Schwangerschaft nach One night stand anfechten?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wenn du die Vaterschaft nicht anerkennst und auch den Test verweigerst, kann die Mutter nach der Geburt gerichtlich die Feststellung der Vaterschaft einklagen. D.h. der Richter wird dann einen Vaterschftstest anordnen. Ist dieser positiv und du bestreitest weiterhin die Vaterschaft, kann die Mutter in einem weiteren Verfahren die Vaterschaft feststellen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kindwsmutter ist Zeugin in einem Verfahren. Sie gibt an, wer der/die möglichen Väter sind. Hierfür wird der Zeitrahmen wann die Befruchtung stattgefunden hat, vorgegeben, bzw durch den Geburtstermin rückgerechnet.

Ich selbst war einmal als Vater angegeben und habe dies bestritten, da auch die Möglichkeit eines "Mitarbeiters" bestand. Der selbst hat damit geprahlt, mit besagtem Mädchen etwas gehabt zu haben. Die Unterhaltszahlung habe ich bestritten und so kam es zu einer gerichtlichen Klärung. Die KM (Kindesmutter) gab an, im fraglichem Zeitraum nur mit mir intim gewesen zu sein. Der "Prahler" gab zu, mit der KM ein Hotelzimmer geteilt zu haben, es wäre aber zu keinen intimitäten gekommen. Ich selbst gab an, dass das Kind 2 Wochen zu früh auf die Welt gekommen sei (wenn man das Datum des erste Geschlechtsverkehres berücksichtigt), somit ordnete der Richter ein Gutachten an. Und siehe da - ich war es nicht. In einem weiteren verfahren wurde die KM wegen falscher Zeugenaussage verurteilt. Viel war es nicht, 6 Monate auf Bewährung. Meine entstandenen Kösten hätte ich vom Kind zurückfordern können. Ich habe aber darauf verzichtet,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie sagt du bist es, dann bist du es solange bis du es widerlegst. Am besten geht das eben mit einem Vaterschaftstest.

Wenn du aber anders beweisen kannst dass du mit der Frau nie was hattest geht es auch ohne - nur wird das wahrscheinlich schwierig,  wenn ihr euch im fraglichen Zeitraum mal privat getroffen habt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von knie2015
31.10.2015, 15:59

Das bedeutet, sie kann jedem x-beliebigen das aufzwängen? Dann müssten Prostituierte, bei denen was schief gelaufen ist, ja nochmal das Gästebuch abarbeiten xD

0
Kommentar von flirtheaven
31.10.2015, 16:12

Wenn sie sagt du bist es, dann bist du es solange bis du es widerlegst. 

das ist falsch! Vater wird man entweder als Ehemann der Mutter (das erfolgt automatisch) oder durch anerkennung der Vaterschaft oder durch gerichtliche Feststellung.

1

Wenn Du die Vaterschaft anzweifelst, dann kann ein Test gemacht werden. Der sagt dann, ob Du Vater bist oder nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du es abstreitest, wird ein Vaterschaftstest gemacht (relativ teuer) das wird dann erstmal von irgendsoeiner organisation bezahlt, die auch unterhaltszahlungen vorstreckt wenn der vater nicht zahlen kann... diese organisation wird aber sobald du geld hast auf die zukommen und alles zurück verlangen. Auch die kosten für den vaterschaftstest...
Funnyfact: wenn du in der geburtsurkunde des kindes als vater aufgeführt wirst, und nach zB 3 jahren einen vaterschaftstest machst, und es herraus kommt, dass du nicht der vater bist, musst du trotzdem weiter unterhalt zahlen... denn mit vollenden des 2ten lebensjahres des kindes hat es ein salopp gesagt gewöhnungsrecht auf deine finanzielle unterstützung...
Abgefuckt aber fahr und irgendwie auch gut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nemo84
31.10.2015, 16:00

Wenn du den Test aber zeitnah machst, und du nicht der Vater bist, kannst du deine Auslagen (z.B Kosten für den Test) zivilrechtlich von der Mutter einklagen; wenn sie behauptet hat du wärst es.

0

Ich würde sofort ein Vaterschaftstest machen, sobald es möglich ist. Die Frauen belügen und betrügen heutzutage wo es nur geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Wonnepoppen
31.10.2015, 15:56

die Männer sind nicht anders!

0
Kommentar von flirtheaven
31.10.2015, 16:05

das ist nichts, als eine widerliche Unterstellung.

0

Was möchtest Du wissen?