Schwangerschaft/Teenie/Brauche Undingt einen rat?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten


!!! UPDATE !!!

So als erstes will ich mich bei euch bedanken ,das ihr mir alle so viel und höflich geantwortet habt.

Ich habe mit meiner Stiefmutter noch geredet und ihr alles erzählt (sie wusste von der SS). Die hat abends noch versucht bei profamilia anzurufen da ging aber keiner ran .dann kam mein Vater , dem wurde das auch alles erzählt und dann hat er irgendwo angerufen und gefragt wegen dem Termin und so . Aufjedenfall war es dann so das ich mit meiner Stiefmutter und meiner Freundin dann am nächsten Tag erst zum Frauenarzt bin weil sie in der Schule Blutungen hatte ( hätte ja ne Fehlgeburt sein könn) . Der Arzt meinte dann das alles ok wäre und dann bin ich noch mit meiner Freundin abends zur awo gefahren . Die Frau war echt nett , hat uns alles erklärt und ja. Aufjedenfall das Kind darf sie jetzt behalten. Erstens weigern sich die Ärzte und zweitens hat die Sozialarbeiterin die den SS-Abbruchszettel ausgestellt hat , den gegen den Willen von meiner Freundin ausgestellt,mit den Worten falls ihre Tochter sich es noch anders überlegen sollte. (Total bescheuert,das hätte sie gar nicht tun dürfen)

Aufjedenfall kommt meine Freundin wahrscheinlich in ein Mutter-Kind-Heim .. Sie will eig von zu Hause weg und ja . Ihre Mutter war natürlich stinksauer und ihr Vater meinte sie brauch sich nicht mehr melden . Ihr Stiefvater weiß ich nicht wie er reagiert hat ...

Mal sehen wies weitergeht . Sie hatte heute ihr zweites awo Gespräch , über das was ihr alles zusteht.

Liebe Grüße :) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mathilda10
16.11.2016, 23:35

Hallo,

danke für's update 😊. Ich hab’ am Wochenende sehr an dich und an deine Freundin gedacht.

Deine Eltern und du, ihr habt euch ja toll für sie und ihr Baby eingesetzt. 👍🏼

Ist sie denn jetzt wieder bei ihrer Mutter? Hoffentlich beruhigt sich das Ganze in nächster Zeit und deine Freundin findet eine Lösung wie’s jetzt gut für sie und ihr Kind weitergehen kann. Vielleicht war das AWO-Gespräch gestern noch ganz hilfreich für sie!?

Ich bin echt gespannt, wenn du dich wieder meldest, wie’s deiner besten Freundin weiterhin geht. Jedenfalls ist es superschön und gut, dass sie Dich hat!

Herzliche Grüße von Mathilda

0

Hallo

dass klingt alles echt dramatisch und ich kann gut verstehen, dass du dir Sorgen um deine beste Freundin machst.
Wie meinst du das mit dem zweiten Mal, dass sie abtreiben soll... hatte sie vielleicht schon mal „Termin“ und ist nicht hingegangen? Wäre ja auch legitim, wenn sie den Eingriff gar nicht will. Wer ist denn der Vater des Kindes? Weiß er von der Schwangerschaft deiner besten Freundin?

Es tut mir sehr leid, dass sie jetzt in so einer Not ist und sich wie du schreibst irgendwie gar nicht gegen den Willen ihrer Mutter wehren kann. Könnte es sein, dass dieser Druck zur Abtreibung vielleicht irgendwie von dem Freund ihrer Mutter ausgeht? Sie hätte sich Anfangs ja gefreut. Oder haben ihre Gedanken erst nach und nach angefangen sich zu drehen und so diese Wende ausgelöst!?

Ich find's klasse, dass du und auch deine Familie für deine Freundin da seid und du dich jetzt um sie kümmerst. Ich hab’ das Gefühl, du hängst auch richtig mit drin weil du eben alles so hautnah mitkriegst und weißt, wie entkräftet und labil sie im Moment ist. Ich wünsch’ dir echt ganz viel Kraft.

Was würde deiner Freundin jetzt gut tun? - Vielleicht kann sie dich heute besuchen? Gibt es eine Verbindung zwischen euren Ortschaften mit Bus oder Bahn?

Sich bei dir, von Freundin zu Freundin, einfach alles von der Seele zu reden, ist ihr sicher eine Stärkung, was denkst du?  

Ganz herzliche Grüße von
Mathilda


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ihr müsst dringend zum Jugendamt, auch wenn deine Freundin evtl Angst davor hat. 

Bei minderjährigen schwangeren wird das Jugendamt so oder so früher oder später eingeschaltet, und es ist besser wenn deine Freundin sich ans Amt wendet, als wenn sie wartet bis das Amt zu ihr kommt. Das zeigt den Leuten vom Amt dann schon mal eine gewisse Reife / Verantwortungsbewusstsein.

Ich denke nach einer gepfefferten Standpauke vom Jugendamt wird sich die Mutter deiner Freundin hoffentlich auch etwas zurückhalten

Hatte deine Freundin denn schon ein Pro Familia Gespräch? Die Mitarbeiter sind nämlich auch verpflichtet zu prüfen, ob die Schwangere von Außen beeinflusst wird. 

Eine Abtreibung wäre ohne so ein Gespräch gar nicht möglich. 

Ebenso würde ich an eurer Stelle in der Klinik anrufen, und sagen, das die Mutter den Termin gemacht hat, und die Tochter das nicht will, dann wird der Termin gelöscht, und die Mutter wird keinen neuen machen können. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Mutter macht sich strafbar, wenn sie die Tochter zur Abtreibung zwingt.
Deine Freundin müsste sich halt trauen, das irgend jemandem zu sagen. Wenn sie das in der Schwangerschaftsberatung sagt oder dem Arzt erzählt, dann wird kein Arzt die Abtreibung vornehmen, sondern eher die Mutter anzeigen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OneDirection4EV
09.11.2016, 19:59

Das versuche ich ihr ja die ganze Zeit zu erklären .. Ich hab ihr auch gesagt das ihre Mutter zu all dem nichts zu sagen hat bzw nichts entscheiden darf .. Und ich hab ihr auch gesagt das sie sich gegen ihre Mütter stellen muss jetzt . Sie will das Kind auch wenns in ihrem Alter schwierig wird . Aber ich und auch meine Familie is für Sie da .. Ich kann nich zusehen wie meine Freundin zu Grunde geht

0

so einfach ist das doch nicht , bevor sie zu den thermin geht , gibt es ein gespräch mit dem arzt !

sag ihr sie soll auch zum frauenarzt gehn und mit ihm darüber reden , den es ist ja ihr recht selber zu entscheiden , also ich denke nicht das da die mutter das entscheiden darf ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OneDirection4EV
09.11.2016, 19:57

Die Mutter darf eig eh nichts entscheiden . Das entscheidungsrecht hat immer die Mutter des ungeborenen Kindes .. Und beim Fa war sie schon und ja .. 

1
Kommentar von weasle20
09.11.2016, 20:08

na dan ist doch alles klar , gegen ihren willen wird der eingriff auch nicht gemacht !

vorallem 8te woche ... sie hätte sowieso noch einige wochen zeit !

0

Sie kann sich auch ans JA wenden und um Unterstützung bitten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielen Dank, dass Du Deine beste Freundin, an dieser Stelle unterstützt. Denn sie braucht tatsächlich Deine Hilfe. Ich halte Deine Angst für berechtigt, dass der Druck auf sie zu groß wird.

Es gibt private Hilfsorganisationen die Frauen aufnehmen, die Schutz vor Menschen brauchen, die sie zu einer Abtreibung drängen wollen. Da wäre sie gut aufgehoben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, mir ist was Gutes eingefallen! 😊

Hab’ dir gerade eine Freundschaftsanfrage geschickt! Schau doch einfach mal in dein Postfach!

Liebe Grüße von Mathilda

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann sollte sie mit dem Jugendamt darüber reden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von OneDirection4EV
09.11.2016, 19:49

Naja dann hat sie das Jugendamt ewig an der Backe und das is auch Doof.Aber naja ist wahrscheinlich die einzige Lösung . Das Problem ist einfach ihre Mutter :/ und ich weiß ganz genau was meine beste Freundin macht wenn sies abtreibt .. Ich geb ihr keinen Monat bis sie sich um b r i ngt. Ich will meine beste Freundin nicht verlieren .. Und das hat sie ja sogar selbst gesagt , sie weiß nich ob sie dann noch weiterleben kann und will .. Ich weiß nicht mehr was ich tun soll 😔

0
Kommentar von vani0305
09.11.2016, 19:50

Hmm :/ Rede du vielleicht mal mit ihrer Mutter & sag ihr das auch das sie dann nicht mehr weiter leben kann etc

0
Kommentar von vani0305
09.11.2016, 20:03

Hmn :/

0
Kommentar von vani0305
09.11.2016, 20:04

Wie alt ist die denn? & warum will die Mutter das nicht?

0

Was möchtest Du wissen?