Schwarze schmiere geht weg von ritzel, normal?

 - (Fahrrad, Öl, Mountainbike)

4 Antworten

Sorry, Marie, wenn ich eben kurz gelacht habe. Aber so denken ja viele, gute Frage! Nein, das Schwarze möchte man nicht. Das ist Öl, das Straßendreck aufgenommen hat und etwas eingetrocknet ist. Der Dreck ist nicht gut für die Kettengelenke.

Nimm einen alten Lappen und ziehe den durch die Ritzel, dann ist die Schmiere weg. Reibe auch die Kette damit ab. Das Öl, dass die Kette braucht, sieht man nicht.

Ketten werden bei der Herstellung durch ein heißes Fett gezogen. Das ist die Grundfettung, die man behalten möchte. Mit zu viel dünnem Öl (z. B. WD-40) würde man die angreifen.

Nach dem Ölen fährt man mal ne kleine Runde, dann nimmt man das überflüssige, dann auch schon dreckige Öl wieder mit dem Lappen ab.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Erfahrung mit Fahrrädern.

Das ist egal, ob du nur Öl benutzt, das Öl verschmutzt einfach, dadurch wird die Viskosität herab gesetzt und es wird zu Schmiere, welches durch die Zentrifugalkräfte über die Zahnräder verteilt wird. Da hilft nur putzen und neu ölen.

Da gebe ich Kamihe recht.... doch um deiner Kette einen in Zukunft sauberer zu halten also das die nicht al zu schnell dreckig wird, empfiehlt sich kettenfliessfett von atlantic

Es schützt, haftet und ist fließfahig

0

Wenn Metall auf Metall reibt, wird dieses irgendwann dort blank.... Ist ein völlig normaler Abriebprozess und hat mit der Schmierung nichts zu tun.... Also ignorieren, reinigen und regelmäßig weiter ölen...

Ich wäre froh wenn das Schwarze bei mir von selbst weggehen würde :-) Dann muss ich das nicht machen.

Was möchtest Du wissen?