Schwanger und vom Arbeitgeber freigestellt. Bekommt man eine Lohnfortzahlung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sobald du schwanger bist hast du einen erhöhten Kündigungsschutz. Du kannst also nur in einer Ausnahmesituation gekündigt werden.

Allerdings kann ein evtl befristeter Arbeitsvertrag trotz Schwangerschaft auslaufen!

Wenn dein Arbeitheber dich freistellt ist das ja seine Entscheidung. Dann muss er auch weiterhin deinen vollen Lohn bezahlen.

RobertLiebling 09.08.2017, 21:07

Wenn dein Arbeitheber dich freistellt ist das ja seine Entscheidung

Ich gehe eher davon aus, dass einer der in § 4 MuSchG genannten Tatbestände vorliegt (gesetzliches Beschäftigungsverbot).

0

Das ist ein Beschäftigungsverbot - der Lohn wird als Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber weitergezahlt - der wiederum erhält das Geld ersetzt

Siehe §§ 4, 11 MuSchG.

Du hast Anspruch auf das übliche Gehalt, wenn das Schwankungen unterliegen soll (z.B. wegen Schichtzulagen o.ä.) auf das Durchschnittsgehalt der letzten 3 Monate vor Schwangerschaftsbeginn.

Aber ja natürlich und auch krankenversichert bist du weiterhin, 

denn entlassen kann und darf er dich nicht und nach der Geburt 

hast du noch eine Schonfrist von .. Wochen!

Gruss Inga 

Was möchtest Du wissen?