Schwanger! Wechsel von freiwilliger GKV in Pflicht-GKV?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

wonach richtet die Entscheidung, ob Pflicht- oder Freiwillig-GKV?

Da gibt es nichts zu entscheiden.

Arbeitnehmer mit Einkommen über 57.600,- € brutto sind nicht versicherungspflichtig in der GKV.

Reicht es, wenn ich jetzt bei meiner Firma 50%-Arbeitszeit beantrage,
damit ich in diesem Jahr nicht über JAEG komme, um die freiwillige GKV
zu  umgehen?

Joa.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Egal ob versicherungspflichtig oder freiwillig versichert. Die Mutter hat Anspruch auf Mutterschaftsgeld, ist in dieser Zeit beitragsfrei und auch in der Zeit von Elterngeldbezug. Da zahlt sie in der GKV keine Beiträge, da diese Zeit beitragsfrei gestellt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MiaMaraLara
11.07.2017, 16:42

als freiwilliges Mitglied ist sie während der Elternzeit nicht zwingend beitragsfrei KV und PV versichert. Da Ihr Ehegatte nicht Mitglied einer GKV ist muss Sie hier auch während der Elternzeit Beiträge zahlen.

0

Was möchtest Du wissen?