Schwankende Pünktlichkeit Gehaltseingang

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Im Arbeitsvertrag ist glaube ich der letzte Werktag im Monat als Zahlung vereinbart.

Schau doch bitte noch mal im Vertrag nach und dann sprich Deinen Chef drauf an!

Vertrag ist Vertrag! Du erfüllst Deinen Teil ja auch!

Grundsätzlich ist das ja richtig, aber bei dieser Konstellation ist es sehr fraglich, ob man intervenieren sollte - den Chef eines Kleinbetriebes zur Ordnung zu rufen ist gefährlich (kein Kündigungsschutz)!

Richtig ist, dass der Chef nicht zu spät zahlen darf - er muss aber auch nicht früher zahlen! Also: Objektiv betrachtet, müsste man die zu früh gezahlten Tage auszählen, und ihm (moralisch gesehen) auch einmal zugestehen, etwas später zu zahlen - in einem Kleinbetrieb geht es anders zu als in einem großen Konzern...!

0
@Nightstick
in einem Kleinbetrieb geht es anders zu als in einem großen Konzern...!

Auf dem Konto eines kleinen Arbeitnehmers geht es ebenfalls anders zu, als auf den Konten von Großverdienern!

Ein vernünftiges und sachliches Gespräch ist immer eine gesunde Grundlage!

1
@auchmama

Jeder kann das Geld so früh wie möglich auf seinem Konto gebrauchen. Darum geht es hier aber nicht. Auch die Frage zielte bereits in die falsche Richtung. Im Berufsleben ist es nicht immer sinnvoll, sich auf seine Rechte zu berufen.

Ich bleibe dabei - hier ist Vorsicht angesagt...!!

Der Fragesteller ist erwachsen und berufserfahren - er wird für sich die passende Lösung finden.

0
@Nightstick
Der Fragesteller ist erwachsen und berufserfahren - er wird für sich die passende Lösung finden.

Davon gehe ich aus!

Im Berufsleben ist es nicht immer sinnvoll, sich auf seine Rechte zu berufen.

Wenn Du vielleicht irgendwann mal eigene Erfahrungen mit Konkursen sammeln durftest, denen eine ähnliche Zahlungsmoral voraus gegangen ist und Du dadurch auf einiges an Lohn verzichten musstest, wirst Du vielleicht auch eine klein wenig andere Sichtweise, auf die empfohlene "Nachsicht" seitens des Arbeitnehmers zum Arbeitgeber nachdenken!

Wenn bei Lohnzahlungen unregelmäßig erfolgen (müssen), sollte ein ehrlicher Arbeitgeber seine Mitarbeiter rechtzeitig darüber informieren und sich nicht einfach das Recht heraus nehmen, zu zahlen wann er lustig ist!

Jeder ist auf sein Geld angewiesen! Wem nützt denn die ganze "Vorsicht", wenn die roten Zahlen auf dem eigenen Konto immer größer werden und man letztendlich, vielleicht sogar noch in die Röhre guckt?!

1
@auchmama

Davon abgesehen, dass ich das in diesem Fall für Schwarzmalerei halte (zumal der Chef auch mehrfach eher gezahlt hat), sollte jeder Mitarbeiter natürlich eine mehrfach verzögerte Lohn- und Gehaltszahlung richtig einordnen und sich schnellstens etwas anderes suchen...

Noch einmal (abschließend): Man ist nicht immer gut beraten, wenn man ausschließlich auf seine Rechte pocht - ein wenig Empathie und Fairness schaden nicht!

0
@Nightstick
ein wenig Empathie und Fairness schaden nicht!

(Auch abschließend) und auch hier sollte das Gegenseitigkeitsprinzip Anwendung finden ;-)

0

Was möchtest Du wissen?