Schwangerschaft - Beschäftigungsverbot?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also mein erster Gedanke war - telefonieren, na nu hab dich mal nicht so. aber das ist quatsch. wenn es dir nicht gut tut, dort zu arbeiten, dann hast du jedes recht der welt, dir ein beschäftigungsverbot erteilen zu lassen. zweite frage wär, ob du eins bekommst - weil dafür muss ja ein risiko für dich oder das ungeborene bestehen. das kommt dann auf ne gute gyn an - wie sie es dreht, dass eben ein risiko besteht (starke bauchschmerzen bei stress z.b.)

letztendlich gibt es in deutschland zu wenig kinder und ich denke auch, dass der staat zu wenig dafür tut. du hast 1-2 mal im leben die möglichkeit (vielleicht auch öfter, klar wenn man mehr kinder will) - bezahlt lange zu hause zu bleiben. niemand wird dir je gesundheit schenken können oder gar ein menschenleben - also lehn dich zurück und genieße die paar monate zu hause ohne stress, bis das baby da ist. alles gute!

Deine Gesundheit und die des Kindes sind am allerwichtigsten! Arbeitgeber gibt es viele, Euch beide gibt es nur einmal ;)

PS.: Die Elternzeit ist eine gute Zeit, um sich beruflich neu zu orientieren. Vielleicht willst Du ja danach überhaut nicht mehr an die alte Stelle zurück. Eventuell findest Du etwas, das auch besser mit der neuen Famliensituation vereinbar ist, z.B. mit Heimarbeit oder Heimatnah oder in Teilzeit. Vielleicht nützt Du die Zeit für Fortbildung und machst danach ganz etwas anderes :)

0

Der Arzt kann auch ein BV aussprechen, das sich auf eine bestimmte Stundenzahl/Arbeitszeit bezieht. Wenn du momentan in der Lage bist bis zu 4 Stunden zu arbeiten, kann das BV sich auf diese Zeit beschränken, die darüber hinaus geht. Bevor du allerdings deine und die Gesundheit deines Kindes gefährdest, solltest du dein Gewissen beiseite schieben und den Arzt entscheiden lassen, was gut für dich ist.

4h / Tag lohnen sich nicht, wenn man 2 h arbeiten muss um den Fahrtweg zu bezahlen :-(

0

Nachtschicht in der Beziehung

Hallo,

meine Freundin leidet sehr unter meiner Nachtschicht (4x im Monat für 8h, Minijob). Sie verfällt in eine art "Depression". Sie fühlt sich Nachts dann sehr einsam (Wir Wohnen nicht zsm.; Sie bei Ihren Eltern; ich alleine).

Meine Freundin hätte es gerne das die Arbeit beendet wird.

Was haltet Ihr davon?

...zur Frage

Beschäftigungsverbot durch Epilepsie

Hallo ihr Lieben,

Ich bin 22, im 2 Lehrjahr meiner Ausbildung als Einzelhandelskauffrau Fachrichtung Möbel und in der 7 Woche schwanger. Zudem leide ich an schwerer Epilepsie, durch die Schwangerschaft muss ich medikamentös neu eingestellt werden und hatte schon mehrfach Anfälle!

Die Arbeit in der Möbel Branche ist sehr viel mit stundenlangem Stehen (8h) verbunden und viel Stress! Vorallem in der Weinachtszeit. Stress ist ein Auslöser von Anfällen und die kann ich während meiner Schwangerschaft nicht gebrauchen, weil ich schon eine Fehlgeburt hinter mir habe..

Mein Arbeitgeber ist über die Schwangerschaft noch nicht in Kenntnis gesetzt worden, weil ich es in der 7 Woche als zu früh empfinde. Außerdem hassen mich alle auf der Arbeit dadurch das ich durch meine Krankheit oft fehle.

Meine Frage zu meiner Situation ist, steht mir ein Beschäftigungsverbot zu?! Als Epilepleptikerin ist es doch eine Risikoschwangerschaft.

...zur Frage

Ist ein langer Schulweg ein Problem fürs Abi?

Hallo,

ich habe da eine Frage und zwar hatte ich heute meinen ersten Schultag aufm Gymi (Hessen). Da ich in Bayern an der Grenze zu Hessen wohne entschied ich mich fürs Letztere, da das Abi dort leichter ist. Um dorthin zu gelangen muss ich aber mit dem Bus 20-30 min fahren und anschließend nochmal mit dem zug 20 min. Mein Stundenplan ist der größte Dreck! Montag: 6h Dienstag: 9(!)h Mittwoch: 7h Donnerstag: 9h Freitag: 8h Das ist doch viel zu viel oder nicht? Meine freundin geht auch in Hessen auf eine andere Schule und hat 2x 6h und 3x 8h plus sie fängt Montags erst um 9:30 an! Wie siehts mit dem Erfolg aus? Nach dem Schulende dauert mein Heimweg 1h 30min (mit wartezeiten) Ich habe mir das alles so anders vorgestellt... Was soll ich machen? Kann man trz gut lernen und auch Freizeit haben? Soll ich über einen Schulwechsel nachdenken? Ich hab absolut 0 Plan was ich machen soll, das Schulsystem gefällt mir einfach überhaupt nicht und man merkt, dass die Schule unseriös im Gegensatz zur Schule meiner Freundin ist..

...zur Frage

MUSS ich Überstunden machen? Jede Woche.

Hallo.. Ich habe meine Ausbildung zur Automobilkauffrau angefangen. In meinem Vertrag steht eine 39 Stunden Woche. Ich fange um 7:45 an und arbeite bis 17:00 (15min Kaffeepause, 1h Mittagspause [12-13uhr]).

Ich habe zwei Schultage in der Woche (einmal 6h & einmal 8h). Mir wurde gesagt, an dem kurzem Schultag muss ich danach noch zur Arbeit. (Die Fahrtzeit von der Schule zur Arbeit beträgt ca 40min). Sooooo... Wenn ich dann um 13:05 Schluss habe, um ca 13:45 bei der Arbeit ankomme, muss ich bis zum Feierabend (Ca. 3h) arbeiten.. Wenn man die Stunden alle zusammenrechnet habe ich somit eine 41h-Woche.. Und das dann IMMER.

Jetzt frage ich mich, ob mein Chef das einfach machen kann und denkt ich bemerke es nicht oder ich zu ihm sagen kann, dass ich nur 1h nach der Schule zum arbeiten komme..(oder an einem anderen Wochentag 1h ran hänge) damit ich, wie im Vertrag unterschrieben, auf die 39h Woche komme. Wie ist das gehandhabt ? Gibt es irgendwelche Richtlinien an die sich mein Arbeitgeber halten muss?

Ich hoffe es ist einigermaßen verständlich geschrieben. Bei Rückfragen stehe ich natürlich zur Verfügung.

Achso, die Rechnung fuer die leute, die jetzt keine Lust haben zu rechnen :D

3x 8h = 24h 1x 8h(Schule) = 8h 1x 6h(Schule) = 6h

= 38h

Also müsste ich rein theoretisch nur 1h nach der Arbeit arbeiten. Oder?

...zur Frage

beste Freundin treibt zum dritten Mal ab.... soll i mich einmischen?

Kurz zur Vorgeschichte:

Wir kennen uns seit der Kindheit. Haben regelmässigen (meist telefonischen) Kontakt. Sehen uns aber nicht regelmäßig oder so. wir sind beide mitte 20.

Sie hatte in den letzten Jahren 2 Abtreibungen. (von 2 unterschiedliche Partner, war sich relativ schnell sicher das sie das Baby nicht behalten will. weil die Gesamtsituation nicht gepasst hat- keine Ausbildung, keine eigene Wohnung usw... sie nahm die Pille unregelmässig und was beim anderen mal schief ging- keine Ahnung genau)

Im Nachhinein machte sie Andeutungen dass es ihr schwer gefallen ist.

Nun ist sie wieder schwanger. Sie weiß diesmal nicht wer der Vater ist. (hat ihren Freund betrogen und eine Woche um den errechneten Eisprung mit beiden Sex gehabt)... Bei dem einen ist das Kondom "übergelaufen" und bei dem anderen haben sie keines benutzt.. (hab akribisch nachgefragt wie es dazu kam)

Ich schüttel einerseits den Kopf über so viel leichtsinn und würde sie am liebsten schütteln, da sie meinte sie wird das Kind nicht austragen da sie sich ihr ganzes Leben verbauen würde- da sie beiden beichten müsste jeweils mit dem anderen GV gehabt zu haben)

Anderseits bin ich mir nicht sicher ob ich überhaupt ein RECHT darauf habe sie zu maßregeln. Wenn sie sich jetzt durch mich/meine Argumente FÜR das Kind entscheiden sollte bin ich die "böse" wenn sie damit überfordert ist, es viellt Komplikationen gibt und nicht klar kommt usw.

Ich hätte einfach nur gerne einen Tipp oder so, was ihr machen würdet. Ich bin eigtl eher eine "Abtreibungsgegnerin" und will jetzt daher nicht ZU subjektiv an die Sache rangehen.

Sie fragt mich auch nicht wirklich nach Rat, es scheint für sie steht es fest...

...zur Frage

Durchfall & Pille, jetzt schwanger?

Hallo. 

Ich nehme die Pille nun seit einem Monat regelmäßig und habe auch noch keine vergessen. Nun hatte ich einen Tag lang, kurz nachdem ich die Pille genommen hatte Durchfall. Die darauf folgenden Tage hatte ich mehrmals Geschlechtsverkehr ohne Kondom. Kann es dabei sein, dass die Pille an diesem Tag dann nicht richtig gewirkt hat, da sie eventuell ausgeschieden worden ist, bevor sie richtig im Körper aufgenommen wurde und es dadurch nun sein kann, dass ich schwanger bin? 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?