Schwanger obwohl man neuen arbeitgeber sagte das man Kinderplanung abgeschlossen hat?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du bist schwanger und stehst damit unter Kündigungsschutz.  Voraussetzung ist, dass der Arbeitgeber davon weiß. Selbst wenn du im Bewerbungsgespräch 3 Tage vor der Geburt gewesen wäre, hättest du diese Frage nicht wahrheitsgemäß beantworten müssen.

http://www.kanzlei-hasselbach.de/2014/kuendigung-und-kuendigungsschutz-in-der-probezeit/02/#kuendigungsschutz

Hoffe das hilft dir weiter..

dort ist auch eine Passage die dich betrifft. 

Zitat: 
"Schwangere: Wie in unserem Artikel über die Rechte von Schwangeren bei Kündigung beschrieben, gelten für werdende Mütter Ausnahmeregeln im Arbeitsrecht. Um sie vor psychischen Belastungen zu bewahren, gilt der Kündigungsschutz nach dem Mutterschutzgesetz auch während der Probezeit."

Der besondere Kündigungsschutz besteht bereits in der Probezeit. Man darf sogar ganz bewusst auf Fragen nach der Familienplanung oder bestehender Schwangerschaft im Vorstellungsgespräch lügen, da diese Fragen diskriminierend sind.

Was möchtest Du wissen?