.

Das uns nächst gelegene supermassereiche Schwarze Loch ist das im Zentrum unserer eigenen Galaxie, der Milchstraße. Es hat von uns aus einen Abstand von rund 26 000 Lichtjahren und immerhin 4,3 Millionen Sonnenmassen.

Im Zentrum der Milchstraße ist die Sterndichte erheblich viel größer als bei uns. Von der Sonne aus sind es gut 4 Lichtjahre bis zum nächsten Stern. Betrachtet man dieselbe Entfernung - 4 Lichtjahre - um das Milchstraßenzentrum, so befinden sich (außer dem zentralen Schwarzen Loch) darin rund 10 000 Sterne. Und trotzdem muss unser zerntrales Schwarzes Loch zur Zeit hungern, weil kein Stern ihm so nahe kommt, dass er hineinfallen würde. Sogar bei einer in den letzten 10 Jahren sehr, sehr knapp vorbeigedrifteten Gaswolke, scheint es Pech gehabt zu haben. (Siehe das Video in meinem Link)

Du siehst: Selbst bei dem uns nächst gelegenen supermassereichem Schwarzem Loch in der Milchstraße müsse wir uns keine Sorgen machen. Erst recht nicht bei Objekten, die Milliarden Lichtjahre weit weg sind - und sich mit Überlichtgeschwindigkeit von uns entfernen.

Güße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von universebang1
11.10.2016, 14:43

genau das meinte ich:). ca. 13Mrd. sonnenmassen, das muss man sich erstmal vorstellen:D

0
Kommentar von Mojoi
11.10.2016, 15:33

Ich fand schon immer den Begriff "Schwarzes Loch" für sehr unglücklich (ist ja - auch wenn als Verhöhnung erfunden - inzwischen ein wissenschaftlicher Begriff). Es suggeriert das Bild eines kosmischen Staubsaugers, dessen "bösartige Intention" es ist, alles über kurz oder lang "aufzusaugen" (Bild-Zitat: "Flutsch! Weg sind sie!").

Es ist schlicht ein Objekt mit gravitativer Auswirkung.

Das ist z.B. auch die Sonne. Was ihr zu nahe kommt, stürzt auch in sie und wird dabei zerstört. Das geschieht auch von Zeit zu Zeit mit ein paar Kometen und Asteroiden. Trotzdem hat keiner Todesangst vor dem nur acht Lichtminuten entfernten "Monster".

Bei dem 3,2 Millionen Lichtjahre entfernten Schwarzen Loch der Andromeda-Galaxie schieben se aber plötzlich Panik (kann mich noch an die Bild-Schlagzeile erinnern: Schwarzes Loch rast auf Erde zu!).

Für Sonne, wie SL wie jedes andere massehaltige Objekt gilt: Wenn man sich nur weit entfernt oder schnell genug daran vorbei bewegt, stürzt man nicht drauf.

Ein Schwarzes Loch ist genauso wenig gefährlich oder böse wie unsere Sonne. Praktisch sogar weniger gefährlich - hat noch keiner einen Sonnenbrand von Sagittarius A* bekommen.

4

Das ist unwahrscheinlich. Die Masse ist zwar gewaltig, aber das Universum ist noch viel größer und sehr leer.

Selbst wenn die Milchstraße und die Andromeda Galaxien zusammenstoßen werden, ist so viel Raum zwischen den Sternen, dass man die Fusion vermutlich gar nicht merken würde.

Außerdem befindet sich im Inneren der Milchstraße auch schon ein supermassereiches schwarzes Loch mit ca. 4 millionen Sonnenmaßen. Da passiert ja auch ncihts schlimmes.

Schwarze Löcher verhalten sich genau wie alle anderen massebehafteten Objekte im Weltraum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kurz: Nein.

Lang: Das heutige Abbild des von dir angesprochenen SLes (wäre schön, wenn du noch die Bezeichnung angegeben hättest, hätte mir Sucharbeit gespart) hatte eine Lichtlaufzeit von 12,9 Milliarden Jahren.

Aufgrund der Raumexpansion dürfte es jetzt so ca. 40 Milliarden Lichtjahre von uns entfernt sein (auf plusminus 5 Milliarden Lichtjahre kommt es jetzt auch nicht mehr an).

Damit entfernt es sich momentan und auch zukünftig schneller als das Licht von uns (und wir von ihm) und wird niemals mehr auch nur in unsere Nähe kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AnglerAut
11.10.2016, 11:30

Das Nein ist richtig. Aber Raumexpansion mit Überlichtgeschwindigkeit geht in eine etwas absurde Richtung ...

0
Kommentar von uteausmuenchen
11.10.2016, 14:42

Entschuldigung, wenn ich mich hier mal einmische, um ein paar Links einzustellen, von denen ich hoffe, dass sie eine eventuelle längere Diskussion abkürzen mögen.

=)

1) Die Antwort ist richtig.

2) Die entferntesten und damit ältesten Galaxien haben Rotverschiebungen, die einem Mehrfachen der Lichtgeschwindigkeit entsprechen.

3) Das ist nicht absurd und auch kein Verstoß gegen die SRT. Das liegt daran, dass die SRT bei der Expansion des Raumes lokal zu jedem Zeitpunkt und für jeden Ort erfüllt ist: Die einer Überlichtgeschwindigkeit entsprechende aufsummierte Ausdehnungsrate des Raumes setzt sich ja zusammen aus vielen kleinen, mit der SRT verträglichen Ausdehnungsraten.

4) Die kosmologische Inflation wird vermutet für einen Zeitraum von etwa10^-35... 10^-32 Sekunden nach dem Urknall. Also in den ersten Sekundenbruchteilen. Sie hat mit der aktuellen Ausdehnungsrate nichts zu tun. Das beobachtbare Universum expandiert über seinen gesamten Durchmesser betrachtet, aber __jetzt__ aufgrund der beschriebenen Aufsummierung der Effekte überlichtschnell.

Und hier die versprochenen Links - zu 3 ganz kurzen Videos:

https://www.youtube.com/watch?v=myjaVI7_6Is

https://www.youtube.com/watch?v=vsT2b-dR9uI

https://www.youtube.com/watch?v=XBr4GkRnY04

Entschuldigt die Einmischung...

Grüße

4

Nein, solche extremen supermassiven schwarzen Löcher finden sich nur in Zentren mancher Galaxien, nicht aber in unserer eigenen der Milchstraße. Das supermassive schwarze Loch der Milchstraße vereint nur ca. 4,3 Millionen Sonnenmassen, was noch ziemlich  gering ist gegenüber vielen anderen Galaxien. Der Wirkungsbereich solcher supermassiven schwarzen Löcher beschränkt sich jeweils auf die zugehörige Galaxie und reicht nicht von einer Galxie zur anderen, dafür sind die Abstände viel zu groß. Wenn aber zwei Galaxien zusammenstoßen und sich vereinen, dann werden sich früher oder später auch die beiden supermassiven schwarzen Löcher der jeweiligen Galxie vereinen zu einem noch größeren. Für Sterne, die sich um ein supermassives schwarzes Loch bewegen, besteht normalerweise auch keine Gefahr, denn sie haben in aller Regel eine feste Umlaufbahn um das schwarze Loch. Nur wenn diese Umlaufbahn gestört wird (z.B. durch andere nahe Sterne oder Objekte) kann sich der Drehimpuls abschwächen und der Stern nähert sich dem schwarzen Loch immer mehr an und stürzt irgendwann in das schwarze Loch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lange bevor dies passiert wird die Erde entweder von Menschen oder von unserer in einigen milliarden sterbenden Sonne vernichtet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na klar irgendwann schon aber die menschen leben da warscheinlich eh nicht mehr

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

13 Mrd Sonnenmassen..... Das ist ein wirklich großes schwarzes Loch.... Natürlich könnte es uns "treffen" aber wir würden wahrscheinlich nicht wirklich viel mitbekommen da das ganze nicht wirklich lange dauern würde... Solch schwere Schwarze Löcher treten meist nur in Galaxie Zentren auf und sind daher eigentlich "stabile"  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?