Schwanger obwohl der Schwangerschaftstest negativ war?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Auch wenn der Beipackzettel einen elendig langen und knochentrockenen Text hat, bitte lies doch mal aufmerksam die Packungsbeilage deiner Pille - was man nebenbei bemerkt bei jeder Medikamentennahme tun sollte - und mach dich mit deinem Verhütungsmittel vertraut.

Schon allein um neben der eigentlichen empfängnisverhütenden Wirkung auch von typischen Nebenwirkungen, Wechselwirkungen und Einnahmefehlern zu wissen und dann richtig und vor allem rechtzeitig reagieren zu können.

Mit regelmäßiger Einnahme hebeln die Hormone der Pille deinen eigenen natürlichen Zyklus aus. Die Östrogene und Gestagene unterdrücken kontinuierlich unter anderem die Eireifung im Eierstock und verhindern den Eisprung.

In der Pillenpause kommt also keine Periode (die würde ja einem Eisprung folgen und den hat man unter der Pille nicht), sondern eine künstlich herbeigeführte Hormonentzugs- oder Abbruchblutung, die zunächst keine Aussagekraft bezüglich einer Schwangerschaft hat.

Unter dem Einfluss der Pillenhormone wird unter anderem die Gebärmutterschleimhaut nicht so stark aufgebaut.

Deshalb ist es normal, dass die Abbruchblutung meist schwächer ist als eine Menstruationsblutung und die Stärke der Blutung kann unterschiedlich sein, d.h. ein Monat ein bisschen stärker, ein Monat ein bisschen schwächer.

Auch der Tag, an dem die Blutung nach Beginn der Pillenpause einsetzt, kann etwas unterschiedlich sein.

Es kann sogar auch ohne eine Schwangerschaft zum völligen Ausbleiben der Blutung in den Tagen der Einnahmepause kommen.

Für den Verhütungsschutz ist allein wichtig, dass du die Pille korrekt einnimmst, also regelmäßig (bzw. innerhalb des angegebenen Zeitfensters nachnimmst) und an Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten denkst und auf Erbrechen und wässrigen Durchfall achtest und einen Einnahmefehler richtig korrigierst.

Dann ist eine Schwangerschaft ausgeschlossen.

Wenn es jedoch einen Einnahmefehler gab (auch unwissentlich z.B. durch Antibiotikaeinnahme), besteht grundsätzlich die Möglichkeit einer Schwangerschaft.

Ein handelsüblicher Schwangerschaftstest aus der Apotheke, Drogeriemarkt, gut sortiertem Supermarkt oder Versandhandel (deutlich günstiger) liefert etwa ab 19 Tage nach dem letzten vermeindlich ungeschützten Geschlechtsverkehr ein relativ zuverlässiges Ergebnis.

Alles Gute für dich!

SALLYna 16.01.2017, 18:22

Die neben Wirkungen kenne ich und bis jetzt sind noch keine aufgetreten. Ich nehme jetzt seit 3 Jahren die Pille und hab in der 7Tage Pause eine sehr starke Blutung und Bauchkrämpfe. Es gibt auch Pillen die die Menstruation ganz unterdrücken, jedoch gibt es auch welche die es nicht verhindern d.h man bekommt trotzdem seine Menstruation wie alle anderen Frauen.

0
isebise50 16.01.2017, 18:54
@SALLYna

Mit Einnahme einer Mikropille (Kombinationspräparat mit Östrogen und Gestagen), bei der eine reguläre Pause (hormonfreie Zeit) vorgesehen ist, gibt es eben keine Menstruation (die Aussagekraft bezüglich einer Schwangerschaft hätte!), sondern eine künstlich hervorgerufene Blutung, die keine Aussagekraft über eine Schwangerschaft hat.

Es kommt auf die Begriffsbestimmung an, dabei geht es aber um zwei vollkommen unterschiedliche Dinge.

Blutung ist nicht gleich Menstruation!

1

Die Blutung während der Pillenpause sind keine "Tage" oder "Menstruation".

Diese ABBRUCHBLUTUNG bekommst du, weil du eben in der Pause keine Hormone einnimmst.

Diese Blutung ist auch kein Beweis dafür, dass du nicht schwanger bist. Manchmal fällt diese Blutung auch komplett weg.

SALLYna 16.01.2017, 18:16

Das sind meine Tage es kommt ganz auf die Pille drauf an, ich habe einen Tag nachdem ich mit meinem Pillenstreifen fertig bin immer meine Tage mit starken Bauchkrämpfen. Diese dauern 5-6 Tage.
Es gibt Pillen die verhindern das man seine Menstruation bekommt, aber diese habe ich damals nicht haben wollen. Ich nehme die Pille jetzt schon seit 3 Jahren und habe immer meine Menstruation bekommen.

0
konzato1 16.01.2017, 18:19
@SALLYna

Dann schreibe doch mal, was für eine Pille du bekommst.

Die üblicherweise verschriebene Kombipille mit Östrogen und Gestagen verhindert den Eisprung und damit auch die Menstruation.

Du hast aber recht, es gibt auch eine andere Pillensorte, die z.B. stillenden Frauen verschrieben wird. Oder Frauen, welche die Kombipille nicht vertragen.

0

Was möchtest Du wissen?