Schwangerschaft und Haare färben?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Färben ist manchmal für ein gepflegtes Körpergefühl förderlich -ich sah mit nachwachsenden Ansätzen ganz furchtbar aus (weil sie durch die Schwangerschaft plötzlich grau nachwuchsen!) und wollte so nicht ein halbes Jahr rumlaufen, habe mich daher für Henna aus dem Bioladen entschieden (ist ja nicht notwendigerweise rot) weil (nachzulesen bei Ökotest) in konventionellen Farben sehr viel Gift steckt, das durchaus durch die Kopfhaut dringt und ins System übergeht. Meiner Ansicht nach: Risiko nicht nötig in der Schwangerschaft! Die Haarstruktur kann wirklich während der Schwangerschaft anders werden (wieso sollten bei jeder meiner Schwangerschaften sonst schubweise Haare grau geworden sein), außerdem fallen nicht so viele aus (also sind mehr "alte Haare" da). Aber mit Henna hats bei mir gut geklappt, kann ich empfehlen. Außerdem riechts besser und ist nicht so eine "Bombe".

Die Haare nehmen zwar die Farbe an, jedoch dringt durch die Kopfhaut die Wirkstoffe des Färbemittels in den Körper ein...also in der Schwangerschaft nicht zu empfehlen. Hole dir doch im Reformhaus sog. Bio-Haarfarben, die sind unschädlicher bzw. teilweise mit Hennafarben zusammen gesetzt!

Warum willst Du Dir diese Chemie antun? Weißt Du was da drin ist?

Saubere und gepflegte Haare wirken doch viiieeeeelll schöner. Insbesondere wirken die nach zwei Wochen sichtbar werdenden Haaransätze potthäßlich!

Was möchtest Du wissen?