Schwangerschaftssymptome ohne schwanger zu sein -_-

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo

Vielleicht ist die Übelkeit wirklich ein Zeichen dafür,dass es dir nicht gut geht.

Es könnte aber auch sein,dass es dir an Vitaminen und anderem fehlt was für dich wichtig ist.

Trinkst du genug?Am besten viel Mineralwasser mit etwas Zitrone,das ist gut gegen die Müdigkeit.

Beginne den Tag mit einem reichhaltigem Frühstück und auch Kaffe oder Tee,wohl im Moment lieber Tee.

Iss leichtes und bekömmliches,treib einbisschen Sport,geh Spazieren,frische Luft tut gut.

Kennst du Birnel?Das vermehrt das Blut und ist sehr gesund.

Eisenmangel könnte auch eine Diagnose sein,es wirkt sich halt bei jedem anders aus.

Hier noch ein Link dazu:

http://www.eufic.org/page/de/page/FAQ/faqid/eisenmangel-lebensmitteln-eisen/

Liebe Grüsse

Sorry,dreifachpost!

AmericanSpirit 10.10.2010, 19:29

hallo,

hm. eisenmangel. hatte ich früher immer, hab immer tabletten geschluckt dagegen, danach wars weg, zwei wochen später wieder da, wieder tabletten...mittlerweile muss ich die tabletten selbst bezahlen -_- und habs aufgegeben. ach ja, aber beim blutbild vor ca. einem jahr war aber alles ok..keine ahnung wie ich es schaffen soll, einen arzt zu einem weiteren blutbild zu überreden, laut meinung der ärzte wird man mit mitte 20 eh nie krank und schon gar nicht ernsthaft, daher wird auch nie was abgeklärt und beschwerden werden geleugnet. man fühlt sich irgendwann wie ein hypochonder, obwohl man eigentlich immer wg. der gleichen drei dinge zum arzt geht, wenn überhaupt. alle zehn te packts einen mal, dann denkt man, man versucht mal wieder bei nem neuen arzt, die beschwerden abklären zu lassen, dann kommt wieder son quatsch dabei raus und dann experimentiert man selber, erzielt ne leichte besserung, die hält kurz an, dann nervts wieder, also ein jahr später wieder arzt, arzt labert quatsch, also geht man wieder, symptome bleiben, usw...schon seit über zehn jahren dieselben symptome, die alle paar monate akut werden.

0

gehe zu deinem hausarzt, der wird dir helfen.

AmericanSpirit 10.10.2010, 19:27

wer lesen kann...und wer keine ahnung hat..

a) ich habe keinen hausarzt b) habe ich hier noch keinen arzt entdeckt, der jemals irgendwas hilfreiches zu irgendwas beitragen konnte. nur leute, die wegen allem aspirin verschreiben, leute, die alles auf die psyche schieben, leute, die gar nicht zuhören, die blutbilder anordnen, ultraschall, ohne ergebnis, alles ok, aber symptome immer noch da (hab seit jahren nen fett geschwollenen lymphknoten der zieht, aber kein arzt weiß, warum und keinen arzt interessiert das), die gewisse dinge leugnen (hatte ein geschwür an der nasenscheidewand das juckte, blutete usw..es war deutlich zu fühlen. arzt leugnet das geschwür. da sei nix. nee. alles einbildung).

hatten dann einen jungen, netten arzt neu im ort, zwei jahre später wars auch so ein "durchwink und hier, aspirin, hilft gegen alles, und jetzt nerv nicht"-kandidat, mit überquellendem wartezimmer, stunden wartezeit..und ich gehe nicht mal oft zum arzt, bringt ja eh nie was.

0

Was möchtest Du wissen?