Schwangerschaft abbrechen nach 1-2 Wochen?

17 Antworten

"verhindern" geht nicht. Verhindern würde höchstens mit der Pille danach gehen, die aber bis max. 72 Stunden nach dem Geschlechtsverkehr wirksam ist und auch nicht 100% gesagt ist, dass sie wirkt, weil der Eisprung schon hätte passiert sein können (z.B. schon paar Stunden vor oder nach dem Sex). Umso früher die Pille danach genommen wird, umso grösser sind also die Chancen, nicht schwanger zu werden.

Jetzt zu deinem Fall: Du bist schwanger. bis zur 5 Woche wäre eine Abtreibung durch die Abtreibungspille möglich. Dazu musst du schnellstmöglich in einem Krankenhaus oder bei einer Frauenpermanence einen Termin kriegen, erklären, dass du das Kind nicht möchtest. Dann wirst du aufgeklärt über alles und kriegst diese Pille. Dadurch wird die Schwangerschaft beendet. Nach 2 Tagen kriegst du eine andere Pille, die dafür sorgt, dass der Embryo von deinem Körper abgestossen wird. Es kommt zu Blutungen, du wirst aber keinen Embryo oder sonst etwas erkennen, sondern halt einfach Blut, so wie bei der Periode.

Falls du länger wartest, dann musst du operativ abtreiben, d. h mit Vollnarkose. Im besten Fall kommt alles gut und im schlimmsten Fall kann es zu einer Verletzung (Perforation) und anderen üblichen Sachen wie Infektionen kommen.

Ich denke, dass dich hier viele kritisieren werden, dafür dass du nachgefragt hast. Denke einfach daran, dass eine Abtreibung gut überlegt sein muss und für DICH stimmen muss. Lass dir weder von Befürwortern, noch von Gegnern etwas einreden. Schlussendlich ist es legal und dein Recht ist es zu entscheiden, wann und ob du eine Familie gründest oder Kinder hast.

Klasse Antwort, kleine Anmerkung: Komplikationen sind bei heutigen Schwangerschaftsabbrüchen extrem selten (unter 1%)

2
@Deamonia

genau, das hätte ich noch etwas ausführlicher schreiben müssen, nicht dass @LeoMessi noch Angst bekommt. Abtreibungen sind in Westeuropa sehr risikoarm und ungefährlich. Sie führen auch nicht dazu, dass die Frau unfruchtbar wird. Ein ganz kleines Risiko (hätte auch gesagt unter 1%) bleibt bestehen aber das gibt es bei jeder Operation und sei es noch so unkompliziert. Sicherheitshalber müssen die Gyns aber immer aufklären.

@LeoMessi: ich denke je nach Region wird das unterschiedlich sein mit den Kosten. Eine Operative Abtreibung wird aber auf jeden Fall viel teurer sein als eine mit der Abtreibungspille. In der Schweiz ist die Abtreibung ausserdem eine Pflichtleistung der Krankenkasse und somit werden die Kosten zu 90% übernommen.

2

Was bereits passiert ist, kannst du nicht mehr verhindern. Und das Baby entwickelt sich ab dem Zeitpunkt der Einnistung, also ca. 5 Tage nach der Befruchtung.

Die einzige Möglichkeit wäre ein Schwangerschaftsabbruch. Aber dazu musst du die Schwangerschaft erst mal durch einen Frauenarzt bestätigen lassen und zu einer Schwangerenberatung gehen, weil du für den Abbruch einen Beratungsschein brauchst.

Du kannst eine Schwangerschaft nicht verhindern, die bereits besteht.

Eine Notfallverhütung ("Pille danach" oder "Spirale danach") ist nur in den ersten 5 Tagen nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr oder einer Verhütungspanne möglich.

Wenn du die Schwangerschaft nicht austragen möchtest, hast du jetzt nur die Möglichkeit eines medikamentösen oder operativen Schwangerschaftsabbruchs - also eine Abtreibung auf eigenen Wunsch mit Beratung in einer anerkannten Beratungsstelle (z.B. pro familia) und dreitägiger Bedenkzeit.

Schau dazu mal hier: https://www.gutefrage.net/frage/was-soll-ich-tun-falls-s

Alles Gute für dich!

Was möchtest Du wissen?