Schwarze Löcher-Falsche Theorie?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Mir wäre neu, dass die Urknalltheorie "Antigravitation" als existent betrachten würde. Meines Wissens nach geht die Physik davon aus, dass Gravitation nur in eine Richtung (anziehend) wirken kann, ganz im Gegensatz zum Bereich des Elektromagnetismus (der ist sowohl gut zu "quanteln" - Stichwort Elementarladungen - als auch symmetrisch, es gibt Anziehung und Abstoßung).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Leonastro!

Bitte versteh' mich nicht falsch, aber man sollte immer gut nachdenken, bevor man das Wort Theorie in den Mund nimmt. Was du aufstellst, ist zunächst "nur" eine Hypothese. Der Übergang in eine Theorie erfolgt, wenn dein Modell konkrete Vorgaben machen kann und mathematische Lösungen vorgibt. Ein bekannter Spruch dazu: Eine gute Theorie, muss an der Erfahrung scheitern können!

Es gibt außergewöhnlich viele Leute, die den Anfangszustand des Universums, in Form eines Urknalls mit einem Schwarzen Loch in Relation setzen. Physikalisch besteht da überhaupt kein Grund zu, und Annahmen wie deine lassen sich ohne weitere Ausführungen und konkretere Formulierungen schnell wieder verwerfen.

Ein Schwarzes Loch gleicht dem Urknall in keiner Art und Weise. Einzige Gemeinsamkeiten, beschränken sich wohl auf die hohe Dichte und das Versagen unserer physikalischen Gesetze in den allerersten Anfangsstadien. Folgende Punkte müsstest du noch einmal überarbeiten:

  • Warum sollte ein Schwarzes Loch bei zu großer Masse auf einen Punkt komprimiert werden? (Ist es doch schon lange)
  • Wie erklärt sich, die inflationäre Expansion dabei?
  • Wie können die erforderlichen Anfangszustände (hohe Dichte, Temperatur, Raumexpansion, Symmetrie des Raumes etc.) von einem Schwarzen Loch ausgehend überhaupt erzeugt werden?

LG Pflanzengott! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Rahmen der Hawking-Strahlung ergibt sich, dass schwarze. Löcher umso stabiler sind je mehr Masse sie enthalten. Es gibt also keinen Grund mehr, dass sich danach noch was rührt, ausgenommen 'irgendwelche' Effekte, die du ohne nähere Erklärung aus dem Hut zauberst . Da sich davon nichts durch Messungen über prüfen lässt, gehört diese "Theorie" laut Prof. Leech ins Reich der Metaphysik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
weckmannu 30.03.2014, 04:07

P.S. Antigravitation kommt in der Theorie des Urknall nicht vor. Antimaterie entwickelt dieselbe Gravitation wie die normale Materie und unterscheidet sich nur in den Ladungen.

0
scatha 18.07.2016, 15:11

Ist Prof. Leech = Harald Lesch ? Lustiger Tippfehler :D

0

Interessanter Gedanke, aber zu Beginn unseres Universum gab es noch keine Masse. Alles basierte auf Energie und hat sich erst später (siehe Einstein) in Materie verwandelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Astroknoedel 21.12.2015, 17:44

Du verwechselst Masse mit Materie. Natürlich gab es schon Masse, erst nur in Form von billigen Quarks, jedoch später inForm ganzer Atome. Die Masse war aber seit t=0 da.

0

Nein, ein Schwarzes Loch gehört zum Sein, als allem was nach dem Big Bang seinen Ursrpung hat.

Bislang ist es "nur" möglich bis etwa 0,5 Sekunden vor dem Urknall zu sehen, nicht was davor gewesen ist.
Schwierig genug hinzunehmen, dass der Big Bang aus dem Nichts entstanden ist.
Der Big Bang ist ein Ereignis und damit existiert ein Ereignishorizont.

Immerhin sind wir damit in der Lage der Unendlichkeit eine Definition zu verleihen, zunächst für den Anfang, noch nicht für ihr Ende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Leonastro, Nein. dass kann es nicht. Ein schwarzes Loch kann sich nicht auf so eine enorme Größe ausdehnen. Bevor es so groß ist wie es sein müsste, wäre es schon längst in sich zusammen gefallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Leonastro 29.03.2014, 17:48

Wenn es in sich selbst zusammenfällt, besteht ja eigentlich immer noch Gravitation. Die kann doch eigentlich nicht verschwinden oder doch? Und es kann ja so gewesen sein, dass ein Schwarzes Loch mit vielen anderen Schwarzen Löchern zusammengestoßen ist, sodass es gewachsen ist.

0
gronkhosaurus 29.03.2014, 17:53
@Leonastro

Da das ziemlich unwahrscheinlich (7,3%) ist, wurde diese möglichkeit von Forschern ausgeschlossen. LG

0
Soziopathie 29.03.2014, 18:07
@gronkhosaurus

Die Chance, dass zwei schwarze Löcher kollidieren beträgt also 7,3%. Wo hast du dass denn her? Davon mal abgesehen ist die Materie, aus der sich das oder die Schwarzen Löcher gebildet haben bereits komplett kollabiert und zerstört, sodass sich eine Singularität gebildet hat. Weiter als vollständig kann nichts in sich sich zusammenstürzen.

2
Aragorn1971 16.07.2014, 15:22
@gronkhosaurus

Wenn das stimmt, und es stimmt mit Sicherheit nicht, wäre das keineswegs so "unwahrscheinlich".

0

Was da im Universum so eine ungeheuer große Anziehungskraft hat sind Riesensterne, so genannte Zentralsonnen und keine schwarzen Löcher! Grund: Unser Universum ist mit Hilfe von super großen Zentralsonnen strukturiert. Doch haben das die Forscher noch nicht erkannt. Ein Beispiel: Unser Sonnensystem befindet sich in einem Kugelsternhaufen, der 200 x 10 hoch 6 Planetar-Sonnen-Systeme umfasst. Im Zentrum des Kugelsternhaufens steht eine Zentralsonne. Es ist der Sirius. Er hat den ungeheuren Durchmesser von 1 Lichtjahr! Doch die Forscher meinen, der Sirius wäre ganz klein und wäre nicht weit von uns entfernt.

Es gibt übrigens noch viel, viel größere Zentralsonnen als den Sirius! Daß es Zentralsonnen gibt hat Jakob Lorber bereits zwischen 1840 und 1864 ausführlich beschrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Soziopathie 30.03.2014, 13:46

Einen adäquaten Beweis für deine Behauptungen bist du uns in den letzten Jahren schuldig geblieben.

3
LieberKiffer 31.03.2014, 01:47

Sorry, aber ich verfolge jetzt schon seit geraumer Zeit dieses "Lorber-Gelaber" und es ist einfach störend. Bei mir selbst begann meine "idealistische Phase", "Sinnsuche" oder wie man es nennen mag so mit ca 14 - 15 Jahren, was wohl vermutlich auch mit der Pubertät zu tun gehabt haben könnte. Ich fing an, neben Astronomie (seit meinem 8ten Lebensjahr) mich auch für UFO's, Esoterik, östliche Meister usw. zu interessieren. Auch war ich u.a. auf Vorträgen über Lorber bzw. bin Anhängern von Lorber gelegentlich begegnet. Ich hatte mir alles angehört, doch schon damals konnte es mich schon nicht richtig überzeugen. Jetzt bin ich 40 Jahre älter und umso älter ich werde umso mehr mag ich davon eigentlich nichts mehr hören, weil es meiner Ansicht nach pseudowissenschaftlicher Nonsens ist.

Ich vermute, der Mehrheit in diesem Forum geht es ähnlich. Suche Dir doch bitte ein Forum mit Gleichgesinnten und versuche nicht ständig, uns mit dem "Lorber-Gelaber" zu bekehren. Was ist das für ein "Beweis", dass Lorber bereits 1840 bis 1864 etwas über Zentralsonnen gesagt hat? Wenn Jemand z.B. 1500 gesagt hat, die Erde ist flach dann ist das ein besserer Beweis weil die Aussage noch älter ist?

Mein Rat ist, versuche bitte selbstkritisch zu bleiben und überprüfe Deine eigenen Ansichten und Überzeugungen ständig neu. Ich bin auch schwer zu überzeugen, weil ich meine Überzeugungen über lange Jahre hinweg mir "erarbeitet" habe. Kommen aber neue Fakten ins Spiel, die bisher unbekannt waren oder die ich übersehen hatte, so muss auch ich meine Ansichten neu überdenken und entweder diese neuen Fakten entkräften können oder mein Weltbild korrigieren. Aber bitte kein Dogma, auch kein Lorber-Dogma!!! Das geht mir persönlich langsam auf den Geist.

1
Helmut7 31.03.2014, 08:16
@LieberKiffer

Wir haben beide einen freien Willen. So lebe Du Deinen freien Willen und ich lebe meinen freien Willen! Ich will niemanden bekehren, denn jeder ist frei und kann glauben was er will, sondern ich beantworte die gestellten Fragen nach meiner Überzeugung. Und gerade bei obiger Frage sind die Forscher nach meiner Ansicht aufs vermuten angewiesen. Wenn Du selbst aber bisher noch nicht reif dazu warst tiefer in die Jesusoffenbarung durch Jakob Lorber einzudringen, dann erspare Dir doch das Richten. Gerade was die Geheimnisse des Universums angeht, hat Lorber viel aufgeschrieben, obwohl es in seiner Offenbarung in erster Linie um die Vervollkommnung der Menschen geht.

0
NeoVG 29.05.2014, 04:40
@Helmut7

Lieber Helmut, auch wenn es dich schockieren mag: Es geht bei Wissenschaft nicht um Dinge wie "bekehren", "glauben" oder "Überzeugung". Das Universum ist so wie es ist und wird nicht anders, nur weil man fest genug daran glaubt. Auch nicht für einen selbst.

4
Aragorn1971 16.07.2014, 15:39
@Helmut7

An sich ist es müßig, das zu kommentieren. Die Forscher sind eben nicht aufs vermuten angewiesen, sondern auf ihre Beobachtungsdaten. Diese werden ausserordentlich sorgfältig und kritische erhoben und verarbeitet, und neue Erkenntnisse immer wieder hinterfragt und Theoriesysteme wenn nötig korrigiert.

Nach diesen Erkenntnissen ist es schon seit geraumer Zeit klar, dass die Behauptung, es gäbe irgendwo im Weltall Zentralgestirne mit Durchmessern in der Größenordnung von Lichtjahren schlichtweg Unsinn ist.

Die Wissenschaftler, Forscher und Astronomen gehen dabei nicht viel anders vor wie du. Wenn der Tank deines Autos leer ist (Beobachtung), wirst du nicht lange überlegen müssen, weshalb es nicht fährt (Wirkung). Und wenn man die Entfernung zu Sirius einigermaßen kennt, lässt sich über die scheinbare Helligkeit die absolute Leuchtkraft und damit auch Masse und Radius ermitteln. Hierfür gibt es Mathematik und Physik.

Was Lorber über das System der Zentralsonnen aufgeschrieben hat, ist durch keine einzige aus Abermilliarden von Einzelbeobachtungen belegt. Man muss eigentlich schon bei einem einfachen Blick an einen gewöhnlichen, klaren Nachthimmel erkennen, das es Unsinn sein muss. Schon der gesunde Menschenverstand sagt das.

Und was die Reife derer angeht, die solcherlei "Jesus-Offenbarungs-Geschwurbel" keinen Glauben schenken, so kann es damit nicht zum schlechtesten bestellt sein. Diese Menschen sind immerhin reif genug, sich auf die Beobachtungen von Millionen von Astronomen zu verlassen, anstatt auf das Geschwurbel eines einzelnen Psychopathen, das darüberhinaus so offensichtlich falsch ist, dass eigentlich jeder von ganz allein und ohne die Hilfe großer Propheten in der Lage dazu sein müsste, das zu erkennen.

1
Aragorn1971 16.07.2014, 15:21

Du meine Güte, diesen Stuss schreibt der Helmut nun schon seit Jahren. Er ist sehr hartnäckig in seinem Aberglauben.

Man fragt sich, wenn das Universum nach Lorber strukturiert ist und der Sirius tatsächlich 1 LJ groß ist und überall riesige Zentralsonnen sind, weshalb wird es dann auf der Erde jemals Dunkel? Weshalb gibt es die Nacht?

Haben die Forscher auch noch die Entfernung des Sirius falsch bestimmt?

Wie kann man Milliarden genauer und genauester Beobachtungen seit Tycho Brahe, die darauf aufbauenden Hypothesen und Theoriesysteme sowie die Lebensarbeit von tausenden von begabten Menschen mit einer dermaßen hanebüchenen Überzeugung einfach so unter den Tisch kehren, nur weil Jakob Lorber aus dem hohlen Bauch heraus for 150 Jahren irgendeinen Unsinn aufgeschrieben hat? Kann mir das mal jemand erklären? Neue Frage für GuteFrage.net?

3
weckmannu 20.07.2016, 07:04

Lieber Helmut,

nimm doch bitte zur Kenntnis, dass seit Lorber inzwischen unzählige Astronomen den Himmel mit ständig verbesserten Fernrohre studiert haben, und Physiker mit raffinierten Experimenten die Gesetzmäßigkeiten der Vorgänge im Inneren der Sterne herausgefunden haben, aus denen feststeht, daß Sonnen nur bis zu einer gewissen Größe anwachsen können und wenn sie darüberhinaus wachsen, als Supernova explodieren.

Da man dies und vieles andere mit viel leistungsfähigeren Fernrohren vielfach beobachten konnte, muß man eingestehen, dass die Quelle der Inspiration des Lorber ein Kind ihrer Zeit war und das Wissen weiter geschritten ist.

0
weckmannu 20.07.2016, 07:10
@weckmannu

Die Astronomie ist über das Stadium des 'vermuten' längst hinaus, da man astronomische Theorien z.b. mit Fusionsreaktoren auf der Erde bestätigen kann.

0

Hausaufgabe: Berechne mal den Schwarzschildradius des Universums.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?