Schwangerschaftsabbruch und Beratungsgespräch

7 Antworten

ich glaube ganz ehrlich, das wird sie sehr mitnehmen.. ob sie da echt lust auf "urlaub" haben wird? ich würd eher ne reiserücktrittsversicherung abschließen. nein, es werden 3 tage bedenkzeit gegeben bzw müssen eingehalten werden, am 4. tag kann man das dann machn lassn.

mal eine vernünftige antwort - danke sicherlich wird es sie mitnehmen.. sie trifft es ja jetzt schon sehr.. wie gesagt ich habe ihr auch geraten den urlaub ab zu sagen... aber sie hat gesagt sie will halt sehen wie sie sich danach fühlt... ob sie das denn vll braucht.. also quasi ob ihr das gut tut sich dann abzulenken..

0

Sie wird nach dem Abbruch erstmal flach liegen. Ich glaube nicht ,dass sie dann da an Urlaub-Trips denkt & richtig laufen kann... Ja der Tag zählt mit.

Das wird man ihr morgen alles ganz genau erklären können. Und wenn tatsächlich noch diese Woche der Abbruch erfolgen soll, dann wäre eine Flugreise gleich im Anschluss keine gute Idee.

Was kann man gegen nervige Anrufe tun?

Bei uns ruft gerne die Nummer 033173040305 (auch in anderen Abwandlungen) an und will mir günstigere Stromtarife anbieten. Ich habe gefühlte hunderte Male schon gesagt, das ich aus dem Verteiler genommen werden will. Heute habe ich sogar dort angerufen und verlangt, das man mich aus den Listen nimmt. Ich musste 5mal nachfragen, ob man mich rausnimmt, denn die Frau sagte immer wieder "schönen Tag noch", dann bestätigte sie mir, ich werde rausgenommen.

Was kann man gegen diese Nerventöter tun?

Zur Krönung wurde mir heute erzählt, wir hätten einen Beratungstermin! Als ich nachfragte wann wir den vereinbart hätten wurde die gute Frau voll pampig...

Wie geht das Gespräch eingentlich mit der angeblichen Beratungsstelle weiter? Wollen die meine Kontonummer oder was ist das Ziel dieser Telefonterroristen?

...zur Frage

Würde ich den Termin bekommen?

Also ich bin in der 9.ssw und morgen fange ich die 10.ssw und möchte abtreiben, ich habe bei dem Arzt der den Abbruch durchführen soll angerufen und ein Termin für ein Gespräch am Donnerstag bekommen. Da der Arzt aber nur einmal in der Woche (auch nur donnerstags) abtreibt wäre meine frage ob ich bei dem Gespräch dann auch ein Termin für den abbruchstag bekomme weil dannach hab ich ja nur noch 1 Woche zeit zum abtreiben also muss es die woche nach dem gespräch erledigt sein, sonst geht es ja nicht mehr . Und wisst ihr vielleicht auch was in diesem Gespräch so besprochen wird?

...zur Frage

Allgemeinde Frage zu Abtreibung

Hallo

In der Schweiz werden 2/3 der Abtreibungen medikamentös durchgeführt. Also in einem frühen Stadium. Nun habe ich erfahren, dass in Deutschland nur 1/3 der Abtreibungen medikamentös erfolgen. In der Schweiz ist eine externe Beratung nicht zwingend (der Arzt führt dieses Gespräch) und es gibt keine Bedenkzeit.

Liegen die vermehrten Absaug-Abtreibungen in Deutschland an der externen Beratungspflicht (Pro Familia etc.) und Bedenkzeit, so dass ein medikamentöser Abbruch nicht mehr möglich ist? Ich denke, so verstreicht natürlich rasch mindestens 1 Woche und ein medikamentöser Abbruch kann nur bis zur 7. Woche vorgenommen werden. Oder weshalb wird in Deutschland die medikamentöse Methode so wenig angewendet?

Ist eine Bedenkzeit und Beratungspflicht überhaupt nötig oder führt diese nur dazu, dass Frauen später abtreiben (und eine Absaugung ist erst noch teurer als ein medikamentöser Abbruch)? Denn nicht jedes Land kennt das und in der Schweiz gibt es nicht mehr Abtreibungen als in Deutschland, sondern die Abtreibungsrate ist identisch.

Fachliche Antworten würden mich interessieren und ich bedanke mich dafür.

Freundliche Grüsse

tm

...zur Frage

Schwangerschaftsabbruch im 50. Lebensjahr

Habe Fragen zur Abtreibung: ich bin knapp 50 Jahre alt und leider schwanger. Für mich kommt nur ein Abbruch in Frage. Weiß jemand ob das in meinem Alter zum Risiko eingestuft wird, also ein medizinisches Problem? Wenn ja, muß ich dann trotzdem die ca. 500 € bezahlen? Wenn ja, muß ich dann trotzdem zum Beratungsgespräch zu Pro Familia o.ä.? Ich möchte das nicht ambulant und ohne Schmerzmittel machen, sondern lieber ins KH mit Vollnarkose, kann man da gleichzeitig eine Sterilisation vornehmen? Oder geht das nicht im selben Zuge? Ich möchte mich nur schon vorab informieren, habe morgen erst einen Arzttermin. Bitte keine Vermutungen - tut mir leid daß ichs so schreibe, bitte nicht böse sein. Ich brauche wirklich dringend Fakten. Vielen Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Welche Versicherungen sind gut und welche nicht?

Hallo zusammen, mich würden eure Erfahrungen mit verschiedenen Versicherungen hinsichtlich Preis und Leistung interessieren. Welche Versicherungen würdet ihr als seriös und günstig bezeichnen? Bei welchen Versicherungen sollte man lieber die Finger weg lassen? Es geht aktuell darum eine Wohngebäude und eine Lebensversicherung abzuschließen.

Gestern habe ich eine Anfrage bei einer Versicherung gestartet bei der ich von 2000 bis 2001 ein Auto (zwischen Ausbildung und Zivildienst), von 2010 bis 2011 ein Quad, und regelmäßig meinen Roller versichert habe (bisher keinen Schadenfall). Schon 2000 bekam ich von dieser Versicherungsagentur regelmäßig anrufe, dass man gerne einen Beratungstermin mit mir machen möchte, an dem ich aber kein Interesse hatte. Nach dem 4 Anruf gab ich der Dame am Telefon zu verstehen, dass ich diese als störend empfinde und nicht mehr wünsche. Nach ein paar Jahren wurde ich dann nach meiner neuen Telefonnummer gefragt, habe diese aber aufgrund der schlechten Erfahrung nicht rausgegeben.

Das Gespräch gestern begann dann mit den Worten: „Was muss ich hier lesen, der Kunde gibt an sich durch Telefonate belästigt zu fühlen, der Kunde will seine neue Telefonnummer nicht bekannt geben“ Weiter wurde ich gefragt ob ich die Versicherung nur testen möchte, in diesem Fall könnten wir das Beratungsgespräch gleich sein lassen! Das war schon kein besonders angenehmer Einstieg für ein Beratungsgespräch. Der weitere Gesprächsverlauf war von Seiten des Vertreters sehr dominant und lief darauf hinaus weitere Zusatzgeschäfte mit mir abschließen zu wollen. Am liebsten hätte ich da schon abgebrochen und wäre gegangen.

Hätte die Versicherung aus diesen Telefonaten ohne meine Einwilligung einen Datensatz machen dürfen? Welche Daten düfen die von mir überhaupt speichern?

Bei welchen Versicherungen habt ihr das Gefühl gut aufgehoben zu sein und bei welchen habt ihr schlechte Erfahrungen gesammelt?

...zur Frage

Meine Freundin, weiß nicht, ob sie die Beziehung noch möchte,was tun?

Hallo zusammen, dass ist das erste Mal, das ich in solchen "Foren", etwas reinschreibe. Aber brauche dringend Ratschläge, weil ich "verzweifelt" und Ratlos bin. Ich bin 26 Jahre alt und meine Freundin ist 28 Jahre. Wir sind seid 3 Monate zusammen (ja das ist nicht sehr lang). Die Situation sieht so aus: Vor ungefähr 6 Wochen, schrieb sie mir, dass sie nicht weiß was sie über mich "denken" soll, weil sie ein komplett anderes Bild von mir hatte als sie dachte. Sie dachte, ich sei Unternehmungslustig und finde immer etwas um mich zu "beschäftigen". Das "Problem", ist halt das ich ihr das nicht zeigte, obwohl ich eigentlich so bin wie sie über mich denkt. Nur ist das Bild von mir in ihrem Kopf "beschädigt" oder "nicht mehr da". So hat das ganze angefangen, zu dem kam noch eine ungewollte Schwangerschaft in unsere Beziehung, wir waren leider beide Dumm und hatten uns nicht geschützt...und sie war schon in dem Zeitpunkt in der 5 Woche plus 4 Tage. Sie entschied sich für den Abbruch und ich habe sie dabei unterstützt und ihr kein Druck machen wollen oder ihr noch mehr Stress geben wollen, deswegen half ich ihr bezüglich Termine vereinbaren und Telefonate führen, da ihr Deutschkenntnisse nicht sehr gut. Kommunikation ist für uns beide aber kein Problem, wir verstehen uns... daran liegt es nicht. Sie war in den letzten 6 Wochen sehr kalt und distanziert mir gegenüber haben aber jeden Tag Kontakt. Sie weiß nur nicht, ob sie die Beziehung noch will oder nicht und dann noch die Schwangerschaft. Es ist eine sehr schwere Zeit für uns beide gewesen und ist es immer. Der Abbruch ist vollzogen seit letzter Woche und ist alles "gut" gelaufen. Wir hatten dann letzte Woche Dienstag, den 31.10.2017 uns getroffen für ein Gespräch wegen unserer Beziehung und der Schwangerschaft. Sie hat es nicht direkt gesagt, aber ich denke der Abbruch macht ihr auch zu schaffen, da sie sich jetzt jeden Tag gefragt hatte "warum". Sie nannte mir dann die Gründe, die Gründe waren einfach nur, wie sieht die Beziehung später aus und gibt es überhaupt noch eine Beziehung? Geht es überhaupt noch weiter mit uns? Ich habe versucht sie zu trösten, in dem ich meinte, dass ich es besser sei, da wir beide uns kein Kind "leisten" konnten und das wir dem Kind keine schöne Zukunft "bieten" konnten. Soweit war das auch gut für sie, weil sie dann die andere Seite "sehen" konnte. Sie meinte auch in dem Gespräch wegen die Gefühle mir gegenüber nicht das Problem sei, sonder ihr Kopf. Sie würde mich immer noch lieben und das zeigte sie auch an dem Tag wieder, wir hatten während dem Gespräch uns viel geküsst und umarmt, in einem kurzen Moment, hatten wir auch beschlossen Schluss zu machen, und sie fragte mich dann, ob wir dann noch Kontakt hätten, ich meinte "nein". Sie fing dann sofort an zu weinen, und haben das Schluss machen auch sein gelassen, wir sind noch in der Beziehung, aber die Ungewissheit macht mich persönlich am meisten fertig.

Hoffentlich könnt ihr mir helfen.

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?