schwarze pädagogik?!ja ider nein....was sagt ihr

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Du machst dir Gedanken wie du mit deinem Kind umgehst wenn es mal laufen kann. Ich denke du wirst schnell merken wenn dein Kind mal in dem Alter ist das sich manches nicht durchsetzen lässt. Kann sein dein Kind geht dir nach spätestens 1 Stunde im Restaurant so auf die Nerven das du lieber schnell aus dem Restaurant gehst. Kinder wollen die Welt erkunden wenn sie laufen können. Ich weis ja nicht wie lange dein Kind sitzen bleiben soll wenn ihr im Restaurant seid. Ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen das ein tempramentvolles Kind irgendwann so quengelig wird das man überlegen muss wie man das Kind anderweitig beschäftigen kann.

Ich bitte dich auch zu bedenken das Kinder die zu streng erzogen werden später einmal zu Erwachsenen werden die sich alles gefallen lassen und sich nie durchsetzen können. Weil sie nämlich gelernt haben aufzugeben wenn es Widerstand gibt. Erziehung ist immer eine Gradwanderung. Natürlich musst du nicht alles stehen und liegen lassen wenn dein Kind nur quengelt weil es ihm langweilig ist. Eine Freundin von mir hatte das Kind immer in die Küche im Laufstall mitgenommen und auch bei anderer Arbeit den Laufstall immer so gestellt das das Kind sieht was die Mutter macht. Du kannst auch das Kind im Restaurant anderweitig beschäftigen wenn du nicht willst das es herumläuft.

Wenn es mal soweit ist dann kannst du ja deinem Partner den Vorschlag machen das bei manchen Sachen erst mal deine Methode ausprobiert wird. Manches ergibt sich auch von selbst wenn man dann mit der Zeit feststellt das es anders ist als in den eigenen Vorstellungen. Ich weis noch wie ich bei meinem ersten Kind wütend war auf meine schwiegermutter weil sie schon in der Schwangerschaft gemeint hat das Kind bekommt von ihr einen Schnuller. Und ich hatte die Vorstellung mein Kind sollte lernen ohne Schnuller aufzuwachsen. Ich musste einsehen das der Schnuller sinnvoll ist. Meine Tochter hatte einen schnuller bis ihn der Osterhase mitgenommen hat als sie schon 5 war. Streitet euch nicht über das was mal sein könnte.

Und ich denke

"Nur (schnellstmöglich) erfüllte Bedürfnisse, sind gestillte Bedürfnisse". Sonst bleibt eine lebenslange Lücke, die jeder Betroffene versucht auf seine Weise (vergeblich) zu füllen.

Oder weshalb gibt es so viele Süchtige? Damit meine ich nicht nur die Drogenabhängigen sowie Alkoholiker, sondern auch Menschen, die den Tag nicht ohne Medikamente, Literweise Kaffee sowie Zucker überstehen können.

Oh oh - ein Klaps ist ein Schlag und somit ebenso verboten, wie jegliche andere Handlung am Kind, die es in seiner körperlichen, geistigen und seelischen Entwicklung beeinträchtigt.

Ja, was du vorhast - denn es wird bei deiner Einstellung garantiert nicht bei einem Klaps bleiben - geht Richtung Schwarze Pädagogik.

Eltern (Mütter / Väter) die so denken wie du, gebrauchen ihren Mund nicht zum reden, sondern zum

  • schimpfen
  • bestrafen
  • Grenzen setzen
  • klein machen
  • erniedrigen

Sollten deine Eltern mit dir so umgegangen sein, wäre es jetzt - für dein Baby - an der Zeit umzudenken.

Nebenbei ist auf Dauer gesehen es wesentlich besser eine Beziehung zum Kind zu finden anstatt es wie einen Feind (was du machst) bekämpfen zu wollen.

Alice Miller hat ein paar Bücher geschrieben, die sich mit "Schwarzer Pädagogik" befassen. Wenn du beim Lesen keine Erkenntnisse gewinnst, würde ich mir überlegen, ob ich mir einen Termin bei einem Therapeuten für Tiefenpsychologie geben lasse.

Und zwar, um dein Kind mit Respekt, Liebe und Verständnis aufwachsen lassen zu können.

geisha1492 31.10.2012, 12:16

Weisst du.....ich denke nicht das du dir anmaßen solltest über mich zu urteilen...von wegen mütter wie ich haben ihren mund nur zum schimpfen...du kennst mich nicht und weisst in keinsterweise wie ich mit meinem kind umgehe......ich bin durchaus eine mutter die viel liebe zeigt und das auch gerne....allerdings werde ich mir(wenn mein kleiner älter ist) nicht von ihm auf der nase rumturnen lassen....Beispiel:eine mutter ist mit ihrem etwa 4 jährigen sohn beim kinderarzt...der junge beschmeisst die ganze zeit irgendwelche leute mit bauklötzen und die mutter sag die ganze zeit nur"tim BITTE(0.O) lass das doch.....bitte tim du sollt den leuten kein aua machen(-.-)"und der junge macht als weiter......das hat sie von ihrem antiatorirärem wischi waschi......was meinst du warum so viele kinder heutzutage ihre eltern schlagen und beschimpfen...die haben keinen respekt mehr......

0
KiLLLLLLLi 31.10.2012, 18:29

gute Antwort, kiniro! :)

0
usEINer 01.11.2012, 17:12

Das Leben ist ein Weg, auf dem man selbst nur individuell Erreichtes festlegen kann.

ob ich mir einen Termin bei einem Therapeuten für Tiefenpsychologie geben lasse. (Zitat @kiniro)

Diese Überlegung sollte vielen gelegentlich durch den Kopf gehen. Ob nun im realen Leben stehenden Menschen oder eher davon entfernteren.

Ich stütze deine Einschätzung, @geisha1492.

0
Snoopine 01.11.2012, 21:34

deine punkte sind ganz anschaulich, allerdings würde ich klein machen und erniedrigen in einem zusammenfassen. ich kenn dich nicht, aber du vermittelst mir irgendwie das gefühl, dass du 100% autoritär (sagt man so? bzw.schreibt man so?) erzogen worden bist und jetzt das kompelete gegenteil davon praktizierst und empfehst, vermittelst, um nicht zu sagen aufdrängst. du hast einen derart agressiven ton leuten gegenüber, die anderer ansichten haben als du, dass man meinen könnte, du hast lauter komplexe, wegen welchen du selbst noch nicht beim therapeuten gewesen bist.

0

Ja, früher mussten die Kinder Respekt lernen? Früher wurde Respekt demgegen gezollt der Stärker war (Mutter und Vater schlugen, Polizisten hatten nen Schlagstock, Politik hatte Knast und K*Zs...)

Echter Respekt beruht auf Gegenseitigkeit! Das heißt, wer meint, sein Kind "tanzt einem auf der Nase herum" der hat schon gezeigt, dass er nicht denkt, dass das Kind das aus einem Bedürfnis heraus tut oder weil es sich nciht anders zu helfen weiß.

Weißt du, ich habe Respekt vor meinen Kindern und lasse trotzdem nciht alles mit mir und anderen machen - dass kann man aber seinen Kinder auch vorleben und erklären. Wenn mein Kind andere schlägt, kommts zu mir auf den Schoß und darf sich da in gewissem Rahmen austoben. Das ist vielleicht antiautoritär, aber ich habe lieber eine Beziehung zu meinem Kind, als es nur zu erziehen.

Hier wurde grade bei einem nur 4 Monate alten Kind auf jeden Mucks reagiert, erstens haben sie noch keinerlei Zeitvorstellung - für sie ist jede Sekunde ein unendlicher Moment-, zweitens haben sie immer einen Grund, warum sie etwas tun, egal ob wir diesen erkennen können oder ob er für uns wichtig ist. Weißt du denn, ob dein kleiner grade ein Magengrummeln hat, ob er Angst hat? Ob ihm kalt ist, wenn du nicht bei ihm bist? Dein Kind lernt so nur, dass du nciht für es da bist, auch wenn es dich braucht. Und dann wundern sich die Leute, dass ihre Kinder ihnen nichts erzählen. Warum auch, sie haben doch gelernt dass nur offensichtliche Sorgen erwachsene interessieren?

Und wenn du sagst, ein Klapps hat noch niemandem geschadet -aber sicher doch auch nicht genützt? Ich wurde geschlagen und habe mich mies gefühlt, jedes einzelne Mal und dabei das Vertrauen in meine Eltern verloren. Und jetzt habe ich damit zu kämpfen, nciht den selben S*cheiß bei meinen Kindern anzuwenden - ich will sie nicht schlagen, sie haben etwas beseres verdient! Leider ist auch ein Klapps Gewalt, genauso wie seelische und körperliche Vernachlässigung -Kinder schreien lassen ist für sie genauso schlimm wie sie zu schlagen!

Essen gehen als Thema: Sitzen bleiben können Kinder nur schwer, es liegt an ihrer Natur alles zu erforschen, so dass sie sich ständig bewegen wollen. Wie kannst du nun ein Kind davon abhalten, beim essen aufzustehen? du kannst sagen 2schau, ich sitz auch und fände es schön, wenn du bei mir bleibst". Nun kann das Kind entscheiden - lieber bewegen oder bei Mama bleiben? Bleibst bei dir, freu dich. Will es aufstehen, lasse es gehen ohne schimpfen! Denn nur wenn du es zwingst, wird es bei dir bleiben. Und willst du wirklich, dass du dein Kind früher oder später immer mehr mit immer härteren Strafen zwingen musst, das zu tun, was du willst? Was machst du, wenn dein Kind nicht bei dir ist, später in der Schule? Hausarrest? Sinnlos und doof. Schlagen? Noch dümmer! Lebe ihm vor, was du für gut hälst und es wird von alleine lernen, sich anzupassen, denn wir Menschen sind soziale Wesen die alleine nicht zurechtkämen und sich daher immer anpassen.

Bevor ich hier noch mehr schreibe: Überlege dir, wie dein Leben mit Kind später mal aussehen soll - Beziehung und Vertrauen oder Erziehung und gegenseitiges Misstrauen?

geisha1492 31.10.2012, 15:38

Ich denke du und ich werden nicht auf einen nenner kommen denn du hast genau die art ansich die ich einfach nicht vertreten kann.....ich werde doch nicht zu meinem kind sagen:es wäre schön wenn du bei mir bleibst.....und lass es dann laufen....wo ist denn da der respekt von dem du redest....dein kind macht was es will und du richtest dich danach.....bloss nicht schimpfen und über die mütter schlecht reden bei denen die kinder am tisch sitzen und nicht den hampelmann machen....von wegen die armen kinder können sich ja nicht ausleben.....ich sehe das so:es gibt zeiten bei denen ist man am essen ist und es gibt zeiten zum spielen.....und nich:"natürlich mein schatz steh nur auf...." und in 15 jahren sagst du dann zu deinem kind das sagt:du ich bin heute erst um mitternacht daheim" "ich fände es schön wenn du früher kommen würdest" und wenn er/sie dann erst um 1 oder 2 uhr daheim ist sagst du.......naja ich darf ja nicht schimpfen.....mein kind muss sich ja frei entwickeln können.......am besten schick ich mein kind in nen waldorfkindergarten dann lernt er auch noch seinen namen zu tanzen

0
Mamika 31.10.2012, 22:21
@geisha1492

Lustig. Was machst du, wenn dein Kind denn nun wirklich nicht heimkommt? Fährst du mit dem Auto rum um es zu suchen? Warum sollte ich nicht schimpfen dürfen? Nur beleidigen und schlagen ist für mich Tabu!

Übrigens, bevor du über Waldorfkindergärten lästerst und mit Allgemeinplätzen um dich haust , informier dich bitte richtig darüber. In der Waldorflehre ist der Respekt vor Autoritätspersonen sehr wichtig, also genau richtig für dich.

0

Nur mal so :Ein wiedererkennbares Gesicht bekam die Schule derjenigen Erzieher und Psychologen, die mehr Autorität nicht für schädlich, sondern für wünschenswert halten, mit dem Pädagogen Bernhard Bueb, der 2006 sein viel beachtetes Buch Lob der Disziplin veröffentlichte. Bueb argumentierte darin, dass junge Menschen die Fähigkeit zur Selbstbestimmung nur erwerben, wenn sie neben Liebe auch Disziplin, neben Freiheit auch Autorität erfahren. 2008 folgte Michael Winterhoffs aus psychologischer Sicht geschriebenes Buch Warum unsere Kinder Tyrannen werden. Winterhoff beschrieb darin, wie viele Eltern unter dem Deckmantel des partnerschaftlichen Umgangs alle Autorität, die sie eigentlich selber ausüben sollten, an ihr Kind delegieren, was einem folgenreichen emotionalen Missbrauch des Kindes bedeutet

Hallo geisha1492,

wenn ihr beide nicht von eurer Meinung abweicht gibt es keine Einigung, wobei ich denke das du als Mutter sowieso mehr Einfluß auf die Erziehung haben wirst und dich damit zu 80% durchsetzt. Eine Mischung aus euren Ansichten ist wahrscheinlich nicht das Schlechteste obwohl ich auch eher zu deiner Ansicht tendiere. Für Kinder ist es immer spannend wenn die Eltern nicht der gleichen Meinung sind, besonders im teenager-Alter (da habt ihr ja noch ein bisschen Zeit ;-) denn so haben sie die Chance euch auszuspielen und auch eine gesunde Entwicklung zu durchlaufen. Es heisst immer Eltern sollten sich einig sein und an einem Strang ziehen. Ja, in den grundsätzlichen Erziehungsmethoden schon, aber es gibt eben schwarz, weiß und gaaaaaanz viel grau. Mach dir nicht so viele Gedanken darüber, ich weiß aus Erfahrung das sich auch deine jetzigen Ansichten im Laufe der Jahre noch etwas ändern werden.

da gehen die Meinungen meilenweit auseinander und man macht sich hier mit solchen Äusserungen(dein letzter Satz z.B.) gern mal Feinde:-)

Mein Sohn frägt auch immer noch, ob er aufstehen darf nach dem Essen und er musste als Baby auch manchmal meckern. ( da gehts ja auch nur um Augenblicke und nicht um stundenlanges jammervolles Weinen)

Er ist äusserst gelungen, hat Herzensbildung, soziale und emotionale Intelligenz entwicklen können und in MAthe immer schlechte Noten :-)

EUre Duskussion wird mehr oder weniger im Sande verlaufen, wenn du dich sowieso mehr mit dem Kind beschäftigst und ihr euch ganz klar aussprecht, dass der eine dem anderen never ever in den Rücken zu fallen hat. Dann darf der Kleine halt auch mal vor dem Essen Schoki essen.

Aber : er ist noch nicht ml ein halbes Jahr und bis eure Themen richtig losgehen, plätschert noch viel Wasser den Rhein runter

geisha1492 30.10.2012, 21:07

Danke für deine Antwort :).....ja das ich mir damit nicht nur Freunde mache musste ich schon merken (es gibt auch tatsächlich Menschen die denken ich würde ihm jetzt schon einen klaps auf den po geben XD)....hatten das Thema auch eigentlich nur kurz angschnitten und irgendwie ist das in eine Diskussion ausgeartet ^^

0
usEINer 30.10.2012, 21:37
@geisha1492

Orientierung an Autorität ist insgesamt wohl nicht destruktiv, wenn das Kind auch geeignet lernt, sich durchzusetzen.

Veilleicht kann deinem Freund und besonders dir auch die detaillierte Trennung des "antiautoritären Erziehungsstils" und des "Laisser faire" zur Verständigung helfen und ihr verlagert die Diskussion weg von solch bewertenden Begriffen, wie : Schwarze Pädagogik".

Objektivere Grundlagen sollte ja helfen.

Ich bin allerdings erfahrungsgemäß verunsichert und denke manchmal schon dass das unzeitgemäßer Idealismus sein könnte...

0
usEINer 30.10.2012, 22:45
@usEINer

(Hatte versehentlich im "falschen" Beitrag kommentiert, bis ich es wiedergefunden habe, hatte ich im "richtigen" Beitrag den "verlorengegangenen" Kommentar erneuert, deshalb dort gleiches nochmal.)

0

Hallo Geisha, nach § 1631 Absatz 2 BGB haben Kinder das Recht auf eine gewaltfreie Erziehung. Das heißt u. a. dass körperliche Bestrafungen laut Gesetz unzulässig sind. Darunter fällt auch der berühmte Klaps auf den Po (auch wenn sich die Mehrheit der Eltern nicht daran hält). Ich habe als Kind auch ab und an leichte körperliche Bestrafungen erlebt und habe diese in sehr negativer Erinnerung. Mir hat es Angst eingeflößt. Für mein Kind wünsche ich mir etwas anderes!

Generell finde ich es sehr wichtig Kindern Grenzen zu setzen, weil sie das selbst brauchen. Ob man ein 4 Monate altes Kind allerdings meckern/quängeln/schreien (weiß ja nicht genau, was du darunter explizit verstehst) lassen sollte, weiß ich nicht. Ich würde es nicht machen. Gerade am Anfang ist der Aufbau einer Bindung, die vorallem durch eine zeitnahe Reaktion auf die kindlichen Bedürfnisse erfolgt, von großer Bedeutung.

Wichtig ist auf alle Fälle, dass ihr einen guten Mittelweg findet und an einen Strang zieht. Sonst kann das für's Kind sehr verunsichernd werden.

geisha1492 31.10.2012, 12:36

Ich möchte bei meinem kommentar zu deiner antwort nicht zu hart wirken(sollte ich es doch tun...sry^^)denn du schreibst einige dinge in denen ich dir recht gebe.....z.B das wir einen mittelweg finden müssen....was für mich jedoch föllig irrelewand ist ,ist der paragraph den du in deine antwort eingefügt hast.....genau das ist nämlich das problem.....die kinder wissen das die eltern das nicht dürfen und manche pubertierenden Kinder nehmen sich die Frechheit raus aufgrund dessen ihre eigenen Eltern anzuzeigen.......das zeugt für mich von Respektlosigkeit.....vllt bin ich mit meinen aussagen hier so rüber gekommen als wäre ich eine mutter die immer gleich drauf haut wenn ihr etwas nicht passt.....dem ist nicht so....erstmal ist mein kleener ja jetzt nich ein baby....und ich würde ihm kein haar krümmen......und ja ich lasse ihn meckern....denn ich bin eine mama und ich kann durchaus von einem weinen(wenn er was braucht) und einem meckern (weil er grade irgendwie schlecht drauf ist) unterscheiden.....ich rede hier davon wenn er älter wird....ich werde keine mutter sein die ihrem kind alles verbietet und nur schimpft.....bis zu einem gewissen grad kann ich durchaus vernüftig reden.....sollte er nach wiederholten verboten trotzdem weiter machen....DANN kann ich bös werden.....ich rede nicht von misshandelungen.....ich denke einfach das die kinder heutzutage keinen respekt haben....und der ist mir sehr wichtig ....und diesen Respekt soll/wird er lernen

0
Mamika 31.10.2012, 13:57
@geisha1492

Du glaubst ja aber nicht im Ernst, dass ein 3jähriges weiß, dass es von Gesetz wegen nicht geschlagen werden darf und es daher die Eltern provoziert? Sorry, aber das ist doch Blödsinn.

Nein ein kleines Kind, dass nciht auf die Eltern hört ist unsicher, es provoziert eine Reaktion um auszutesten, wie weit es gehen kann. Das muss es um zu lernen! Nun liegt es an uns damit richtig umzugehen - schlagen schadet Körper und Seele und gehört verdammt hart bestraft. Einem alten Menschen würde man auch nciht auf die Finger hauen, weil er stur ist, oder? aber bei einem so verletzlichen kleinen Kind soll das okay sein? Nee....

Und dein Baby ist wohl später nicht mehr geliebt genug um von dir geschützt zu werden?

0
geisha1492 31.10.2012, 15:13
@Mamika

Erst lesen bevor man schreibt......ich habe geschrieben PUBERTIEREND hast du schon mal ein 3 jähriges pubertierendes kind gesehn....

0
geisha1492 31.10.2012, 16:04
@geisha1492

Ausserdem ist das eine FRECHHEI....von wegen mein kind vor mir geschützt werden......wenn man keine ahnung ha dann einfach mal......(ihr wisst ja wies weiter geht)

0
Mamika 31.10.2012, 22:26
@geisha1492

Mädel, ich habe Ahnung und zwar ziemlich viel. Deine Pflicht ist es, wie verlinkt, dein Kind gewaltfrei aufwachsen zu lassen, wer schlägt, gehört angezeigt.

Hast du schon mal ein 3jähriges Kind gesehen? Die können ganz schön heftig reagieren, denn in dem Alter grenzen sie sich auch schon von ihren Eltern ab. Viel Spaß dann...

Jepp, ich würde dich anzeigen, wenn ich wüsste du schlägst dein Kind und dann gehört dein Kind vor dir geschützt!

0
geisha1492 31.10.2012, 22:43
@Mamika

Mädel?!.....fast jede murrer die sagt ihr ist noch nie die hand ausgerutscht die:a. lügt b. ist so ne super mutti bei der die nerven nie blank liegen (wie du?! 0.o) oder c. ist so ne antiatoritäre muttie die irgendwann bei der supernanny landet weil ihr kind null respekt vor ihr hat.....schönen abend noch

0

Statt dem Klaps im entsprechenden Ton mit dem Kind zu reden sollte vorausgehen.

Man muss doch erst versuchen, dass ein Kind in diesem sehr geringen Alter überhaupt verstehen kann, was gewollt wird. Ohne Erklärung führt doch die Handlung mit einiger Wahrscheinlichkeit zu Fehlentwicklungen aufgrund von ohnmächtiger Hilflosigkeit des Kindes.

Das würde doch nicht heissen, antiautoritär zu erziehen, sondern entspräche dem gerade nicht.

Während wiederholte Klapse und später evtl. folgende Aktionen die Gefahr eines Kreislaufes von Missverständnissen bergen, die die Mutter - Kind Beziehung evtl. zunehmend belasten und so Grundlage für weitere Schwierigkeiten für alle Beteiligten bringen könnten.

Oder nicht ? Nimm es nicht als Kritik, sondern als konstruktive Anregeung, bitte. Ich bin nicht so verständnisarm für dich, wie es vielleicht erscheint.

geisha1492 30.10.2012, 21:15

ÄHm dir ist aber schon klar das ich meinem kind JETZT niiiemals einen klaps auf den po geben würde....ich meine er ist ein baby und mach nichts absichtlich(dachte das wäre klar das ich das nicht meine) um ein beispiel zu nennen:wenn er älter ist (laufen evtl. reden kann) und er z.B meinen küchenschrank leer räumt und ich sage ihm immerwieder das der das nicht machen soll und er hört einfach nicht dann denke ich das ein klapps kein beinbruch ist

1
usEINer 30.10.2012, 21:20
@geisha1492

Ja, entschuldige. Ich habe schon überlegt, dass du vielleicht auch nur nicht daran dachtest, es zu erwähnen, dass du eben vorher die Verständigung mit dem Kind durch Verhalten usw. zu bewerkstelligen suchst.

So konnte ich auch vielleicht nicht alles nötige schreiben oder war zu unaufmerksam.

Vielleicht kannst du aus meinem Beitrag trotzdem eine Argumentationshilfe für eure Einigung ziehen. Ich würde mich ehrlich freuen.

0
geisha1492 30.10.2012, 21:23
@usEINer

Danke dir für deine antwort....werde das Ganze natürlich nochmal überdenken.....weiss natürlich nicht wie ich handle wenn es dann soweit ist....lg....

1
usEINer 30.10.2012, 21:43
@geisha1492

Und trennt doch mal nach "antiautoritär" und "laisser faire".

Denn ganz so weit seid ihr vielleicht garnicht auseinander.

"Schwarze Pädagogik" und der "Klaps" sind etwas destruktive Bewertung, bzw. wunder Punkt und leiten euch vielleicht vom objektiver zu betrachtenden Kern der Sache ab.

0
kiniro 31.10.2012, 10:10

Ich halte ja von gar keiner Erziehungsform etwas.

Wer Interesse an anderen Wegen im Umgang mit Kindern hat, sollte sich mal über Antipädagogik schlau machen.

0
usEINer 01.11.2012, 16:55
@kiniro

Für den wertvollen Kommentar von @kiniro möchte ich mich sehr bedanken.

(Das Leben ist ein Weg, auf dem man selbst nur individuell Erreichtes festlegen kann.)

0

ja gut also, dass mit dem das dein Kind im Restaurant nicht irgendwo herumturnen soll das kann ich schon verstehen nervt dann ja auch den immer wieder zurück zu holen ^^ aber ihr könnt ja versuchen Kompromisse zu finden ^^

kiniro 31.10.2012, 10:13

Dann sorge ich dafür, dass dem Kind im Restaurant nicht langweilig wird oder ich gehe nur in bestimmte Lokale bzw. verschieben den Besuch von Gaststätten solange bis es mit Kind funktioniert oder oder oder.

Eltern, die (streng) erziehen, sind nur zu bequem ihr Hirn zwecks Suche nach Alternativen anzustrengen.

0
geisha1492 31.10.2012, 12:21
@kiniro

Wenn ich so einen quatsch lese...mein kind hat sich zu benehmen EGAL WO wir mit ihm hin gehen...sei es mc donalds oder ein 5sterne restaurant....auch bei mc donalds hat er nicht einfach auf zu stehen und zu spielen......er soll fragen.....wir sind schliesslich zum essen da und nicht um den kleinen zu bespassen

0
Mamika 31.10.2012, 13:59
@geisha1492

Meine Güte, dein Kind ist aber da, weil es keine andere Wahl hatte, das ist dir schon klar? Du willst Essen gehen, dein Kind will sich bewegen... Er kann sich das nicht aussuchen, also liegt es an dir, ihm vernüftig zu bgegnen und ihm Respekt beizubringen indem du ihm respektvoll begegnest...

Tschuldigung, aber ich bin fassungslos von dieser Sicht auf ein Kind.

Kiniro, Recht hast du!

0
geisha1492 31.10.2012, 15:23
@Mamika

Sowas können doch nur mütter schreiben deren kinder im restaurant rumlaufen und andere leute anquatschen.....ich musste als kind IMMER fragen ob ich etwas machen darf,durfte nicht dazwischen reden wenn sich erwachsene unterhalten haben....ich habe meine mama immer angeschaut wenn mich jemand z.B gefragt hat ob ich was süsses will ......und hab an ihrem blick gesehen ob ich das darf.....habe auch mal nen klaps bekommen und stellt euch vor....meine mama und ich haben heute ein super verhältniss meine mama ist meine beste freundin.....ich war noch NIE in meinem leben frech zu meiner mama.....ich wurde streng erzogen ....habe mit etwa15 angefangen zu rebelieren (und auch da hab ich mir ab unz zu noch eine gefangen).......ich war ein normales kind und überhaupt nicht eingeschüchtert.....ich denke diese frage zu stellen war ein fehler denn diese diskussion läuft ins leere....da ich von euch keine einsicht verlangen kann und ihr nicht von mir.....meine devise ab einem gewissen alter des kindes ist :Hart aber herzlich....mein sohn wird mit mir über alles reden können und ich bin gewiss auch keine mutter die ihm alles verbietet....aber ja!!! er hat das zu machen was ich sage und nicht umgekehrt

0
Mamika 31.10.2012, 22:43
@geisha1492

Oh Gott, wie schrecklich, diese dummen Kinder die andere Menschen ansprechen. Also wirklich, was ist daran schlimm?

Wie traurig, dass du dir keine Eigenen Meinung erlauben durftest (Blick zur Mama um nach Erlaubnis zu fragen...). Und dass du ein super Verhältnis zu deiner Mutter hast, habe ich hier gelesen:http://www.gutefrage.net/frage/eine-ernste-fragebeschaeftigt-mich-sehr. Wörtliches Zitat** "So läuft das immer , sie sagt zu mir ich soll tun und sagen was ich denke aber wenn ich das tue ist sie sauer...ich bin so das ich es ihr recht machen will habe es ihr oft genug schwer gemacht aber mitlerweile schränkt das wirklich mein leben ein"** Du slltest mal dringend reflektieren, wie das Verhältnis zwischen deiner Mutter und dir ist und was das für sie Beziehung zu deinem Kind ausmacht. Wird wohl bei deinem Sohn nicht anders sein, später...

Warum zur Hölle sollte ich Einsicht gegenüber jemandem haben, der sein Kind geplant (wie krank muss man dafür sein!) schlagen würde? Im Affekt kann das passieren, sollte nicht, aber kann und dann ist das blöd gelaufen, aber man kann dann seinem Kind erklären, dass auch Erwachsene Fehler machen und sich entschuldigen, aus Respekt vor dem Kind. Du zeigst ihm schon jetzt, dass sein quängeln dir nichts wert ist und du darauf nicht eingehst, wenn du ihn vorher gewickelt(/gefüttert/bespielt hast.

Und hart aber herzlich passt einfach nicht zusammen. Du willst also einen Untergeben ohne eigene Meinung? Oder warum muss er dir gehorchen?

Noch etwas zum nachdenken: Frauen reagieren auf Misshandlungen meist mit Autoagressionen (zu dünn/zu dick finden, Fehler immer bei sich selbst suchen, selbstverletzendes Verhalten) während Männer (also dein Sohn später mal) ihre Agressionen zumeist nach außen tragen (Prügeln von schwächeren zB). Ich hoffe, du weißt, dass dein Kind von dir lernt dass der, der (härter) zuschlägt , Recht hat...

Was machst du, wenn dein Sohn in der Pubertät stärker ist als du? Noch härter draufhauen? resigniert auf den Mistkerl schimpfen? Wer schlägt, ist schwach und hat schon verloren...

Im Übrigen, "sei lieb zu deinen Kindern, denn sie suchen später dein Altersheim für dich aus", ist ein netter Spruch.

Jetzt höre ich hier auf, dieses Thema regt mich zu sehr auf.

0

Also zum "Klaps auf den Po" kann ich dir nur diesen Link schicken, in dem gut erklärt wird, wieso der Klaps eben doch schadet, http://www.muetterberatung.de/details/2190/_Neues_Studienergebnis_Der_Klaps_auf_den_Po_schadet_Kindern_doch_%E2%80%93_er_macht_sie_dumm.html

geisha1492 31.10.2012, 08:02

Ich habe da jetzt nicht drauf gecklickt....denn ich habe meine meinung.....ich jabe den besagten klaps auch öfter mal bekommen und es hat mir bei weitem NICHT geschadet.....

0
FrauWinter 31.10.2012, 08:45
@geisha1492

Das finde ich jetzt schon irgendwie ignorant. Wenn du nicht von deiner Meinung abweichen möchtest, oder dir keine anderen Meinungen ausser denen die deiner gleich kommen anhören möchtest frage ich mich, wieso du dann hier eine Frage stellst? Aber in Ordnung.... Ich finde es nur traurig, denn ich sehe als Sozialarbeiterin tägich viele Kinder deren Eltern gar keine Ahnung haben (wollen) was sie ihren Kindern antun.

Dein Kind ist nicht du. Jeder Mensch verarbeitet Erlebnisse individuell. Nur weil du sagst es war damals ok für dich heisst es noch lange nicht, dass es für dein Kind auch ok sein wird. Und wer weiß, vielleicht hat es dir doch geschadet, du weißt ja nicht, wie du heute fühlen/denken/handeln würdest ohne die Klapse in der Kindheit.

0
kiniro 31.10.2012, 10:12
@geisha1492

DA kann ich nur trocken darüber lachen.

Er hat dir sehr wohl geschadet - nur du hast es bis heute nicht gemerkt.

Und weißt du warum du es noch nicht gemerkt hast: weil du in unserer (im Grunde kranken) Gesellschaft wieder normal erscheinst.

0

Was möchtest Du wissen?