Schwanger und gekündigt worden - wie soll sie sich jetzt verhalten?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Es ist im Moment noch nicht notwendig die Schwangerschaft bekannt zu geben.

Aber auf jeden Fall muß sie ihren normalen Melde- und Nachweispflichten nachkommen. Also den Betrieb über den KH Aufenthalt informieren und den Krankenschein bzw die Liegebescheinigung des Krankenhauses nachreichen.

Erst wenn der Betrieb tatsächlich eine Kündigung ausspricht muß auch eine Information über die SS erfolgen. Die Kündigung muß vom Betrieb dann zurück gezogen werden. Der Kündigungsschutz besteht also schon.

Sollte der Betrieb die Kündigung nicht zurücknehmen würde ich schon ein anwaltliches Gespräch empfehlen.

Bis jetzt sehe ich noch keinen Grund für eine Fristlose, unabhängig von der Schwangerschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Babalugagahui
28.01.2016, 23:53

Doch - unentschuldigtes Fernbleiben von einer Woche ohne Erreichbarkeit?! Ich glaube schon, dass das ausreichen würde.

0
Kommentar von Maximilian112
29.01.2016, 10:02

Ergänzung:

Mit den angefügten Beschwerden ist natürlich kein Arbeiten möglich. Wenn der AG nicht über die Schwangerschaft informiert wird kann der natürlich auch keine Maßnahmen treffen um die Arbeit schwangerengerecht einzuteilen.

Also ist zumindest am ersten Arbeitstag eine Info an den AG notwendig.

Ein Azubi kann nicht so einfach entlassen werden. Aber das spielt sowieso keine Rolle, sie hat den Kündigungsschutz durch ihre Schwangerschaft.

Der Betrieb muß ihr dann auch ermöglichen, nach der Schwangerschaft die Lehre zu beenden. (Falls das von der Azubi noch im gleichen Betrieb gewünscht wird, denn die Situation scheint momentan etwas unschön)

Ein Gespräch mit dem AG schafft Klarheit. Und bitte erst das Gespräch und dann falls notwendig der Anwalt. 

1

Sie sollte dem AG so schnell wie möglich nachweisen (längstens innerhalb von 2 Wochen), dass Sie schwanger ist. Also mit einer Bestätigung vom (Frauen)Arzt. Dann greift der Kündigungsschutz und das auch falls Sie sich in der Probezeit befindet. Wenn der AG das nicht einsieht, würde ich zu einem Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Babalugagahui
28.01.2016, 22:12

Sie sollte sowieso sofort zum Antwalt, weil der sich besser auskennt mit dem angemessenen Vorgehen.

0

Sie soll mal mit ihrem Chef reden. Und das mit der Schwangerschaft unbedingt sagen! Dadurch ist sie nämlich im besonderen Kündigungsschutz, notfalls mit einem Anwalt Druck machen.

Außerdem kann der Arbeitgeber einen nicht fristlos kündigen, weil sie bis zum 3. Tag die Krankenmeldung nicht abgegeben hat - gerade bezogen auf den Krankenhausaufenthalt. Das ist ziemlich unverhältnismäßig. Hat sie sich denn so krank gemeldet? Also den Arbeitgeber darüber informiert? 

Würde das vors Arbeitsgericht gehen - so schätze ich - hätte sie gute Karten. Sofern sie nicht einfach unangekündigt zu Hause geblieben ist bzw. einfach nicht zur Arbeit erschienen ist. 

Aber: Erstmal mit dem Arbeitgeber reden. Das lässt sich bestimmt klären.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wegen der Schwangerschaft darf er sie nicht kündigen, aber in der Schwangerschaft darf man eine Mitarbeiterin auch kündigen, wenn andere Gründe dafür vorliegen. Wäre das nicht so, dann könnte sich ja jede Schwangere in der Arbeit aufführen wie sie will ohne Konsequenzen befürchten zu müssen. Dazu muss der Arbeitgeber aber seine Gründe für eine Kündigung der Gewerbeaufsicht vorlegen und genehmigen lassen. Eine zu spät abgegebene Krankmeldung wird da nicht ausreichen.

Deine Freundin muss ihm ihre Schwangerschaft aber möglichst unverzüglich mitteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
28.01.2016, 21:56

Eine zu spät abgegebene Krankmeldung wird da nicht ausreichen.

Richtig!

0

Das sind 2 verschiedene Sachverhalte, nämlich schwanger und versäumte Arbeitnehmerpflichten wegen der fehlenden Info / Nachweis der AU

Auch eine Schwangere muß sich an die Regeln halten, wenn sie den Arbeitsplatz nicht riskieren will

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
29.01.2016, 12:21

Auch eine Schwangere muß sich an die Regeln halten

Das ist selbstverständlich richtig.

Als Rechtfertigung für eine Kündigung muss aber schon ganz erheblich mehr passieren als die verspätete Abgabe einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung!

0

Will sie denn den Job behalten? Ich würde denen morgen eine mail schicken (oder auch gleich schon mal vorformulieren und morgen nochmals lesen - gut aufheben!) - so dürr formuliert, wie es geht, im Stil von: Sie würde die Umstände bedauern, möchte sich im Augenblick dazu aber nicht äußern und würde sich beraten lassen, um danach umgehend wieder mit Ihnen Rücksprache zu halten. Sie bäte um Verständnis. MfG. Ich glaube, den Job ist sie sowieso los und wenn ein Chef so kommt, hat sie wahrscheinlich wenig Lust, ihm mitzuteilen, dass sie schwanger ist. Das werden die wahrscheinlich sowieso erfahren, besonders wenn es wegen der firstlosen Kündigung, bzgl. Abfinden, oä., ein Rechtsfall wird. War sie deshalb im Krankenhaus und hat sie es erst dort erfahren? Ist natürlich schon blöd, einfach nachrichtenlos eine Woche vom Job wegzubleiben (die haben bestimmt angerufen am zweiten Tag und auf den AB gesprochen, kann ich mir vorstellen). Ich würde gleich morgen früh zu einer Rechtsanwältin gehen. Sofort!!! Notfalls der Sekretärin ungefähr den Sachverhalt schildern - als Frau muss die das verstehen. Das muss jetzt schnell gehen - Zeit ist Geld in diesem Fall, der (bzgl. Weiterbeschäftigung oder finanzieller Abfindung) möglicherweise vor Gericht gehen könnte. Viel Glück. PS: sehr gestresst scheinst du durch die Situation deiner Freundin ja nicht zu sein - ist auch besser, wenn man kühlen Kopf behält, aber nimm es bitte ernst!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Babalugagahui
28.01.2016, 22:10

Die Leute haben einfach zu wenig Fantasie...ich vermute, ihr war so kotzübel, dass sie in KH ging und dort fand man rasch heraus..., etc. etc. Und da es ihr so schlecht ging, behielt man sie gleich ein paar Tage da. Vielleicht k...sie auch der Job an? Könnte ich alles verstehen. Das Kind ist wichtiger! Aber holt am (gewesenen) Arbeitsplatz raus, was dort rauszuholen ist. Da hätte ich bei deren Knallhartmentalität keine Bedenken!

0
Kommentar von VanillaCoco123
28.01.2016, 22:14

Warum sollte ich denn jetzt gestresst sein? :D 😂 😂 

1

in der wievielten SSW ist sie den ?  Nur wenn man schwanger ist kann man nicht einfach von der arbeit weg bleiben das geht nicht.

Fristlose Kündigung ist scheise da es dann kein ALG gibt ist erstmal gesperrt und blöd wenn man sich wo anders bewerben muss , besser wird es nicht mit dem gehalt .

Meine Frau hat auch noch gearbeitet so lange wie es gangen ist, auch in der Firma wo ich bin laufen einige Schwangere rum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VanillaCoco123
28.01.2016, 23:18

Jetzt muss ich mich aber mal rechtfertigen für meine Freundin. 

1. Ist sie nicht "einfach so" von der Arbeit weg geblieben weil sie schwanger ist sondern weil es medizinische notwendig war ich glaube sie wäre lieber arbeiten gegangen als eine Woche im Krankenhaus zu verbringen. Außerdem behält das Krankenhaus auch nicht jeden "einfach so" eine Woche da. 

2. Arbeiten wir im Einzelhandel und Sie in der frische Abteilung sprich Obst und Gemüse. Das bedeutet viele schwere Obstkisten heben, viel Strecken und hocken und was noch schlimmer ist 8 Stunden am Stück stehen ohne Sitz Möglichkeit. 

3. Gehen wir davon aus dass die schwere Arbeit zu ihren Beschwerden geführt haben. Und dann einfach weiter arbeiten? 

4. Bin ich davon überzeugt dass das Kindeswohl und das der Mutter über den Ausfall eines Azubis in der Obst und Gemüse Abteilung stehen. 

5. Jede Frau empfindet eine Schwangerschaft anders und bei jeder Frau verläuft sie anders. Das muss man individuell berücksichtigen und kann man nicht Pauschalreisen mit den worten in unserer firma laufen auch "Schwangere Rum". 

0

Du könntest den gelben schein schnell bei ihr holen und morgen abgeben :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von VanillaCoco123
28.01.2016, 23:24

Ich könnte ihr auch einen eigenen gelben zettel mit besten Empfehlungen ausstellen in der Hoffnung dass es klappt :D

0

Was möchtest Du wissen?