Schwangerschaft weitererzählt

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hi,

naja es ist jetzt nicht der Weltuntergang aber ich kann dich da auch verstehen. Du bist schwanger und hast eben entschieden, dass du es bis zur 12. Woche niemanden sagen wolltest. Das sollte auch jeder akzeptieren, da du ja schwanger bist und es deine Entscheidung ist und die deines Partners.

Ich würde auf jeden Fall mit meiner Mutter reden und ihr sagen, wie enttäuscht ich darüber bin, dass sie es einfach so weitergesagt hat, obwohl ich es noch nicht wollte. Auch, dass ich wohl in Zukunft mehr aufpassen muss, was ich ihr anvertraue und was nicht, würde ich ihr sagen, dass sie auch sieht, was sie da gemacht hat. Einfach nur, damit sie weiß wie es dir damit geht, und das man sowas einfach nicht macht.

Lange sauer sein könnte ich aber nicht, wenn sie einsichtig ist, und es nicht noch weitererzählt. Du willst es eben selber entscheiden wann es wer erfährt.

Rede auf jeden Fall mit ihr und sag ihr wie es dir dabei geht. Nur weil es für andere oder deinen Freund ok ist, muss es noch lange nicht für dich auch ok sein. Du solltest mit ihr reden und das klären, sonst bist du nur verstimmt über das alles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wäre wie du stinksauer und würde sie einen Kopf kürzer machen. Das ist ziemlich übergriffig. In Zukunft deiner Mutter nichts mehr im Vertrauen sagen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Danke für eure Antworten. Es war ja meine vielleicht zukünftige Schwiegermutter, die es weitererzählt hat. Für meine Mutter wäre sowas tabu gewesen. Und vielleicht kann ich der Schwiegermutter gegenüber auch nicht so locker sein, da sie noch so viele andere Sachen macht, die ich nicht so toll finde, wie zum Beispiel unsere Wäsche waschen, wenn wir im Urlaub sind, unser Haus putzen, wenn wir nicht da sind, heimlich in die Wohnung gehen, etc.. Leider stellt sich mein Freund immer wieder auf ihre Seite und sagt, dass sie es ja nur gut meint und ich bekomme dann immer das Gefühl, dass ich mich übertrieben anstelle. Jetzt ist es aber ja eh zu spät und alle wissen schon von der Schwangerschaft. Ich hätte gerne noch eine Untersuchung beim Arzt abgewartet. :(

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
LilliSpain 21.03.2014, 18:12

Du solltest da dann aber wirklich bald was machen, sonst bist du bald mit den Nerven am Ende. Du übertreibst nicht, wenn du bestimmte Sachen nicht willst, dann muss sie das auch akzeptieren und Schluss.

Dein Freund ist ein totales Muttersöhnchen und stellt sich auf ihre Seite, willst du das für dein Kind? Willst du immer an 2. Stelle stehen? Immer unter der Schwiegermutter? Das würde ich meinem Kind nicht antun, ich will, dass mein Kind einen Vater hat der zu mir und seiner kleinen Familie steht und nicht immer das tut und sagt was Mama sagt. Sicher es ist seine Mutter, aber deswegen musst du dir nicht alles gefallen lassen.

Ganz ehrlich? Ich würde ihm mal wirklich die Pistole auf die Brust stetzen und ihm sagen, dass es so nicht mehr weitergehen kann. Er sollte sich hier wirklich entscheinden ob er immer das machen will was seine Mutter sagt, oder ob er seine eigene Familie mit eigenen Entscheidungen haben will. Du wirst mit ihm sicher nicht happy wenn es so weitergeht.

0

Ist doch nicht schlimm. Gebe deinen Freund recht. Die freudige Nachricht soll doch jeder erfahren. Früher oder später ist doch wurscht. Freue dich doch auf dein Baby. Ich wünsche dir ein gesundes Baby und alles,alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Theoretisch gesehen ist es ja wirklich nicht so schlimm, aber ich kann schon verstehen, dass es dich aufregt. Es ist ja schließlich was Besonderes und du würdest den Zeitpunkt gern selbst aussuchen und ihre Reaktionen sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe als Vater und Schwiegervater schon oft diese Siatuation erlebt und habe den Mund gegenüber Freunden nicht halten können, weil ich einen solchen Spaß hatte. Wenn die Schwiegermutter nicht generell eine Tratsche ist, würde ich zwar in Ruhe mit ihr sprechen, es sonst aber nicht als Drama ansehen. Aber klären würde ich es schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke auch, dass dieses "Nicht-mehr-schweigen-Können" deiner Mutter nicht wirklich als "schlimm" einzuordnen ist.

Sie hat - vermutlich aus lauter Vorfreude und Stolz - einfach nicht mehr warten können, und hat ihrem übervollen Herzen Luft gemacht, indem sie andere Menschen an ihrem Glück teilhaben ließ.

Sieh doch mal die positive Seite der Geschichte, du hast eine Mutter, welche sich auf ihr Enkelkind freut ... ;-) Das haben nicht alle Töchter ... !

Und ... als Nächstes möchte ich dir zu bedenken geben:

Du kennst dein Mutter, du weißt, ob sie - besonders in einer solchen Sache - eine echt "harte" Schweigerin sein kann oder nicht ... oder ... ;-) Also. nicht ärgern, freu dich! Und warte bis es bei dir soweit ist, und du darüber schweigen sollst, wenn du ein Enkelkind bekommst .......;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man sollte nicht alles so verbissen sehen. Nimm es halt gelassen zur Kenntnis und erzähl demnächst halt nicht alles.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?