Schwanger trotz Pille, aufgrund von Magen-Darm Beschwerden?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meine Liebe, das hört sich alles nicht so angenehm an...aber ich muss Dir trotz der Tatsache, dass ich Medizinerin bin sagen, dass GF kein Ferndiagnosedienst ist und hier keiner über das Internet Untersuchungen und Diagnosen erstellen kann.

Nichtsdestotrotz beschreibst Du wiederkehrende Schmierblutungen sogar frisches, helles Blut, was auf eine Regelblutung schliessen lässt.

Aber um abzuklären, ob Du vielleicht eine Unverträglichkeit dieser Pille hast, dadurch auch Deine Magen-/Darmbeschwerden ausgelöst werden und um sicher zu gehen, dass keine Gravida (Schwangerschaft) besteht...MUSST DU ZWINGEND zum Gynäkologen gehen.

Zum Einen muss eine physische Untersuchung stattfinden, zum Anderen, sollten Laborwerte (inkl. HCG) bestimmt werden und natürlich sicherheitshalber ein Schwangerschaftstest durchgeführt werden.

So, ich hoffe, dass es Dir bald wieder besser geht und Du bald eine geeignete Form der Verhütung findest, die keine dieser ggf. Nebenwirkungen erzeugt.

Alles Gute

Danke für die nette Bewertung, alles Gute!

0

Vielleicht sind das Nebenwirkungen der Pille. Vielleicht wäre ein pillenwechsel von Vorteil?
Ich habe auch nur gehört, dass die Pille nicht mehr schützt, wenn man drei-vier Stunden nach der Einnahme Durchfall oder Erbrechen hat. Aber bei so einen langen Zeitraum, wäre ich mir unsicher und würde zum Frauenarzt gehen.

Okay, vielen Dank!

0

Mal so gefragt: Gab es in der Zeit Ereignisse, bei denen du schwanger werden konntest (Sex)?

Oh ja tut mir Leid, ich habe seit langer Zeit einen Freund und wir hatten auch Geschlechtsverkehr. Aufgrund der ständigen Blutungen kann ich leider auch nicht nachweisen zu welchem Zeitpunkt in meinem Zyklus wir Sex hatten bzw. wo ich gerade stehe.

0

Kann mir bitte jemand mit dem Divacup helfen?

Hei! Ich verwende schon seit etwa einem Jahr eine Menstruationstasse, zuerst hatte ich die Meluna, doch seit mehreren Monaten verwende ich nun den Divacup. Es ist ein ständiges hin und her, mal gelingt es mir gut mit dem Einführen und die Tasse ist dicht, mal sitzt die Tasse extrem tief und locker und ist undicht, oder sie sitzt weit vorne, entfaltet sich, aber das Blut läuft an ihr vorbei. Mein Gyn meinte, ich hätte eine Verkrümmung des Muttermundes oder der Gebärmutter (weiß es nicht mehr genau), spielt das denn vl eine Rolle? Ich achte darauf, dass der Muttermund in dem Cup drinnen ist, das ist doch richtig so oder? &sollte der Cup eher weiter oben sitzen oder in der Nähe vom Scheideneingang? Bitte um Hilfe und Rat, danke!

...zur Frage

Probleme mit Einführung der Menstruationstasse?

Hallo. Ich bin 13 und noch Jungfrau. Ich habe heute versucht, zum ersten Mal meine neue Menstruationstasse zu verwenden. Und Ich habe gleitgel und Wasser benutzt und die c falltechnik und die muschelfalttechnik benutzt. Klappt nicht. Ich Kriege sie nicht rein. Ich weiß nicht ob Ich sie wo falsch reingetan hab. Auf jeden Fall SAh man am Ende noch den ganzen unteren teil und weiter ging es nicht, weil es wehtat. Bitte helft mir. Will nicht zu binden und so zurück.

...zur Frage

pille und leichter durchfall, ab wann gefährlich + Iberogast?

Hallo! Und zwar habe seit gestern Durchfall, naja eher "breiig" also es ist nicht wässrig, also ist es ja auch kein richtiger Durchfall. Aber das hatte ich mehrmals am Tag. Und Bauchschmerzen auch. Heute habe ich das immer noch. Jetzt frage ich mich ob das Einfluss auf die gestrige Pille hat? Und ebenso auf die heutige Pille, da ich glaube das es erst mal nicht weg gehen wird, da ich es ja schon länger habe. Was sagt ihr dazu? Sollte ich lieber noch mit einem Kondom schützen, oder ist es eher schlimm bei einem wässrigen Durchfall? Bin auch am überlegen ob ich "Iberogast" nehmen soll. Falls euch das nichts sagt: das sind Tropfen bei funktionellen und motilitätsbedingten Magen-Darm Erkrankungen mit Beschwerden wie: Magenschmerzen, Völlegefühl, Blähungen, Magen-Darm-Krämpfe, Übelkeit und Sodbrennen. - haben diese Tropfen eventuell Auswirkungen auf die Pille? Danke im Voraus! Hoffe ihr könnt mir alle Fragen beantworten!

...zur Frage

menstruationstasse einführen als Jungfrau?

Ich würde mich gerne mal mit Menstruationstassen probieren. Allerdings habe ich das problem, dass es zwar speziell welche für Jungfrauen gibt, ich aber nicht weiß, wie ich diese einführen soll. auf youtube ect. sind ja immer so falttechniken erklärt, die mir auch alle ganz logisch erscheinen. Allerdings greifen alle sie dann mit meistens drei fingern und sagen dann einfach dass sie sie so einführen und später mit zwei oder drei fingern zum herausnehmen auf sie drücken und so den Unterdruck vermeiden. mein Problem dabei: ich kann niemals drei Finger einführen ohne mein Jungfernhäutchen komplett kaputt zu machen. gibt es einen Weg sie mit nur ein oder höchstens zwei fingern einzuführen? hat da jemand schon erfahrungen mit gemacht? oder muss ich einfach einmal durch und mir mein Jungfernhäutchen im prinzip "aus dem weg schaffen"?

...zur Frage

Kann es eine Endometriose sein?

Hallo,
Kurz vor meiner letzten Menstruation hatte ich extrem starke Bauchschmerzen. Der Schmerz ist schwer zu beschreiben, jedoch war er immer im Bauchbereich und strahlte bis in andere Körperregionen, so hatte ich ab und zu auch Rücken-, Unterleib- aber auch Mittelschmerz, wenn ich die Schmerzen hatte, dann in Schüben. Am Ende der Menstruation kamen die Schmerzen dann wieder und drei Tage später hatte ich sie wieder (da dann so stark wie nie und rund drei Tage anhaltend). Manchmal fühlte es sich an wie gewöhnliche Regelschmerzen, dann aber wie Krämpfe und dann war mir auch mal übel.
Ich war sogar im Krankenhaus, jedoch wurde nichts gefunden. Wurde gynäkologisch allerdings nicht abgeklärt.
Meine Mutter kam darauf, dass es eine Endometriose sein kann, allerdings habe ich die Symptome nachgelesen und fand, dass nur drei davon mit meinen übereinstimmten, die anderen meiner Symptome waren gar nicht aufgelistet.

Hat jemand Erfahrung mit Endometriose und kann mir mehr darüber sagen?

...zur Frage

Laktosetest negativ-aber Beschwerden da! (durchfall)

Bin 25 ,habe seit längerem Magen-darm Probleme. Am meisten wenn ich die Milchprodukte zu sich nehme, bekomme ich Durchfall und Bauchschmerzen! Vor Kurzem Laktosentest gemacht, die Werte waren negativ- Beschwerden waren aber da!!! Meine Frage, könnte es eine Allergie sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?