Schwanger trotz Abbruchblutung?

4 Antworten

Im natürlichen Zyklus ist eine Periodenblutung von normaler Dauer, Stärke und Farbe ein sehr sicheres Zeichen, nicht schwanger zu sein.

Aus medizinscher Sicht ist ein gleichzeitiges Auftreten von Schwangerschaft und Periode unmöglich, da der weibliche Körper so programmiert ist, dass sich eine Schwangerschaft und die Periode naturgemäß gegenseitig ausschließen.

Denn etwa 12 bis (hormonell bedingt maximal) 16 Tage - also durchschnittlich 14 Tage nach dem Eisprung setzt die Periode ein, eben weil in diesem Zyklus die Eizelle nicht befruchtet wurde und das Progesteron sinkt.

Sonst würden schwangerschaftserhaltende Hormone das Abbluten der Gebärmutterschleimhaut verhindern.

So ist das auch bei hormonaler Kontrazeption.

Denn obwohl tatsächlich eine Hormonentzugsblutung bei der Pille nichts über eine Schwangerschaft aussagt (meint, dass diese auch ohne eine Schwangerschaft ausbleiben kann), bliebe in einer möglichen Schwangerschaft (auch mit weiterer Pilleneinnahme) der Großteil der Schleimhaut bestehen, weil sich das Ei ja eingenistet hat und das Hormon humanes Choriongonadotropin (hCG) ausschüttet, das die Abstoßung der Gebärmutterschleimhaut verhindert.

Deshalb würde eine Abbruchblutung (wenn überhaupt) auf jeden Fall sehr schwach und zögerlich ausfallen, wenn eine Schwangerschaft vorliegt. Selbst diese "Miniblutung" ist im Falle einer Schwangerschaft trotz Pille allerdings keinesfalls die Regel, sondern eine sehr seltene Ausnahme.

Bei Einführung z.B. der Pille ist unter anderem das 21/7-Schema mit einer medizinisch nicht notwendigen hormonfreien Zeit zur Abbruchblutung gewählt worden, damit die Frauen eben über diese Blutung eine Kontrollfunktion hatten - denn Schwangerschaftstests gab es da noch nicht.

Alles Gute für dich!

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin seit über 30 Jahren Hebamme

Hallo Lisa95830i

Wenn du die Pille regelmäßig nimmst, nicht erbrichst, keinen Durchfall hast und  keine  Medikamente  nimmst die die Wirkung  der Pille  beeinträchtigen, du die Pille vor der Pause mindestens 14 Tage  regelmäßig genommen hast (gilt nicht für die Belara und Ähnliche, da sind es 21 Tage), die Pause nicht  länger  als 7 Tage dauert  und  du  spätestens am 8. Tag wieder mit der Pille weitermachst (gilt für die meisten Pillen), dann bist du auch in der Pause und sofort danach (also ununterbrochen), zu  99,9% geschützt (die fehlenden 0.1% beziehen sich laut Expertenmeinung auf unbemerkte oder nicht zugegebene Einnahmefehler).Du bist auch bei Erbrechen und Durchfall weiterhin  geschützt  wenn du richtig reagierst und  eine Pille nachnimmst, wenn  es innerhalb von 4 Stunden nach Einnahme der Pille passiert. Als  Durchfall zählt in diesem  Fall nur wirklich wässriger Durchfall. Wenn  das auf dich zutrifft, dann kannst du nicht schwanger werden. Die Pille  ist eines der sichersten Verhütungsmittel und  wenn ihr beide gesund  seid könnt ihr auf das Kondom verzichten und  er kann auch in dir  kommen. 

Die Blutung kann schon einmal schwächer sein, verspätet kommen oder überhaupt ausbleiben, sie sagt auch nichts darüber aus ob du schwanger bist oder nicht. Wichtig ist nur dass die Pillenpause  nie länger als 7 Tage dauert. Am achten Tag beginnst du wieder mit  der ersten Pille des neuen Blisters, unabhängig  davon ob du eine  Blutung hattest oder ob sie noch anhält.

Nur wenn du einen Einnahmefehler hattest besteht die Möglichkeit einer Schwangerschaft. Dann kann dir nur  ein  Schwangerschaftstest  Sicherheit  geben.  Bei  einem  Bluttest  ist  9  Tage  nach  dem  GV  ein  sicheres  Ergebnis  möglich. Mit einem Teststreifen bekommt man nach 14-19 Tagen ein Ergebnis.

Liebe Grüße HobbyTfz

Woher ich das weiß:Recherche
 ich nehme die Pille (auch immer pünktlich und zuverlässig).

Somit ist eine Schwangerschaft faktisch ausgeschlossen

Nein. weil die Abbruchsblutung nichts mit der Periode zu tun hat, sie wird künstlich hervorgerufen und man kriegt sie "immer"

Auch die natürliche Periodenblutung ist dem Absinken von Hormonen (Progesteron) geschuldet.

Dass eine Hormonentzugsblutung bei der Pille nichts über eine Schwangerschaft aussagt, meint, dass diese auch ohne eine Schwangerschaft ausbleiben kann.

Denn in einer möglichen Schwangerschaft bliebe (auch mit weiterer Pilleneinnahme) der Großteil der Schleimhaut bestehen, weil sich das Ei ja eingenistet hat und das Hormon humanes Choriongonadotropin (hCG) ausschüttet, das die Abstoßung der Gebärmutterschleimhaut verhindert.

Deshalb würde eine Abbruchblutung (wenn überhaupt) auf jeden Fall sehr schwach und zögerlich ausfallen, wenn eine Schwangerschaft vorliegt. Selbst diese "Miniblutung" ist im Falle einer Schwangerschaft trotz Pille allerdings keinesfalls die Regel, sondern eine sehr seltene Ausnahme.

Bei Einführung z.B. der Pille ist unter anderem das 21/7-Schema mit einer medizinisch nicht notwendigen hormonfreien Zeit zur Abbruchblutung gewählt worden, damit die Frauen eben über diese Blutung eine Kontrollfunktion hatten - denn Schwangerschaftstests gab es da noch nicht.

1

Was möchtest Du wissen?