Schwangerschaft- Was passiert mit meinem Pferd?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich würd auch eher eine RB nehmen - wenn sie sich nicht reiten traut, wird ihr auch bald der Umgang mit dem Pferd zu gefährlich sein (ich hab da beide extreme schon erlebt im Bekanntenkreis - die eine hat von dem Moment an, wo sie wusste sie ist schwanger, kein Pferd mehr angerührt vor Angst einen Stupser gegen den Bauch zu bekommen, die andere hat 2 Wochen vor der Geburt noch einen Schrittausritt gemacht).

Selbst wenn sie eine RB hat, kann sie ja weiterhin longieren und Spazieren gehen - nur hat sie dann eben nicht den "Druck", zum Pferd zu müssen auch wenn sie sich heute eigentlich nicht bereit dafür fühlt.

Ich wünsch ihr alles Gute für die Schwangerschaft und weiterhin viel Spaß mit dem Pferd :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mir evt. eine RB suchen, aber nur über 18 Jahre und mit genauem Vertrag, was gemacht werden darf. Auf gar keinen Fall wo anders Unterstellen lassen, sonst geht das Pferd in den Besitz über und es kann Schwierigkeiten geben, den Eigentum zu klären. Wenn ich auf Nummer sicher gehen will, hat mein Pferd Urlaub und es würde von mir 2,3 Mal die Woche longiert, ansonsten hätte es frei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo genau ist das denn? ( Bitte PN )

An ihrer Stelle würde ich einfach mal eins, zwei Mädels aus dem Reitstall fragen, ob die gegen einen Betrag Lust hätten, sich um das Pferd zu kümmern. Die Reitermädchen ohne Pferd haben nämlich gerne mal Lust sich länger um ein Pferd zu kümmern ;) Natürlich sollte da schon Können vorhanden sein.

Gruß, Feuerstern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mir eine oder zwei reitbeteiligungen suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Reitbeteiligung suchen oder das Pferd solange zu Verfügung stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?