Schwanger, Verlobt beide unter 25 Jahren, darf ich ausziehen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hm, von was wollt ihr die denn Finanzieren? Wie konntest du denn unter solchen Bedingungen schwanger werden...und das heut zu Tag? Sorry, aber da fehlt mir jedes Verständnis. Ein Kind kostet so wahnsinnig viel Geld, der Spruch: schenkt der Herr a Häsle, no sorgt er au fürs Gräsle...ist Geschichte. Unter 20 Jahre, beide ohne Ausbildung, wieso überhaupt? Habt ihr wenigstens Abitur gemacht, und seit eben erst aus der Schule gekommen? Dann muss dein Partner eben zusehn, dass er so schnell wie möglich sein Studium beginnt, und dir würd ich raten, in ein Mutter- Kind Heim zu ziehn, vielleicht kannst da auch gleich noch eine Ausbildung beginnen. Wobei, wir haben September, und wenn du bisher keinen Ausbildung begonnen hast, wirst wohl auch keinen Ausbildungplatz haben....Sorry, ich hab für solche Aktionen null Verständnis. Ich bin schon so alt, dass ich erst geheiratet hab, und dann haben wir ein Kind bekommen, nachdem ein kompletter Haushalt eingerichtet war. Heut ist meine Tochter 16 und wir schwimmen weiß Gott nicht in der Kohle, so dass es oft schwer genug ist, das Leben zu meistern, und das bei so geordneten und geregelten Familienverhältnisen. Ich verstehe in keinster weise, was junge Menschen dazu bewegt so ins Blaue zu schiesen, und mal eben schwanger zu werden, ohne das auch nur ein Teil ihres Lebens in irgendner Art geregelt ist. Ich wünsch euch aber viel Glück...ein gesundes Kind und das ihr das auf die Reihe bekommt. Leicht wirds sicher nicht!

minsch 07.09.2011, 21:42

Ich habe die Situation, wie sie jetzt ist, sicherlich nicht mit Absicht so werden lassen! Du kannst nicht einfach sachen behaupten, wenn man die Hintergründe nicht weiß! Ich bin über meine Situation genau so wenig Glücklich, aber ich habe eine Frage gestellt und brauche sicherlich keine Rechtfertigung abgeben, indem ich ich alles Detailiere! Wie wir das Finanzieren werden, bleibt ja wohl uns überlassen, wir haben beide ein gutes Fachabitur beendet und hatten beide vor eine Ausbildung anzu fangen (Ich "hatte" eine, und er hatte dieses Jahr noch keine gefunden!) was dich ja wohl auch eigendlich gar nichts angeht! So wie es jetzt ist, ist es ebend nun mal so und ich denke nicht das Du an meiner stelle in einem Mutter-Kind Heim ziehen würdest, wenn du einen Glücklichen Verlobten hättest der zu Hause sowieso keinen Platz hat und genau so wie ich unser Kind gesund aufwachsen sehen möchte! Verstehe erstmal meine Situation, bevor du in einem Forum, wo Fragen gestellt werden und eigendlich normal beantwortet werden sollten, anstatt mir meine Situation untere Nase zu reiben, die mir trotz deiner Standpauke, schon vorher Klar genug war!

0
Schmidin 07.09.2011, 22:08
@minsch

Ich kann dir nur raten in ein Mutter Kind Heim zu ziehen, damit du eben schnellst möglich für dein Kind sorgen kannst, indem du so schnell wie möglich eine Ausbildung machst. Und dort wird dein Kind betreut. Wie stellst dir das denn jetzt vor,ich mein, das wird ja nicht leichter mit Kind, wenn es jetzt schon schwierig ist. Und ich kann nicht verstehn, wie man 2011 unter deinen Vorraussetzungen schwanger werden kann. Ich hab eben eine 12 jährige hier getröstet, die unter der Armut ihrer Mama leidet, und sich nichts leisten kann. Sorry, dass ich dir nicht sage, wie wunderbar deine Situtation ist, und das alles wundervoll wird, wenn dein Kind erst da sein wird. Denn dann geht der Mist doch erst richtig los. Such dir doch nur mal eine normal Arbeit mit einem kleinen Kind, da ist doch jeder Arbeitgeber total begeistert, und nimmt dich mit Handkuss, denn Mütter werden ja immer bevorzugt eingestellt in unserem Land, ja. Von wegen! Mein Chef würde nie eine Mutter mit Kindern unter 12 einstellen, weil die eben oft fehlen weil die Kinder krank sind etc. Und du möchtest mit einem kleinen Kind eine Lehrstelle beginnen. Dann kann ich dir nur wirklich die Daumen drücken, bei unserem Lehrstellenmarkt und der derzeitigen Situation dass du da was findest. Aber am ehesten helfen und vermitteln dann eben die Angstellen in solch einem Wohnheim. Und es ist meine Meinung, das du da am besten aufgehoben wärst. Aber du hast recht, es geht mich nichts an, dein Leben und deine Situation. Fühl dich bitte nicht angegriffen! Das lag mir fern. Ich wünsch euch wirklich alles gute!

0
Schmidin 07.09.2011, 22:16
@Schmidin

noch ein Wort zu deiner Mutter...die macht sich mit Sicherheit Sorgen! Das würd ich auch an ihrer Stelle...ich hab ne Tochter die 16 ist, ich habs glaub erwähnt, und ich sehe täglich, wie hart das heut zu Tage ist, mit Ausbildung und Bildung und Chancen Wir konnten uns damals aussuchen, welche Lehrstelle wir nehmen, ich hatte die Wahl zwischen 9 Stellen! Davon können die Jungen Menschen heut zu Tage doch nur Träumen. Kommt dann so eine Situation wie die deine dazu, ist das für ne Mama, die du ja bald sein wirst, sehr beängstigend. Ich würd im Kreis springen...ehrlich. Wobei ich für meine Tochter da wär, und helfen und unterstützen würde, wo es nur geht. Und vermutlich wenn sich der erste Schreck deiner Mama gelegt hat, wird sie auch für euch da sein!

0
kirit25 09.12.2011, 14:56

@Schmidin: Also so sieht bestimmt kein guter Rat aus. Die beiden sind in einer Notsituation und suchen einen ersten Anhaltspunkt Hilfe in ihrer Verzweiflung. Ist man bei dir erst ein Mensch der sich ernähren kann, wenn man Abitur hat?

Ich würde auf jeden Fall professionelle Hilfe suchen, vielleicht bei Pro Familia, dort kann man euch auf jeden Fall weiterhelfen, wo ihr euch jetzt genau hinwenden könnt, was es in eurer Situation für Möglichkeiten gibt und wer eventuell was finanzieren kann.

0
stella185 13.11.2012, 21:48
@kirit25

Müssen nicht die Großeltern für das Enkelkind aufkommen, wenn die Eltern nicht in der Lage sind?

0
stella185 13.11.2012, 21:53
@stella185

Noch was, die Mutter darf sie überhaupt nicht rausschmeissen, wenn sie nicht volljährig ist, oder ist sie volljährig.Aber trotzdem, und dann noch schwangere Tochter rauswerfen.Wer soll sonst helfen, wenn nicht die Eltern, wahnsinn!

0

Allerspätestens ab der Geburt werdet ihr Anspruch auf eine eigene Wohnung haben (mit Erstausstattung und allem Drumunddran).
Ob und wieweit es vorher schon gewährt werden wird, hängt ein bisschen vom Goodwill des Sachbearbeiters ab. Natürlich kann man gegen eine Ablehung des Umzugsbegehrens jederzeit in den Widerspruch gehen, aber ob das Verfahren vor der Niederkunft noch abgeschlossen ist, ist fraglich.

Wichtig: stellt beide einen schriftlichen, möglichst gut begründeten Antrag auf Zustimmung zum Umzug und fordert auf jeden Fall einen Bescheid.
Wohnungserstausstattung nicht vergessen, wobei die natürlich endgültig erst beim Vorliegen einer geeigneten Wohnung gewährt werden kann.

Klar kannst du eine Wohnung bekommen.Ab 16 oder 18 mein ich draf man auszeihen ab 18 auf jedenfall ab 16 bin ich mir nicht sicher aber klar darsft du .

Bitte um hilfreicheste antwort !

Landlilie 07.09.2011, 21:54

Das ist doch überhaupt nicht die Antwort auf die Frage - wieso solltest Du dafür eine Auszeichnung bekommen?!?

0

Was möchtest Du wissen?