Schwanger und dann gekündigt? Leihfirma

5 Antworten

Leiharbeitnehmer haben die gleichen Rechte wie jeder andere AN auch. 

Du bist AN in einem Zeitarbeitsunternehmen. Wenn der Entleihbetrieb Dich abmeldet ist das nicht Dein Problem. Angestellt bist Du bei der ZAF. Die bezahlt Dich für Deine Arbeit, sie ist für die Entgeltfortzahlung bei Krankheit und Feiertag zuständig, bei ihr hast Du Deinen Urlaubsanspruch usw.

Selbstverständlich gilt hier auch das Mutterschutzgesetz. Die Zeitarbeitsfirma kann Dich nicht wegen der Schwangerschaft kündigen. Sollte der Betrieb Dir evtl. einen Aufhebungsvertrag anbieten, lehn diesen ab. Das wird nur gemacht weil man Dir regulär nicht kündigen kann.

Im übrigen: Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die Zukunft.

Dein Arbeitgeber ist doch die Zeitarbeitsfirma und nicht das Kundenunternehmen. Dort bist du nur zur Überlassung (gewesen). Für dich als Schwangere gilt der Kündigungsschutz. Es spielt keine Rolle, ob du bei einer Zeitarbeitsfirma angestellt bist oder bei einer anderen Firma. Die Zeitarbeitsfirma muss unter Umständen einen neuen Einsatz für dich finden, der nicht mit dem Mutterschutzgesetz kollidiert


1

heißt das ich darf meinen job behalten?

1
40
@Mixera

D. h. dass dein Arbeitsvertrag weiterhin über die Zeitarbeitsfirma läuft. Mit dem überlassenen Kundenunternehmen hattest du nie einen.

0

Wenn du in der Ausleihfirma nicht mehr beschäftigt werden kannst, muss die Leihfirma dir eine andere Stelle zuweisen. Kann sie das nicht, muss sie dich trotzdem bezahlen.

Arbeitslos - Winterpause?

Hallo Gute Frage Community.

Ich M 22, habe im Juni 2016 angefangen bei der Firma XXX als Leiharbeiter in der Produktion.

Nun habe ich am 07.11.2016 mitbekommen das ich & 100 Weitere Leiharbeiter zum 30.11.2016 gekündigt werden, da unsere Firma eine Winterpause macht, da die Auftragslage weniger wird. & hab dann am 08.11.2016 mein Resturlaub bis 30.11.16 eingereicht.

Da habe ich von den Festangestellten & den Leiharbeitern die schon länger da sind mitbekommen, das die Entlassenen Mitarbeiter Anfang des Jahres wieder zurück kommen sollen.

Daraufhin wo ich das erfahren habe hat mir meine Leihfirma gesagt das es wohl stimmt das 100 Mitarbeiter entlassen worden sind.

Da habe ich zu dem Herrn von der Leihfirma gesagt man könnte ja, falls es doch so was wie eine Winterpause gibt bei einem anderen Produktionsstandort weiter machen.

Der Herr von der Firma hatte gesagt, das ist eine gute Idee, ich schicke ihr Profil raus & wenn sich was ergibt melde ich mich.

Bis Jetzt hat sich noch keiner von der Firma gemeldet wegen dem Profil & ich habe in meinem Briefkasten meine Kündigung zum 01.12 erhalten.

Was kommt den jetzt auf mich zu ? Hat sich die Leihfirma einfach abgewandt von mir ?

Bin für Jeden Rat dankbar.

...zur Frage

Wie lange darf man in einer Firma arbeiten durch eine Zeitarbeitsfirma?

Ich bin seit dem 20.06.2016 in einer  Firma eingestellt,durch eine Zeitarbeitsfirma. Ich habe mich im Internet informiert aber keine genau Angaben gefunden. Ich habe gehört das man eigentlich ab dem Jahr 2017 nur 18 Monate in der selben Firma arbeiten darf. Ich wurde am 20.10.2017 von der Firma abgemeldet weil sie plötzlich keine Aufträge mehr hatten, so wurde ich auch von der Leihfirma gekündigt(bis zum 30.11) weil sie angeblich keine andere Arbeit für mich hätten. Dann aber kam wieder Aufträge von der selben Firma und somit hat die Leihfirma die kündigung zurückgezogen. So wie ich mich informiert habe, fängt man erst wieder von vorne an wenn man 3 Monate nicht mehr in der selben Firma gearbeitet hat.

...zur Frage

darf der chef einen abmelden weil man oft auf toilette ist?

ich war leihfirma arbeiten wurde abgemeldet weil ich auf toilette war. darf man das? jhetzt habe ich wieder termin in leihfirma morogen

...zur Frage

Mein Vater ist 63 Jahre alt und jetzt arbeitslos?

Mein Vater war bei einer Leihfirma 13 Jahre angestellt er war in einem Fabrik die haben Autoteile hergestellt hat beschäftigt. jetzt nach 13 Jahren hat der Betrieb mein Vater betriebsbedingt abgemeldet und die leihfirna Kündigung ausgehängt. und jetzt hat er eine Kündigungsfrist und ist dann arbeitslos kann er überhaupt noch Arbeit finden mit 63 Jahren?

...zur Frage

Schwangerschaft bei der Leiharbeit

Hallo, meine Frau ist bei einer Leiharbeitsfirma angestellt und ist nun schwanger. Sie hat bis dato einen Stundenlohn und eine Einsatzzulage erhalten. Durch die Bedingungen am Arbeitsplatz hat sie nun ein individuelles Beschäftigungsverbot erhalten. Daraufhin wurde sie von der Firma wo sie bis dahin tätig war, abgemeldet. Laut Gesetz steht Ihr bei Beschäftigungsverbot eine 100%-ige Lohnfortzahlung des Durchschnittslohns der letzten 3 Monate zu. Die Leihfirma zahlt Ihr jetzt aber nur den Stundenlohn und nicht mehr die Einsatzzulage mit der Begründung, dass sie von der Einsatzfirma abgemeldet wurde. Jetzt ist die Frage, ob dies Rechtens ist. Durchschnittslohn bedeutet für mich das was am Ende des Lohnscheines steht. Woraus der sich bei der jeweiligen Leihfirma zusammensetzt, liegt ja nicht in meinem Ermessen. Oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?