Schwanger oder nur zu viele Sorgen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Auch wenn der Beipackzettel einen elendig langen und knochentrockenen Text hat, bitte lies doch mal aufmerksam die Packungsbeilage deiner Pille - was man nebenbei bemerkt bei jeder Medikamentennahme tun sollte - und mach dich mit deinem Verhütungsmittel vertraut.

Schon allein um neben der eigentlichen empfängnisverhütenden Wirkung auch von typischen Nebenwirkungen, Wechselwirkungen und Einnahmefehlern zu wissen und dann richtig und vor allem rechtzeitig reagieren zu können.

Die Hormone der Pille hebeln deinen eigenen natürlichen Zyklus aus. Die Östrogene und Gestagene unterdrücken kontinuierlich unter anderem die Eireifung im Eierstock und verhindern den Eisprung.

In der Pillenpause kommt also keine Periode (die würde ja einem Eisprung folgen und den hat man unter der Pille nicht), sondern eine künstlich herbeigeführte Hormonentzugs- oder auch Abbruchblutung genannt, die (wie der Name schon sagt) einzig deshalb auftritt, eben weil in der hormonfreien Pause die Hormonzufuhr abgebrochen wird. Diese Blutung hat zunächst keine Aussagekraft über eine Schwangerschaft.

Unter dem Einfluss der Pillenhormone wird als erwünschtes Wirkungsprinzip unter anderem die Gebärmutterschleimhaut nicht so stark aufgebaut.

Deshalb ist es normal, dass die Abbruchblutung meist schwächer ist als eine Menstruationsblutung und die Stärke der Blutung kann unterschiedlich sein, d.h. ein Monat ein bisschen stärker, ein Monat ein bisschen schwächer.

Auch der Tag, an dem die Blutung nach Beginn der Pillenpause einsetzt, kann etwas unterschiedlich sein.

Es kann sogar auch ohne eine Schwangerschaft zum völligen Ausbleiben der Blutung in den Tagen der Einnahmepause kommen.

Für den Verhütungsschutz ist allein wichtig, dass du die Pille korrekt einnimmst, also regelmäßig (bzw. innerhalb des angegebenen Zeitfensters nachnimmst) und an Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten denkst und auf Erbrechen und wässrigen Durchfall achtest und einen Einnahmefehler richtig korrigierst.

Dann ist eine Schwangerschaft ausgeschlossen.

Wenn dich allerdings dein Blutungsmuster beunruhigt, liefert ein handelsüblicher Schwangerschaftstest aus der Apotheke, Drogeriemarkt, gut sortiertem Supermarkt oder Versandhandel (deutlich günstiger) etwa ab 19 Tage nach dem letzten vermeindlich ungeschützten Geschlechtsverkehr ein relativ zuverlässiges Ergebnis.

Alles Gute für dich!

Hallo,

mit der "Periode" meinst du deine Abbruchblutung in der Pillenpause, oder?

Diese Blutung kann bei der Pille der sehr schwach ausfallen. Das braune schmierige ist dann die Gebärmutterschleimhaut. Das kann sehr wenig sein, da unter der Pille nur wenig Schleimhaut aufgebaut wird, so steht es ja auch im Beipackzettel. Gerade wenn man dazu noch Stress hat oder krank war, kann die schonmal sehr schwach sein oder auch ganz ausbleiben.

Wenn du aber insgesamt eine größere Menge Blut und Schleimhaut während dieser Blutung verloren hast, und nicht nur wenige Tropfen insgesamt, dann kannst du sicher sein, dass du nicht (mehr) schwanger bist, denn auch bei der Abbruchblutung wird die Gebärmutterschleimhaut samt etwaiger Eizellen abgestoßen, sodass dadurch eine etwaige SS beendet wird. Insofern stimmt die Aussage, die Abbruchblutung sage "nichts" über eine SS aus, nicht. Wenn die Abbruchblutung in gewohnter Stärke auftritt und größere Mengen Blut und Schleimhaut kommen, schließt das wie jede normale starke Menstruationsblutung eine SS aus, da diese durch eine solche Blutung beendet würde. Korrekt ist aber: Die Abbruchblutung kann so schwach sein, dass sie mit einer Einnistungs- oder Verletzungsblutung währen der SS verwechselt werden kann, und sie kann in sehr, sehr schwachser Form auch trotz bestehender SS auftreten, das ist aber sehr unwahrscheinlich, da die durch die SS freigesetzten Hormone auch dann die Blutung verhindern, die sonst mit Abfall der Pillenhormone auftreten würde.

Wenn du die Pille korrekt eingenommen hast, ist eine Schwangerschaft sehr unwahrscheinlich. Falls du dir Sorgen machst, kannst du mit einem SS -Test ab ca. 3 Wochen nach dem fraglichen Geschlechtsverkehr Gewissheit schaffen (ca. 5 Tage können zwischen Geschlechtsverkehr und Befruchtung liegen, ca. eine Woche bis die Pille das getestete Hormon anfängt zu produzieren, noch eine dritte Woche bis es im Urin messbar ist). Ich denke aber nicht, dass du dir Sorgen machen musst ;)

Die ABBRUCHBLUTUNG während der Pillenpause hat mit der Periode gar nichts zu tun und zeigt auch nicht an, dass du nicht schwanger bist.

Wenn eine Frau die Pille einnimmt, dann kann sie durch einen Schwangerschaftstest (richtig angewendet) feststellen, ob sie schwanger ist.

Meine Aussage ist für die Kombipille mit Östrogen und Gestagen verbindlich.

Absolut richtig! Die Pille ist extremer Stress für den Körper und unterdrückt die richtige Blutung des Körpers. Furchtbar, dass Frauenärzte sowas jungen Mädchen verschreiben!

0

Was möchtest Du wissen?