Schwangerschaftsabbruch war nicht erfolgreich

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Mit dem richtigen Anwalt könnte sie durchaus ErfolgsChancen haben.

Mach Dir keine Gedanken... auch ich finde diese Entscheidung sehr GUT, denn sie ist sehr weitblickend.... und man würde ja damit nicht nur dem einen Kind nicht gerecht werden... sondern hätte es Auswirkungen auf die ganze Familie.

Alles Gute trotzdem für den neuen Erdenbürger... denn ich denke... sie werden auch das Kind schon Schaukeln... hoffentlich mit entsprechendem finaziellen Ausgleich des dusseligen Arztes...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß, dass dies nicht die Antwort auf deine Frage ist, aber es sieht so aus, dassv ein Kind, das sich unter derart schwierigen Bedingungen ins Leben "getrotzt" oder "geschummelt" hat, auch verdient, zu leben!

Wenn man schon 4 gewollte Kinder hat, kann es doch nicht sein, dass ein ungeplantes 5. Kind soo unwillkommen ist, dass man es um keinen Preis austragen will.

Rein theoretisch wird sie mit der Unterhaltsklage gegen den behandelnden Arzt vermutlich sogar durchkommen. Viele Ärzte, wenn nicht sogar alle, sichern sich gegen etwaige "Kunstfehler" ab. Aber ganz ehrlich: Sie wird dieses Kind also nun austragen, sie wird es genau wie ihre erwünschten Kinder lieben lernen - vielleicht sogar noch mehr, weil es so ein "besonderes" Kind ist. Und wenn sie, sowie ihr Mann als Vater des Kindes aufrichtig und ehrlich durchs Leben gehen wollen, dann werden sie auch zu ihrer Verantwortung stehen müssen.

Ich würde mich vor mir selber schämen, - vor allem aber vor meinem Kind! - falls es jemals herausfinden sollte, wer seinen Lebensunterhalt bestritten hat und vor allem warum, - und mir bittere Vorwürfe machen, sollte es jemals konkret nach den Hintergründen fragen, warum die Geschwister im Gegensatz zu ihm alle erwünscht waren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DaeumLeinHoch
16.10.2011, 11:25

Ich finde Deine Antwort recht gut...habe allerdings einen leichten Widerspruch...

Warum soll man sich schämen um das Leben der ganzen Familie damit zu sichern... es ist ja nicht bereichern sondern einfach normal weiterleben.

Und das es geliebt wird in der Familie, das glaube ich auf alle Fälle... aber bewusst geplant heisst ja sich vorher schon Gedanken auch um Platz und Finanzen zu machen.... Und das ist doch wirklich lobenswert in der heutigen Zeit....

0

sag deiner freundin -momentan wird es sie evtl noch nicht trösten,aber dieses kind wollte unbedingt geboren werden.später wird sie wissen warum,alles hat einen sinn,auch eine nicht gewollte und trotzdema ausgetragene schwangerschaft.meine tochter hat 2 kinder bekommen.das erst trotz pille , nach 3 monaten hat sie sich die spirale einsetzen lassen und 2 monate später war sie wieder schwanger --trotz spirale.ihr man hat sich dann sterilisieren lassen und trotzdem war sie noch mal von ihm schwanger geworden.was leben soll,das lebt,so ist der lauf der welt,den kein mensch beeinflussen kann.wir haben damals auch darübernachgedacht den arzt ,der die spirale eingesetzt hatte zu verklagen,denn er hatte erst im nachhinein gesagt,daß man in den ersten 3 monaten noch zusätzlich verhüten müste.ob das richtig ist,haben wir nicht nachkontrolliert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MamaKeks
15.10.2011, 22:46

Es ist dennoch ein Schock ...und sie wird da sein..aber sie braucht Unterstützung..aber ihr Mann ist dem nicht gewachsen und ich kann nicht da sein, wie ich es gern wollte. Ich bin selbst Mama und arbeite. Da ist es schwer immer so zu helfen wie man möchte. Ich habe mein 2. Kind verloren. Ich wusste es sofort, als ich schwanger war...und in der 7ten Woche ging es ab...und es hat mich innerlich fast umgebracht.

Ich kann also verstehen( auch wenn es andersrum ist) wie sie sich fühlt....

Die Pille ist nicht sicher...Denn allein schon die Einnahme von Alkohol oder Kopfschmerztabletten können die Wirkung einschränken. Und die Spirale kann auch verrutschen! Habt ihr euch nicht vorher belesen müssen? Ich musste das. Aber ich habe mich dagegen entschieden, weil es zu unsicher ist und ein erheblicher Eingriff in meinen Körper. Es ist mir zu belastend.

0

Welche Maßnahme wurde von dem Arzt vorgenommen, damit es zu einem Schwangerschaftsabbruch kommt, das wäre ausschlaggebend für eine Rechtsstreit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MamaKeks
15.10.2011, 22:36

Die Frage kann ich gar nicht beantworten. Sie hat mir das nur am Telefon erzählen können bisher. Aber ich werde sie fragen. Sie war mehr als fertig und mir war es wichtiger für sie da zu sein als sie mit Fragen zu bombardieren :S .Dafür müssen wir aber erst mal nen ruhigen Moment finden. Bei ihren 4 Kids und meinem kleinen ist das gar nicht so einfach :) Wichtig ist erst mal, dass sie weiß das jemand für sie da ist...aber diese Frage beschäftigt mich schon arg

0

unterhalt müsste er zahlen wenn er der vater und sie mit ihm nix mehr zu tun hat und er ist bestimmt net der vater oder??

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MamaKeks
15.10.2011, 22:12

Eine Freundin macht eine Ausbildung zur Reno und ein Bekannter von ihr hat mit Medizinrecht zu tun..Und der sagte ihr das. Aber ich erreiche sie nicht, um mich nochmal genauer mit ihr darüber auszutauschen. Ich finde Unterhalt wäre das mindeste was dieser Kurpfuscher leisten müsste. Aber das ist nur meine Meinung.

0
Kommentar von DaeumLeinHoch
16.10.2011, 11:36

Aber er hat FAHRLÄSIG NICHT verhindert....

Also entgegen dem was DIE KASSE BEZAHLT hat... Somit ist eine Unterhaltspflicht oder zumindest ein einmaliger Beitrag durchaus Rechtens....

0

les mal das gesätzbuch vieleicht steht das ja dort aber vieleicht hatte sie ja zwilinge und es wurde nur 1 kind entfernd?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sandro1987
15.10.2011, 22:06

du meinst Gesetzbuch ;)

0
Kommentar von MamaKeks
15.10.2011, 22:15

Ähhhhhhhm...Kann ich mir nicht vorstellen. Ich hatte im Mai eine Fehlgeburt und ich denke so ein Schwangerschaftsabruch ist ja auch nur als eine medizinisch eingeleitete Fehlgeburt zu sehen...Und wenn der Körper bei der Fehlgeburt die Plazenta abstößt , dann werden beide(was aber hier nicht der fall ist, denn es ist nur ein Kind-war auch nur eins) abgetrieben.

0

Von solchen Urteilen habe ich auch schon gelesen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du hast ein kind verloren. wäre es keine option, das kind an ihrer stelle anzunehmen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MamaKeks
16.10.2011, 08:06

Nein, wäre es nicht! Sie wird es lieben und aufziehen! Das steht nicht zur Debatte! Und ich habe selbst ein Kind. Aber egal ob ich eins hab oder nicht, eine Fehlgeburt ist das Schlimmste für eine Frau. Die Liebe ist da und sie wird dir genommen. Und unter Schmerzen verlierst du Stück für Stück ein Teil von dir. Du kannst nichts entscheiden und das ist grausam. Ich trauere immer noch, aber dennoch kann ich Frauen verstehen die Abtreiben wollen. Es ist das freie Recht der Menschen und nicht immer liegt es in der Macht der Menschen eine Schwangerschaft zu verhindern. Aber nun Schluss mit dem Teil dieses Themas. Meine Frage wird vernachlässigt. Bitte nur noch Kommentare zum THEMA und nicht zu Teilthemen. DANKE

0

Was möchtest Du wissen?