Schwangerschaft befristeter Vertrag?

3 Antworten

Wenn dein Vertrag ausläuft bevor deine Schutzfrist beginnt, dann bekommst du bis zum Beginn der Schutzfrist ganz normal Arbeitslosengeld I.

In der Schutzfrist dann Mutterschaftsgeld von der Krankenkasse und nach dem Ende deiner Schutzfrist Elterngeld vom Staat, wenn du es nach Geburt des Kindes beantragst. 

Endet dein Vertrag innerhalb der Schutzfrist läuft es genauso, nur dass du dann kein Arbeitslosengeld I bekommst, sondern direkt mit dem Mutterschaftsgeld anfängst. 

Befristet ist klar.... 1 Jahr... gängige Praxis heutzutage um sich nicht festlegen zu müssen ( Aus AG sicht). Der Ag kann bis auf insg. 2 Jahre befristen. Entweder läuft der Vertrag aus oder er muss dich fest Anstellen. Was danach kommt ist ziemlich simpel. Du musst mind 24 Monate gearbeitet haben um Anspruch auf AlG 1 zu erhalten. ( Ich glaube das sind ungefähr 70 % vom Gehalt, bin mir aber nicht sicher.) wenn du insgesamt weniger als 24 Monate durchgängig beschäftigt warst hast du keinen Anspruch auf ALG1 ( obwohl du fleißig eingezahlst hast) sondern Du bekommst ALG2 (400 und ein paar Euros) zzgl. Miete. Bei Alg 1 oder 2  zahlt jeweils das Amt die Krankenkasse. Deine Schwangerschaft musst natürlich nicht offenbaren außer dein Kind könnte in Gefahr sein und beeindrächtigt werden bsp. Polizist/in, Gesundheits und Krankenpfleger/in oder ähnl.

Das mit dem ALG 1 stimmt nicht ganz, wenn man weniger als 24 Monate eingezahlt hat, bekommt man nur Anteilig ALG 1. Singen bekommen 60%, Verheiratete 64% des letzten Monatsgehaltes. 

0
@Reals28

Ich schrieb ja : Ich glaube :D aber mit 70 % war ich dicht dran. Stimmt natürlich nicht du hast recht! Vielen dank für die konkrete  Zahl. LG

0

Man muss in den letzten 24 Monaten mindestens 12 Monate versicherungspflichtig gearbeitet haben um ALG-I bekommen zu können, nicht insgesamt 24 Monate. 

Gibt auch Ausnahmen, dass es weniger als 12 Monate in den letzten zwei Jahren sein müssen, aber 24 Monate ist definitiv nicht richtig. 

1
@Dojii

Zu mir wurde gesagt mind. 24 Monate (versicherungspflichtig) vlt ist das in anderen Bundesländern anders.

0
@Dojii

:D Ich werde dann wohl erstmal ALg1 beantragen. Bis später *lach

Ist das gängige Praxis bei den Ämtern? Das nicht Zahlen wollen? ähnlich wie bei der DB..." Achtung ,Achtung,Kundschaft schließt die Türen und fahr los :D

1

Befristeter Vertrag - Schließtage-Minusurlaub?

Hallo, ich habe zum 15 November in einer Kita angefangen. Der Arbeitsvertrag ist befristet auf ein Jahr, mit dem üblichen Urlaubsanspruch(etwa 29 Tage) . Nun hatten wir Weihnachten ja 14 Tage zu und Ostern auch einige Tage.

Nun meint meine Chefin ich hätte Minus Urlaub

Kann das eigentlich sein?

Danke für eure Antworten

...zur Frage

Was muss ich beachten beim befristeten Arbeitsvertrag?

Hallo miteinander, ich bin in einer Bäckerei befristet bis zum 27.7.18 angestellt.

Was muss ich beachten, kann ich auch selber den Vertrag auslaufen lassen, ohne Sperre beim Arbeitsamt?? Mein Arbeitsgeber zahlt seit fast 2 Jahre den Lohn immer 3 Wochen zu spät. ( Zahltag ist immer zum 15. eigentlich). Ich gehe eh mit 63 in Rente, kann mir ja nicht viel passieren oder lg

...zur Frage

Befristeter Arbeitsvertrag wann ist er unbefristet?

Hallo, folgender Fall:

Arbeitnehmer (AN) A hatte einen befristeten Arbeitsvertrag bei einem Unternehmen. Der Vertrag ist ausgelaufen und wurde nicht verlängert. Telefonisch wurde aber mitgeteilt, dass der Vertrag erneut verlängert werden soll, wieder befristet. Befristet ist der Vertrag nach § 14 Abs.2 TzBfG. Einer neuer schriftlicher Arbeitsvertrag ist AN A nicht vorgelegt worden. AN A ist trotzdem die ganze Woche zur Arbeit gegangen und hat ganz normal gearbeitet und ist auch vom Vorgesetzten normal eingesetzt worden. Auch für die nächste Woche steht AN A im Dienstplan.

Hat sich der befristete Vertrag nun in einen unbefristeten Arbeitsvertrag umgewandelt und was, wenn das Unternehmen nun einen neuen zurück datierten befristeten Arbeitsvertrag vorlegt?

Danke und schöne Grüße

...zur Frage

Befristeter Arbeitsvertrag ohne Fristangabe.

Hallo an alle,

vorweg erstmal die Info das ich wirklich keine Antworten möchte von Usern die sich nicht ganz sicher sind.

Also...

Ich habe heute einen befristeten Arbeitsvertrag bekommen. Ich hab ihn noch nicht unterschrieben und mein Arbeitgeber auch nicht.

Im Vertrag steht drin: "Herr ___________________________________ wird ab 01.08.2013

[x] als Vollbeschäftigter befristet eingestellt. [ ] als Teilzeitbeschäftigter [...]

...

Das Arbeitsverhältnis ist ohne Vorliegen eines sachlichen Grundes nach § 14 Abs. 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes bis zum befristet.

...

Wie ihr seht fehlt die Angabe bis wann der Vertrag befristet ist.

Nun meine Frage kann man rechtlich gesehen dem Arbeitgeber, wenn er den Vertrag unterschreibt, einen "Strick draus drehen" sodass der Vertrag unbefristet gilt?

Vielen Dank schonmal

Mfg

XTheCollectorX

...zur Frage

Kündigungsfristen - Ab wann gültig wenn vorher 2j befristet?

Hallo,

Wie verhält sich das. In dem befristeten Vertrag von 2 Jahren steht drin das die gesetzliche Kündigungsfrist für beide Parteien gilt.

Nach dem Befristet habe ich einen unbefristet bekommen indem steht glaub ich was anderes. Dei regulären Fristen blabla sofern nichts weiteres vereinbart.. oder so.. Müsste nochmal genau schauen..

Was ich mich jetzt aber frage ist:

Angenommen für mich als AN gilt selbe frist.. Also nach 5 Jahren 2 Monate, nach 7J 3 Monate.. usw.. Zählen die dann in diesem Fall ab Beginn des ersten Vertrages (dem Befristeten) oder ab dem unbefristeten Vertrag.

Ende des Jahres wäre ich 7 Jahre bei der Firma wenn ich alles zusammen zähle.
Ohne den befristeten wärens aber nur 5 Jahre unbefristet.. was dann somit dann nur die 2 Monate wären.

...zur Frage

Befristeter Vertrag, wegen Schwangerschaft keine Verlängerung , Elterngeld nur 300€

Hallo,

 

meine Frau hat 1 Jahr lang befristet gearbeitet mit ca 1.650 Brutto, (netto 1.200 ca)

durch ihre Schwangerschaft wurde der Vertrag natürlich nicht verlängert.

Jetzt muss sie wärend der 2 Jahre Elternzeit nur 300€ Elterngeld kassieren.

Ist das "normal" ? Da das Elterngeld ja von 12 Monate Netto einkommen berechnet wird.

Und ja sie ist in keinem Arbeitsverhältnis mehr da der Arbeitgeber ja keine Verlängerung macht weil sie ja eh zu Hause bleibt.

 

Lässt sie da nichts mehr machen?

Gruß

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?