Schwarzarbeit wie kann ich jemanden anzeigen

9 Antworten

Finanzamt, Arbeitsamt, Ordnungsamt, Polizei, dort kannst du Schwarzarbeit anzeigen. Ich finds richtig. Kenne einen ähnlichen Fall, die Familie ging in die Privatinsolvenz und arbeitet pro Kopf für ca. 800 Euro monatl. schwarz. Erst tausende Euro Schulden machen, diese nicht bezahlen wollen und dann zu Hartz4 noch dickes Geld verdienen. Sie verdienen mehr, als mancher der über 8 Stunden hart für sein Geld arbeitet. Das kann ja wohl nicht sein.

die jenigen die genung Kohle verdienen machen einen auf Moralapostel meiner Meinung nach. Aber wenn du buckelst wie ein Esel und Kinder hast und das geld vorne und hinten nicht reicht und dann flattert auch noch eine Nachzahlung ins Haus ja das macht Laune. Mehr sage ich nicht!

Ist zwar wirklich kein Kavaliersdelikt, aber ich persönlich würde deswegen trotzdem niemanden anzeigen.Heutzutage kann man froh sein wenn man überhaupt einen Arbeitsplatz findet.Und wenn, dann hängt doch meistens noch eine Leiharbeiterfirma dazwischen, die auch nochmal kräftig mitverdient. Selbst wenn so jemand Leistungen wie z.B. Hartz 4 bezieht weiß doch jeder das die paar Kröten hinten und vorne nicht reichen.Und wenn man heute nichts zu fressen im Kühlschrank hat, kommt auch niemand der ihn auffüllt. Meiner meinung nach sind die Politiker daran schuld, das es keine Arbeitsplätze (und noch schlimmer: keine Lehrstellen) mehr gibt.Und was die einem vom Lohn abziehen ist doch der helle Wahnsinn! Da ist es den fetten Säcken gerade noch wasser auf die Mühle, wenn sich die Deppen, die sie sowieso nur Melken auchnoch gegenseitig in die Pfanne hauen.

DH!!! Genau meine Meinung.... Ich glaube auch das vielen gar nix anderes übrig bleibt als nebenbei a bissl Geld zu verdienen. Ich selbst würde nie auf den Gedanken kommen solche Leute anzuzeigen - die bekommen das Geld doch nicht umsonst - nur der Staat kassiert halt nix dabei. Die verschwenden die Steuern ja eh großteils nur für sinnlose Subventionen oder füttern ihre gut versteckten Auslandskonten.

Was ich allerdings nicht gut finde, ist die Art und Weise wie manche Chefs Schwarzarbeiter aus dem Ausland behandeln. Wie Sklaven - körperlich ausgebeutet, zuviele Menschen auf kleinsten Raum, wenig Geld und immer hinter geschlossenen Fenstern. Da steckt Profitgier dahinter - längst auch ein Übel auf dem ganz legalen Arbeitsmarkt.

0

Klingt ja alles sehr gut - trotzdem ist Schwarzarbeit nicht nur ein Verstoß gegen das Gewerberecht, sondern Steuerhinterziehung, Hinterziehung von Sozialversicherungsbeiträgen und gefährdet darüber hinaus auch noch Arbeitsplätze, vor allem bei vielen kleinen Handwerksbetrieben! Und - damit die Dimensionen klar sind: Der j ä h r l i c h angerichtete Schaden durch Schwarzarbeit wird auf mindestens 300 Milliarden € geschätzt ! Im Vergleich dazu sind bspw. die gerade so aufgebauschten par Millionen hinterzogener Steuern via Lichtenstein lächerliche Peanuts!

0

Schutz vor Strafe bei Anzeige von Schwarzarbeit?

Guten Morgen.

Meine Freundin (keine Deutschkenntnisse) arbeitet mehr als 8 Stunden am Tag in einem Eiscafe für 450€ (bekommt auf die Hand aber deutlich mehr).

Durch Arbeitszeiten, Geld und Verhalten der Chef´s bin ich der Überzeugung, das es sich hier um Schwarzarbeit handelt.

Meine Frage: Wenn ich mit Informationen zur Arbeitsagentur, Rentenversicherung oder Finanzamt gehe, kann dann auch meine Freundin belangt werden, Geld zurück zu zahlen? Oder kann ich mir vorher ein Schreiben geben lassen indem mir garantiert wird, das meine Freundin straffrei bleibt, da Sie die Angabe gemacht hat?!

Schwarzarbeit melden ist eine Bürgerpflicht

  • Bürgerpflicht bedeutet klar, dass Sie verpflichtet sind den entsprechenden Organen des Staates zu melden, wenn Sie konkrete Informationen über eine Straftat haben.1

  • Schwarzarbeit ist eine Straftat. Schwarzarbeit ist nicht nur Steuerhinterziehung. Schwarzarbeit ist auch Veruntreuung von Sozialgeldern.2

  • Kann ein Organ des Staates, sei es die Polizei, die Staatsanwaltschaft, die Arbeitsagentur oder das Hauptzollamt nachweisen, dass Sie von der Schwarzarbeit gewusst haben, können Sie dafür strafrechtlich belangt werden, wenn Sie die Straftat nicht gemeldet haben.3 Wo und Wie können Sie Schwarzarbeit anzeigen?

  • Wenn Sie konkrete Hinweise haben, dass in einem Betrieb oder auch einem Privathaushalt Schwarzarbeit betrieben wird, können Sie diese Hinweise bei jeder Polizeidienststelle melden. Auch bei den Arbeitsagenturen und beim Hauptzollamt, beim Finanzamt und bei Ihrer Krankenkasse gibt es Angestellte, die sich ausschließlich mit diesem Thema befassen und dafür zuständig sind. Informationen darüber, wer Ihr Ansprechpartner ist, hat immer der Telefonist in der Zentrale.1

  • Sie müssen keinen konkreten Hinweis haben. Auch wenn Sie nur einen Verdacht haben, sind die Behörden verpflichtet diesem Verdacht nachzugehen.2

  • In einem Telefonat können Sie den von Ihnen beobachteten Sachverhalt schildern und den Namen und die Adresse des Ortes, an dem die Schwarzarbeit stattfindet, nennen.3

  • Alternativ können Sie auch einen Brief mit dem Sachverhalt und den Daten der Schwarzarbeit an die entsprechenden Stellen schicken.4 Muss man seinen Namen und seine Adresse angeben?

  • Bei einer Anzeige einer Straftat bleibt es ihnen überlassen, ob Sie sich mit Name und Adresse registrieren lassen.1

  • Sie haben das Recht Ihre Anzeige anonym zu stellen.2

  • Man wird Sie fragen, wie Sie heißen und wo Sie wohnen. Sie können sich einen Namen und eine Adresse ausdenken. Sie können aber auch frei sagen, dass Sie nicht wollen, dass Ihr Name bekannt wird und das Sie gerne anonym bleiben wollen. Der Schutz einer anzeigenden Person ist in unserem Grundrecht verankert.3

  • Einfacher ist es Ihren Verdacht schriftlich an die Behörden zu übermitteln. Teilen Sie in dem Schreiben alles, mit was Sie wissen und schicken Sie den Brief mit einigen Kopien ohne Absender an mehrere Behörden.4

  • Finanzämter, Krankenkassen und die Rentenversicherung sind immer

...zur Frage

Ist das schon Schwarzarbeit (Privatperson, Rasenmähen)?

Zählt es als Schwarzarbeit, wenn ich als Privatperson eine andere Privatperson beauftrage, Arbeiten auf meinem privatem Grund zu erledigen und diesen dann mit Geld entlohne? Wie ist hierbei die Rechtslage?

In meinem Fall geht es darum, dass ich jemanden Suche, der mir regelmäßig den Rasen mäht.

...zur Frage

Sollte ich Schwarzarbeit anonym anzeigen?

Hallo ich habe Verdacht bzw bin mir 99% sicher das hier zwei Personen schwarz arbeiten und auch arbeiten lassen ich möchte anonym Anzeige machen bleibt das dann auch anonym ? Was ist wenn das nicht raus kommt bin ich dann der Schuldige ?

...zur Frage

Private Vermietung auf Ebay ist gleich Schwarzarbeit?

Hallo, wie oben schon geschrieben habe ich auf Ebay Kleinanzeigen 2 Anzeigen etwas zu Vermieten. Da hat mich heute ein Typ angeschrieben, dass er wissen möchte wo mein Geschäft wäre. Ich habe ihm geantwortet, dass ich Privat vermiete. Daraufhin er wieder:" aha das werde ich den Behörden mal melden- Schwarzarbeit". Kann da was wahres dran sein ? Ich habe noch nie etwas vermietet bekommen, also auch nichts eingenommen... Würden die Behörden da drauf eingehen .. ?

LG

...zur Frage

Welches Gesetz greift, wenn jemand in den Vorgarten uriniert?

Ich hatte heute abend so einen Teenager erwischt, wie der wirklich frech bei mir sich auf den Parkplatz stellte und an meine Fassade pinkelte.

Ich habe dem natürlich einen gehörigen Schrecken eingejagt, das macht der glaube ich so schnell nicht mehr wieder.

Aber nun stellt sich mir dir Frage, wenn ich so jemanden jetzt tatsächlich anzeigen würde, auf welcher Grundlage?

  • Hausfriedensbruch scheidet aus, das Gebiet war/ist nicht eingefriedet
  • Erregung öffentlichen Ärgernisses? Nun es war ja nicht in der Öffentlichkeit, sondern auf Privatgrund
  • Sachbeschädigung? Naja, es ist ja kein Schaden in dem Sinne entstanden. Sollte ihn das Gericht dazu verdonnern, die Plörre wegzuwischen? ^^
  • Eine Bedrohungslage oder so gab es auch nicht, der war einfach hackedicht
  • Es gibt zwar wohl eine Verordnung, daß man (offiziell) nicht in der Öffentlichkeit wildpinkeln darf, aber die greift ja nicht auf Privatgrundstücken.

Könnte man also so jemanden überhaupt anzeigen, also wenn man keine anderen Probleme hat? ;)

...zur Frage

wo kann ich Schwarzarbeit melden? in berlin Brandenburg

Mein Mann arbeitet wohl als einziger mit einer gültigen Arbeitserlaubnis er ist Deutscher. Sein Arbeitgeber holt sich wohl immer Tagelöhner und die sind ja nicht gemeldet wo kann ich das anzeigen beim Zoll?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?