Schwanger und Pille danach?

Support

Liebe/r Lilith1666,

Deine Situation klingt sehr besorgniserregend. Auch wenn Du es derzeit nicht möchtest, solltest Du dennoch erwägen, Dich an die Polizei zu wenden oder eine Beratungsstelle wie bsp. ProFamilia aufzusuchen.

Sprich bitte zusätzlich mit einem Menschen darüber, dem Du vertraust. Das kann ein guter Freund, ein Verwandter oder auch eine Vertrauensperson aus der Schule sein.

Du kannst Dich zudem jederzeit an die Telefonseelsorge wenden. Dort ist rund um die Uhr jemand erreichbar und Du hast die Möglichkeit, ein anonymes und vertrauliches Gespräch zu führen. Telefon: 0800/1110111 oder 0800/1110222 (gebührenfrei aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz).

Herzliche Grüße

Eva vom gutefrage-Support

4 Antworten

Hallo Lilith1666,

das tut mir sehr leid, wie es mit deinem Ex-Freund gelaufen ist.

Auch verstehe ich deine Sorge wirklich sehr gut - gerade auch, wenn der Sex unfreiwillig war, möchte man nicht schwanger geworden sein. 

Gut, also dass du dich jeweils um die Pille Danach gekümmert hast. Denn je schneller die Pille Danach eingenommen wird, desto höher ist ihre Wirksamkeit.

Mittlerweile sind ja schon 2 Monate vergangen. Bei den meisten Frauen tritt die Periode nach Einnahme der Pille Danach zum gewohnten Zeitpunkt auf – plus-minus 7 Tage. Siehe auch: https://pille-danach.de/fragen/verschiebt-sich-die-menstruation-durch-die-pille-danach-693 Aber auch ein längeres Ausbleiben ist möglich. Dies ist immer individuell verschieden und du bist keine Maschine. Auch Stress hat immer einen Einfluss.

Deine kurze minimale (fast schon orange) Schmierblutung ist schwer zu deuten – aber ein sicheres Zeichen für eine Schwangerschaft oder umgekehrt ein Zeichen für eine bald beginnende Periode ist es nicht.

Daher mache am besten einen Schwangerschaftstest. Hier hilft es auch nicht „Angst vor dem Ergebnis“ haben weiter – denn dies ändert nichts am Ergebnis. Vielleicht ist es auch besser für dich, dass du dich direkt mit deinem Anliegen an den Frauenarzt wendest. Er ist auch als Ansprechpartner für deine Sorge in jedem Fall für dich da – und dann bist du nicht mehr ganz alleine mit deinem Anliegen. Der Arzt ist übrigens zur Schweigepflicht verpflichtet. Auch die Nummer der anonymen Telefonseelsorge hast du schon bekommen die dir weiterhelfen kann.

Dein Symptom „dauernd schlecht“ und „Brennen im Magen“ muss nicht wirklich auf eine Schwangerschaft hindeuten. Dies kann auch andere Ursachen haben – gerade weil es den Magen betrifft. Daher, sollten deine Symptome weiter anhalten, wende dich am besten an einen Arzt.

Ich hoffe es geht dann alles gut aus.

Viele liebe Grüße, Lisa vom Team der Pille Danach

Liebe Lilith,

es tut mir sehr leid, was dir passiert ist! Wie gut, dass du die Stärke hattest, die Beziehung zu beenden! Kannst du dich denn jetzt sicher fühlen vor ihm?

Ich möchte dich auch sehr ermutigen mit jemand zu reden, über das was passiert ist. Vielleicht möchtest du gerade am liebsten weiter gehen und die ganze Sache vergessen und hinter dir lassen, das könnte ich sehr gut verstehen. 

Ein Gespräch mit jemand, dem du vertrauen kannst, kann dir jedoch helfen beim Verarbeiten. Und eine gewisse Verarbeitung braucht es schon, nach solch einer Grenzüberschreitung, damit du wirklich gut weiter gehen kannst. 

Du schreibst, dass dir dauernd schlecht ist und dir der Magen brennt. Kann es vielleicht sein, dass dir die Situation „auf den Magen geschlagen ist“? Angst vor einer Schwangerschaft und zusätzlich der psychische Stress könnten durchaus Gründe dafür sein. 

Kannst du dir denn vorstellen demnächst einen Schwangerschaftstest zu machen? Dann wärst du einen Schritt weiter und aus der Ungewissheit raus. 

Was meinst du?

Ganz liebe Grüße, die Telefoniererin

Hallo Lilith1666,

es ist mutig von dir das du dich uns anvertraust. Was dir widerfahren ist klingt schlimm. Wir sind aber leider nur begrenzt dazu in der Lage dir wirklich zu helfen.

Bzgl. deiner Frage ob du schwanger sein könntest rate ich dir einen handelsüblichen Schwangerschaftstest aus der Drogerie durchzuführen. Dieser wäre längst aussagekräftig und dann hast du die klare Gewissheit.

Außer du hattest in diesen 2 Monaten bereits eine normale Menstruationsblutung von üblicher Dauer und Stärke. Das würde eine Schwangerschaft bereits ausschließen.

Aufgrund deines Missbrauchs solltest du dich sofern möglich jemanden anvertrauen. Sicher gibt es nahestehende Personen in deinem Umfeld denen du ausreichend vertraust. Menschen die dich lieben und dich unterstützen werden.

Du musst diese Last nicht alleine tragen!

Auch kannst du hier nach Hilfe suchen oder ein offenes Ohr finden:

https://www.hilfeportal-missbrauch.de/hilfen-fuer/betroffene-erwachsene.html

Telefonischen Anlaufstelle unter 0800 22 55 530 (kostenfrei und anonym)

https://www.hilfeportal-missbrauch.de/hilfen-fuer/betroffene-jugendliche.html

Hilfetelefon: 08000 116 016

anonym und kostenfrei

https://www.hilfetelefon.de/

Auch solltest du dir überlegen ob du Anzeige erstatten möchtest. Ein Strafverfahren kann eine erhebliche Belastung darstellen, jedoch auch einen großen Schritt in der Bewältigung des Erlebten sein und positive Auswirkungen auf dich haben.

https://www.hilfeportal-missbrauch.de/informationen/uebersicht-recht.html

https://www.bmjv.de/SharedDocs/Publikationen/DE/Ich_habe_Rechte.html

Im Vorfeld einer Anzeige ist es hilfreich, Rat und Hilfe in einer Fachberatungsstelle für sexuelle Gewalt zu suchen. Juristische Fragen sollten bei Anwältinnen und Anwälten geklärt werden, die sich auf Opferrecht spezialisiert haben. Alle diese Personen unterliegen der Schweigepflicht und dürfen von sich aus keine Strafanzeige erstatten.
Adressen entsprechender Fachberatungsstellen sowie Anwältinnen oder Anwälte sind in der Datenbank hinterlegt. https://www.hilfeportal-missbrauch.de/adressen/hilfe-in-ihrer-naehe/kartensuche.html

Q: https://www.hilfeportal-missbrauch.de/informationen/uebersicht-recht/die-strafanzeige.html

Ich wünsche dir alles Gute!

Lg

HelpfulMasked

Was möchtest Du wissen?