Schwanger mit 16 bitte hilfe?!?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo Julchen2882, du brauchst jetzt keine Ratschläge, was wäre wenn, sondern du brauchst Unterstützung. Also, daß ist auch schon Früher passiert und es wird auch weiter Passieren.Wenn du von deinen Eltern die Unterstützung bekommen kannst, wäre es für dich dankeswert. An Geld wäre ja auch kein Mangel und Wohnung oder Zimmer auch. Das sind schon mal gute Aussichten. So und es liegt nun bei dir, ob du dein Kind mit diesen Voraussichten bekommen kannst. Ich nehme auch an, daß sich der Vater des Kindes nicht der Sache Entzieht, sondern dir zur Seite steht. Wie du da mit Umzugehen hast, wirst du alles Erfahren, wenn es dann so weit ist. Mach dir da keinen Kopf, du wirst sehen, du bist nicht allein, denn da mußt du durch, passiert ist passiert,schau nach vorn viel Glück."

hallo Julchen,

verständlich,dass du nicht weisst,was du machen sollst...Wenn man erfährt,dass man Schwanger ist, erlebt man erstmal ein Gefühlschaos..

Ich finde es schön,dass du so offen warst und deinen Eltern ,sowie dem werdenen Papa reinen Wein eingeschenkt hast. Viele behalten es sicher aus Angst für sich .. Auch dass du nicht direkt an eine Abtreibung denkst,finde ich persönlich gut. Scheint doch so,als wäre das Baby gewollt bei euch,auch wenn es eben nicht geplant war!

Wenn du dir vorstellen kannst,halt Unterstützung anzunehmen und ZUSAMMEN dein kind mit deiner Familie gross zu ziehen,find ich nichts verwerflich daran, das Kind nun zu bekommen. Leider kann ich oben in deiner Frage nicht rauslesen,ob und wie weit du ausgebildet bist bzw wie ihr lebt oder wohnt.

Ich kann dir aber einen andern Einblick geben,nämlich als Kind einer Mama die auch mit 16 Schwanger wurde :) Meine Mutter war also genauso alt wie du,mein Papa 18 als sie erfuhren,dass ich auf dem Weg war.. Meine Mutter war in der Lehre , sie machte eine Ausbildung zur Arzthelferin. Ihre Eltern und die meines Vaters,sowie Geschwister meines Vaters waren sofort zur Stelle ;) Meine Oma ging in anderen Schichten arbeiten,dass sie mich morgens betreute und meine Mutter halt wenn sie nachmittags von der Ausbildung kam.Mein Dad kam auch jeden Tag zu Besuch, da wir bei Oma im Huas lebten,die zum Glück Platz hatten und daher bekam ich auch ein klasse Zimmer ,welches ich heut mit 23 dort immr noch hab ! Heut spielt da alledings schon mein Sohn drin ;)

Viele Leute fragen natürlich,warum ich so ein inniges verhältnis zu Oma und Opa hab .. Ich liebe meine Familie und sie waren und sind immer für mich da, und jetzt auch für meinen Sohn, meine Mutter hat sich bestens um mich gekümmert und ist ihren Weg trotzdem gegangen ,ein Kind muss nicht immer Hindernis sein,man muss nur " wollen": :)

Viel glück und alles gute

Du allein solltest entscheiden ob du das Kind behalten willst oder nicht. ich würde dir empfehlen dich an eine Beratungsstelle zu wenden für Schwangere. Also an eine Schwangerschaftskonfliktberatung. Dort kannst du im geschützten Raum alle deine Ängste und Sorgen loswerden und man wird dir Hilfen aufzeigen. Es ist sicher nicht einfach und es wird nicht einfach werden, das solltest du wissen. Meine Tochter war auch mit 15 schwanger, weil sie die Pille unregelmässig genommen hatte. Sie hat sich damals für einen Abbruch entschieden. Ich habe ihr die Entscheidung überlassen, sie war bei einer Beratungsstelle, sie stand kurz vor ihrem Realschulabschluss und hatte völlig Panik. Auch ich hatte Panik das gebe ich zu. Ich bin voll berufstätig, alleinerziehend und hätte nicht gewusst wie wir das meistern sollen. Wenn sie es gewollt hätte, dann hätten wir es sicher irgendwie hinbekommen. Wenn ich ehrlich bin, dann war ich erleichtert, dass sie sich für den Abbruch entschieden hat. Der war dann in der 8. Woche. Sie hat es bis heute (sie is jetzt 19') nicht bereut. Es war ihre Entscheidung, und sie hat auch keine Alpträume oder sonstige psychische Belastungen deswegen. Sie will irgendwann mal Familie und Kinder, aber jetzt noch nicht. So wie du schreibst willst du dieses Baby haben. Du warst reif genug schwanger zu werden, jetzt musst du dir über die Zukunft klar werden. Einfach wird es nicht, da sollte man dir keine Märchen erzählen. Und die Hilfen die man immer so schön ankündigt, kommen auch nicht von alleine. Es wird sicher gehen, aber es ist nie einfach wenn Kinder, Kinder bekommen. Ich wünsche dir alles Gute und hoffe dass du trotzdem deine Schule und Ausbildung machst, das ist nämlich neben dem Kind das alerwichtigste, denn sonst droht dir ein sozialer Abstieg und du wirst ständig auf die Hilfen anderer angewiesen sein.

Egal wie das alles gelaufen ist, es ist halt mal passiert... Das kann genauso gut auch einer 30jährigen passieren, die mitten im Job steht und ein geregeltes Leben hat...

Es ist auf jeden Fall erst mal deine Entscheidung was du aus der Situation machen wirst... Und definitiv nicht die Entscheidung deiner Eltern, deines Freundes oder von sonst irgendeinem...

Definitiv stehst du nicht alleine da, auch wenn du dich im Moment vielleicht so fühlen solltest... Das ist halt erst mal ein sehr großer Schock...

Setze dich mal in Ruhe mit deinen Eltern und deinem Freund gemeinsam hin und sprecht darüber... Wie die gegenseitigen Vorstellungen aussehen, wenn das Kind da ist... Wie es mit der Betreuung aussehen soll und in wie weit deine Eltern und die Eltern deines Freundes euch unterstützen...

Es ist ja schon mal gut, dass du auf jeden Fall dann einen Schulabschluss hast... Und wenn das Kind erst mal da ist, kannst du auch noch eine Ausbildung machen... Das haben schon viele vor dir geschafft... und wenn du es willst, dann kannst du es auch schaffen... Du willst deinem Kind ja später bestimmt auch mal was bieten...

Wir unterstützen in Deutschland so viele, die es eigentlich nicht verdient haben... Warum denn dann nicht eine junge Mutter, die die Hilfe zur Überbrückung braucht...

Außerdem brauchen wir nichts dringender als Kinder in unserem Land... Denn ich will später nicht mit 200 Euro Rente auskommen müssen... Was nicht heißt, dass du gleich noch ein Kind bekommen sollst... ;-)

Wünsche dir auf jeden Fall alles Gute...! Du wirst schon die richtige Entscheidung treffen...!

Die erste frage ist, was Du willst .... Du musst die konsequenzen tragen.

Wenn es geht, dann solltest mit dem (potentiellen) vater des kindes mal reden und schauen ob und in wie weit es eine zukunft gibt in der ihr euch stuetzen koennt und wollt. Bedenke immer dabei, dass Du im zweifel ohne hilfe mit dem kind stehst.

Um Dir eine illusion zu nehmen, egal mit welchem alter, ein kind gross zu bekommen, ist nicht leicht und selbst die beste unterstuetzung kann jederzeit wegbrechen oder gar gegen Dich agieren. Also bist Du gefragt und welche staerke Du wann aufbringen kannst und willst.

Ich bin ein etwas zu sachlicher und klarer mensch, also eher ungeeignet um menschen zu troesten ...... dafuer gibt es bessere, wie hilfsorganisationen ob nun kirchlich oder weltlich, aus praitaetischem oder caritas ob von parteien oder staat oder doch ganz frei ...... es gibt immer in der naehe hilfsangebote und menschen, die Dir real zur seite stehen, im zweifel eine lange zeit. Schau mal ob da was findest. Aber vergesse niemals, dass Du am ende jederzeit allein mit dem kind dastehen koenntest ...........

danke ja das mach ich:)

0
@Julchen2882

Es ist nur eine idee ...... und lass Dich nicht von menschen irretieren, denen Du nicht ins auge schaun kannst.

Du hast sicher noch genug zeit um Deine endscheidung zu ueberdenken .... nutze diese sinnvoll und viel erfolg

0

endlich mal einer mit gripps!

0

Also erstmal Glückwunsch, dass du dich für das Kind entscheidest.

Also ich droppe mal ein paar Namen für Mutter/KInd Einrichtungen:

Baden-Würrtemberg: Haus Samaria Margaretha Glosser, Maruscha Hartmann 78597 Irndorf Tel. 07466-364

Bayern: Appartementhaus für Mutter und Kind 86152 Augsburg Tel. 0821-450123-10

Berlin: Mutter-Kind-Haus Goethestraße Frau Reuter-Lessing 12207 Berlin - Lichterfelde Tel. 030-76884130

Brandenburg: Christliches Jugendzentrum Oranienburg e. V. Mutter-Kind-Wohnen Frau Gühring 16515 Oranienburg Tel. 03301-535167

Bremen: Christliche Eltern-Initiative e. V. Mutter-Kind-Haus Bethanien und Beratungsstelle Jutta Reiners-Schepke 28215 Bremen

Hamburg: Theodor-Wenzel-Haus Mutter-Kind-Haus 22339 Hamburg - Hummelsbüttel Tel. 040-539005-0

Hessen: Hoffnung für Dich e. V. Mutter-Kind-Haus Daniela Sander 34590 Wabern Tel. 05683-8954

Niedersachsen: Evangelische Jugendhilfe Osnabrück gGmbH Eltern-Kind-Haus Frau Albers 49082 Osnabrück Tel. 0541-5050-112

NRW: IN VIA Mathildenheim Frau Lauxtermann 33611 Bielefeld - Schildesche Tel. 0521-82171 Träger: IN VIA Katholische Mädchensozialarbeit Diözesanverband Paderborn e. V

Irmgardishaus Mutter-Kind-Wohnbereich Kirsten Trumpold 47057 Duisburg Tel. 0203-37876-80 Trager: Caritas

Rheinland-Pfalz: SkF-Annastift Trier gGmbH Renate Hilgers 54290 Trier Tel. 0651-9496-0

Sachsen: Villa Geborgenheit für Mutter und Kind Hella Thiemer 09130 Chemnitz Tel. 0371-4012262

Sachsen-Anhalt: Frauen- und Kinderschutzhaus Ballenstedt Frau Richter 06489 Ballenstedt Tel. 039483-8685 Träger: Caritasverband für das Bistum Magdeburg e. V.

Hier noch weitere Infos: http://www.lebensrecht.de/hilfe.php#muki

Weiterhin viel Glück und Erfolg Du Schaffst das.

Hallo,

ich finde es sehr gut dass der Vater und deine Eltern so reagieren und auch ich bin der gleichen Meinung, den Abtreiben ist Mord. Ich glaube du brauchst hier einfach eine Person mit der du schreiben kannst, aber noch viel mehr bruachst du die Unterstützung deiner Eltern, speziell deiner Mutter, da sie das alles auch schon mit dir durchgemacht hast, ich glaube du solltest sie mal alles fragen, und wenn deine Mutter eine gute verständnissvolle Mutter ist, wird sie immer bei dir sein, keine Sorge. Ich wünsch dir viel Kraft für das alles jetzt! Liebe Grüße!

meine mutter unterstützt mich auch total und hilft mir:)

0

Wenn man Sex hat, muss man damit rechnen, dass es evtl. zu einer Schwangerschaft kommen kann. Deshalb sag ich ja immer, dass Sex nichts für Kinder ist!!!!

Hmmm du hast keine Ausbildung, kein Schulabschluss und keine Wohnung.

Was willst du dem Kind bieten und auch dir selber ?!

Im Moment is abtreiben das beste was du tuen kannst. Auch wenn ich ein Gegner von Abtreibungen bin, sollte ein Kind nicht unter solchen Bedingungen aufwachsen. Und von liebe allein kann es nicht leben. Du bist doch selber noch n Kind und hast deine ganze Jugend noch vor dir.

Egal wofür du dich entscheidest überlege es dir sehr gut.

Das beste an der Antwort ist der letzte Satz. Was gibt dir die Berechtigung zum Schwangerschaftsabbruch zu raten?

0
@esox05

Klar, erst poppt man in der Weltgeschichte rum, und wenn man feststellt, daß man schwanger ist, dann tötet man einfach das unschuldige Lebewesen! So was widert mich einfach nur an.

0
@esox05

wäre sie sich in ihrer situation sicher, würde sich bestimmt nicht hier so fragen, DAS gibt einem das recht, ihr zu raten, was man möchte und seine meinung zu äussern.

was gibt dir das recht, sie zum kind zu "zwingen"? könnte ich jetzt auch meinen, aber ich lass mal, muss jeder selbst wissen.

0
@esox05

Sie hat nach unserer Meinung gefragt und das ist meine Meinung.

Kinder brauchen einen Lebensstandard und das kann keiner abstreiten. Und das letzte was Deutschland braucht sind noch mehr Kinder die Kinder Kriegen, und noch mehr steuern kosten anstatt arbeiten zu gehen.

Außerdem ist sie ungelernt was ihr den Einstieg ins Berufsleben spaeter noch weiter erschweren wird.

AUSSERDEM BRAUCHT EIN KIND VATER UND MUTTER. !!!!

WIR WISSEN ALLE DAS SO CA 99% ALLER BEZIEHUNGEN IN DEM ALTER KAPUTTGEHEN !!

EGAL OB KIND ODER NICHT IM SPIEL IST.

0

ich bin aber in der 10. und das kind würde juni kommen und schul abschluss hätte ich und ich hab nen großes zimmer also an platz fehlt es auch nicht und geld würde ich auch bekommen... das ist nicht das problem..

0
@Julchen2882

Natürlich würdest du Geld bekommen von deinen Elter und vom Staat. Und der Staat sind die Menschen die nicht zu dumm zum verhüten sind und arbeiten gehen um Arbeitslose und Kinder die Kinder Kriegen mit ihren steuern mit zu finanzieren !!!

Sowas macht mich sauer ganz ehrlich wenn du dir das eingebrockt hast musst du damit klarkommen.

0
@Lampe99

Du bist extrem unfair zu ihr.

Sie versucht wenigstens mit der Situation klarzukommen und flüchtet sich nicht aus der Verantwortung.

Das solltest du ihr anrechnen. In anderen Ländern freut man sich über Menschen die verantwortung übernehmen. Und hier? Hier wird jemand der verantwortung übernehmen will niedergeschrieben. Das ist unfair.

So Leute gehen auch in Cafes wo Kinderwagen verboten sind.

0

Hallo ! Willst DU denn ? Überlege dir genau was du machst , eins kann ich nur sagen , Es ist ein kleines Wunder was geboren werden kann ! Frag dein Herz .....!

Was möchtest Du wissen?