Schwanger nach der Brustvergrößerung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eigentlich sollte eine Brustvergrößerung erst nach der Familienplanung stattfinden, weil sich die Größe und die Qualität der Brustdrüsen durch die Schwangerschaft verändert. Manchmal sind nachträgliche Korrekturoperationen nötig. Das hängt aber von Fall zu Fall ab. Oft ist der Familienzuwachs gar nicht zu der Zeit eingeplant, wo man sich die Brüste machen lässt. ;) Meine Schwägerin spielte mit dem Gedanken, aber hat sich echt lange beraten lassen und verschiedene Meinungen eingeholt. Von Ärzten natürlich. Außerdem hat sie mir mal diesen Link geschickt: brustvergroesserung-ueberblick.de. Die Infos auf der Seite sind ganz interessant zu diesem Thema und ich hab's aus Interesse auch mal gelesen. Vll. bringen dich manche Infos auch weiter.

Eine Schwangerschaft führt zu einer Dehnung der Haut, die sich nicht immer ganz zurück bildet. Hast du ein allgemein gutes Bindegewebe, hast du vielleicht nichts zu befürchten. Neigst du eher leicht zu Cellulite und Striae, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass der Busen sich leicht absenkt. Aufgrund des erhöhten Gewichts (durch die Implantate) kann es zu Schwangerschaftsstreifen an der Brust kommen, wenn die Unterhaut reißt. Das ist jedoch alles abhängig davon wie gut dein Bindegewebe ist. Häufig führt man auch Bauchdecken-, Bruststraffungen und Brustvergrößerung nach der Familienplanung durch

Was möchtest Du wissen?