Schwarze Haare und ihre Funktion bzw. Herkunft?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Farbe der Haare ist dem Körperfarbstoff Melanin verbunden, der auch für die Sonnebräume sorgt. Die Wiege der Menschheit stand in Afrika. Auch dort haben alle Menschen dunkles Haar. Melanin schützt den Körper vor der schädlichen UV-Strahlung. Menschen mit mangelnder Melaninproduktion erleiden dort infolge der stärkeren Sonneneinstrahlung mehr Gendefekte und wurden so von der Evolution "ausgemerzt". Als der Mensch dann später in die nördlichen Breiten vordrang, war eine durch zufällige Mutationen verursachte geringe Melaninproduktion aber kein evolutionärer Nachteil mehr, weshalb sich eine größere genetische Vielfalt herausbilden konnte. Begünstigt wurde dies dadurch, dass kleinere Genpools dazu neigen, zufällige Mutationen stärker herauszubilden. Die unwirtlichen Lebensverhältnisse in nördlichen Breiten ermöglichten nur kleinen Menschengruppen (kleinen Genpools) das Überleben. In großen Genpools, so wie in Asien, werden diese zufälligen Anbweichungen eher wieder "verwässert".

Der Fragesteller wollte auch wissen, warum er blonde Haare hat, wenn Vater schwarze Haare hat und Mutter braune. Als meine Antwort fertig war, war die alte Frage gelöscht.

Wenn er es als Bitte um Rat formuliert hätte ("Muss ich mir Sorgen machen, weil meine Eltern nicht meine Haarfarbe haben?" oder ähnliches), wäre es stehengeblieben.

...;-) joh, fand das auch schade. Und versuch´s hier noch mal:

„Die dunkle Haarfarbe ist genetisch bedingt“, erklärt Annette Schwan-Jonczyk aus der Wella-Keratin-Forschung in Darmstadt. So wird die dunkle Farbe des asiatischen Haares zum großen Teil durch das Haarpigment Eumelanin bestimmt. Bei europäischem Haar ist es hingegen das Pigment Phaeomelanin, das für die helleren Haare, wie Blond- und Rottöne, sorgt. Asiatisches Haar ist in der Regel auch dicker als das europäische...."

(http://www.inasien.de/magazin/stimmts/stimmts_2005-04.php)

Was möchtest Du wissen?