Schwangerschaftsbeschwersen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hey. Waren vllt die Lebensumstände damals bei den Jungs anders? Warst du während der Schwangerschaft zu Hause und jetzt hast du Stress auf der Arbeit? Ist deine Beziehung harmonisch? Ist aber ganz normal das Schwangerschaften nicht immer synchron ablaufen. Vielleicht wirds ein Mädchen :-)

hm, laß dich doch eventuell mal in der apotheke beraten, ob und welchen tee du gegen diese stimmungsschwankungen nehmen könntest.

keine schwangerschaft gleicht er anderen. lebensumstände ändern sich immerwährend, ..... und so ändern sich meist auch schwangerschaftsbeschwerden und co.

vielleicht suchst du dir auch mal jemandem, mit dem du über deine ängste und befürcxhtungen offen reden kannst, auch wenn sie sich im wachen zustand noch so verquer anhören mögen. eventuell hilft das.

alpträume sind meist nur ein ausdruck des unterbewußtseins zu themen, die dir zur zeit nahe gehen. eine trennung ist gerade während einer schwangerschaft ein für die frau belastendes ereignis, eventuell träumst du deshalb davon, weil du dich unbewußt davor fürchtest, daß es passieren könnte, wie abwegig es auch sein mag. selbiges gilt auch für die erträumte fehlgeburt, .....

vielleicht hilft es dir auch, wenn du deine träume aufschreibst und sie einige tage später bis ins kleinste detail auseinander nimmst um zu sehen, was wie abwegig wäre bzw. welche lösung es ansonsten gäbe, wenn ein bestimmtes detail in der realität eintreffen würde.

vielleicht beruhigt es dich ja, zu wissen, daß es auch dann noch lösungen und wege gibt, auch wenn es auswegslos aussieht.

daß sich deine träume derzeit um die vorliegende schwangerschaft drehen ist vollkommen normal. zur zeit ist diese wohl das aufregenste und lebensverändernste, was du erlebst und somit hat es priorität in deinen träumen verarbeitet zu werden.

ich würde das ganze nicht alleine auf die schwangerschaft schieben. genauso könnte es dir auch in nicht schwangerem zustand ergehen, weil zB ein jobwechsel ein wohnungswechsel oder andere einschneidende umstände bevorstehen. deine hormonelle lage bedingt allerdings wahrscheinlich die körperlichen reaktionen mit gefühlsschwankungen und brechreiz.

solltest du niemanden zum reden haben, wie wäre es, wenn du dich mal nach einer hebamme umschaust, welche auch die übliche vorsorge übernehmen kann. mit ihr kann man meist weit besser über ängste, freude, bedenken, .... reden, als mit nem gyn in dessen praxis. bei nem kaffee in den eigenen vier wänden und wenn die chemie zwischen schwangeren und hebamme stimmt, sind die hemmungen meist weit geringer.

ich wünsche dir auf alle fälle alles erdenklich gute und eine ruhige und angenehme restschwangerschaft.

Ich hatte neun Monate extreme Stimmungsschwankungen, habe vermutlich das erste mal kurz nach der Befruchtung gekotzt, aber das letzte Mal defenitiv erst nach der Geburt, die meiste Zeit habe ich im Bett oder im Krankenhaus verbracht, aber mein Süßer ist quicklebendig.

Was möchtest Du wissen?