Schwarzarbeit unwissentlich in Anspruch genommen - ist das strafbar?

5 Antworten

Es kann nicht strafbar sein, auf einen Betrug reinzufallen.
Anders wäre es, wenn Du es bereits vorher rausgefunden hättest, und dann dennoch ein Geschäft abgewickelt hast.

So hat Dich die Dame bis zuletzt in dem Glauben gelassen, sie hätte ein angemeldetes Gewerbe. Du hast Dich Deiner Meinug nach also auf ein "ordentliches" Geschäft eingelassen und im NACHHINEIN erst erfahren, dass es nicht so war.

Diese Tatsache macht Dich zum Opfer einer Betrügerei und nicht zum Mittäter.

Willst Du sie denn aufgrund ihrer nicht legitimierten Tätigkeit anzeigen, oder war ihre Arbeit Pfusch?

Grüße, ----->

Ihre Arbeit war ein Fusch 

2

Eigentlich könntest du auch belangt werden da Unwissenheit nicht vor Strafe schützt.Aber ich vermute dass es ganz gering ausfallen kann oder sogar eingestellt wird da du ja auch hilfst die sache aufzuklären.Aber dass daheim und privat hätte schon stutzig machen müssen.Warum hast du dich nicht vorher schlau gemacht? 

Sie hat uns das blaue vom Himmel erzählt und wie gesagt sogar in ihrer Kleinanzeige eine gefälschte steuernummer hinterlegt.

Sogar auf ihrer klingel war der beautysalon beschriftet wer soll da was ahnen ?

0
@Anonymous321123

Hättest dir den Gewerbeschein zeigen lassen können oder Ihre Qualifikationen zeigen lassen können.

0

Natürlich. Unwissentliche Inanspruchnahme von Betrugsleistungen wird je nach Bundesland mit bis zu einer Millionen Jahre Kerker geahndet.

Mich würde eher interessieren, warum du das sofort bei der Handelskammer überprüft hast :D

Sie hat bei ihrer Arbeit gepfuscht sodass ich schmerzen an der kopfhaut habe 

1
@Anonymous321123

Das sollte sofort ärztlich dokumentiert werden und natürlich zur Anzeige gebracht werden

1

Muss Arbeitgeber nach Kündigung Resturlaub auszahlen?

Hallo zusammen,

Ich habe 9 Monate bei meinem alten Arbeitgeber gearbeitet, ohne auch nur einen Tag Urlaub zu nehmen. Nach der Kündigung hat mein ex-Chef mir sogar noch eine Rechnung geschickt für eine Ware die ich nie gekauft habe, dafür hat er direkt 300 Euro von meinem Letzten Lohn einbehalten. Diese Ware habe ich nie erhalten.

Als nächstes habe ich dort angerufen und nachgefragt, wann er mir meine übrigen Urlaubstage ausbezahlen würde, daraufhin meinte er nur, gar nicht. Angeblich hätte ich den Urlaub längst genommen. Allerdings kann ich anhand der Abrechnungen beweisen, dass ich noch keinen Urlaub genommen habe.

Habe ich einen Anspruch auf das Urlaubsgeld? Bzw. Urlaubsausgleich?

Ich war in Vollzeit eingestellt und habe ca. 1900 Brutto bekommen.

Liebe Grüße

...zur Frage

Urlaubsanspruch nach Kündigung durch Arbeitnehmer im 2. Halbjahr?

Ich werde am 31.07.2018 zum 31.08.18 (letzter Arbeitstag) kündigen und habe die gesetzlich geregelte Kündigungsfrist von 1 Monat. Nun habe ich fast meine ganzen Urlaubstage in Anspruch genommen für das Jahr 2018.

Das Problem ist ich habe noch Urlaub beantragt, welches bestätigt ist für den Zeitraum 20.08.18 - 29.08.18.

Aber da ich kündige und ab dem 01.09.18 den Betrieb verlasse habe ich Sorge, dass meine aktuelle Arbeitsstelle mir den Urlaubsanspruch streicht, eventuell sogar die Urlaubstage von meinem Lohn in Abzug bringt.

Ich habe bereits gegoogelt und das ganze ist für mich nicht klar ersichtlich, kennt sich jemand aus ?

Meine Daten:

Burotätigkeit (Einkauf, Dispo)

25 Urlaubstage im Jahr

40Std/ Woche , 5Tage / Woche

Bin seit 2011 im Betrieb tätig, Festanstellung, kein Tarifvertrag und die Kündigung ist auch nicht im Vertrag geregelt.

...zur Frage

Blitz getroffen und Versicherung?

Bei Bekannten von uns, die ein paar Straßen von uns entfernt wohnen, hat ein Blitz quasi direkt in die Stromzuleitung vom Haus eingeschlagen. Man sieht sogar das Einschussloch im Boden. Selbst in unserem Haus hat es sich angehört, als hätte jemand 5 mittelalter Kanonen gleichzeitig abgefeuert.

Da das Gewitter sehr schnell kam, nur einer zu Hause war und zu der Zeit Mittagsschlaf gemacht hat, konnte er auch keine Sicherungen rausdrehen oder Stecker ziehen. Dementsprechend sehen jetzt Sicherungskasten, Leitungen und Geräte aus.

Da sie sicherheitshalber eine Versicherung gegen Schäden wie Sturm, Hochwasser und sowas haben, stellt sich nun die Frage, ob und wie man diese in Anspruch nehmen kann, da da doch viel passiert ist (3 relativ neue TVs, DVD Spieler, Kitchen Aid, Thermi, 1 teurer Gaming PC,1 normaler Desktop PC und diverse Kleingeräte in Steckerleiste und natürlich die gesamte Hausinstalation) und das sehr teuer aus eigener Tasche werden würde.

Wie wahrscheinlich ist es also, dass die Versicherung nach einem entsprechenden Gutachten belangt werden kann?

Und zahlen die dann alles??

...zur Frage

Kaufproblem bei Ebay Kleinanzeige, rechtliche Chancen?

Hallo, ich habe am Samstag 15.09 Balkonmöbel auf Ebay Kleinanzeigen angeschrieben. Ein Rattanset, bestehend aus Bank, Tisch und Sessel mit Auflagen für 40€, da der Sitzbereich beschädigt ist.

Nach der Frage ob alles da ist, wollte die Frau wissen wann ich den Zeit zum anschauen hätte.

Ich schrieb: Hallo, anschauen ginge am Dienstag am besten, würden es wenn dann auch gleich mitnehmen.

Ich wusste ja nicht ob Sie Dienstag kann, daher schrieb ich " 'würden' es dann auch gleich mitnehmen".

Für mich war so oder so sicher wir holen sie, hätte aber auch Mittwoch oder die kommende Woche sein können....

Jedenfalls stand Dienstag einen Tag später fest und so organisierte ich einen Fahrer, Hänger und wir entsorgten unsere älteren Holzmöbel um Platz zu schaffen.

Ein Kaufvertrag stand ja in dem Sinne, Datum, Zeit und Preis waren abgemacht

Am Montag 17.09 schrieb mir die Verkäuferin nachmittags; sie wolle sich nochmal kurz melden, eine gute Freundin war da und die Suche schon länger auch eine Sitzgarnitur, und hat sie an sie verkauft

Es täte ihr leid aber jetzt haben wir Pech....

Seit da suche ich im Inzernet alles ab und schreibe in Foren und hoffe irgendwie diese Möbel zu bekommen... habe im Internet dazu §433 BGB gefunden. Außerdem die Geschichten von anderen Verkäufen die Gegenstände zb billig eingestellt haben, den Wert nach Verkauf herausgefunden haben, darum aber der Verkauf auch nicht zurück genommen werden durfte.

Ich weiß Ebay Kleinanzeige ist nicht Ebay und da gibt es sicheren Verkauf nicht, aber sogar ein Mündlicher Kaufvertrag ist gültig! Sa sollte das schriftliche doch auch gelten

Wie sieht dass den rechtlich aus? 

Der Rechtsanwalt/Gesetzliche Betreuer meines Partners meinte wegen den bißchen kosten (Fahrtaufwand, Hänger, weggeschmissene Möbel) lohnt es nicht.

Stehle ich im Laden ist es aber auch Diebstahl, egal ob für 5€ oder 150€

Haben wir den irgendwelche Chancen?

Immerhin wäre das Set normal einiges mehr Wert, wir haben damit gerechnet und unsere Möbel sind ja jetzt weg... besorgen wir gleichwertigen Ersatz müssen wir viel mehr bezahlen

Danke im voraus an alle guten Antworten und versuche

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?