Schwanger mit 15 wie sagen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

"dürften die mich zwingen (auch wenn es ungewollt war, will ich es
dennoch austragen, denn ich finde Abtreiben dumm und Brutal)
abzutreiben?(bin 15 J.)"

Nein.

Aber ggf. könnten sie dich psychisch so unter Druck setzen, dass es schwierig wird, dagegen anzukommen; solche Sprüche wie "du ruinierst dir dein Leben", etc. können es ganz schön schwer machen.

Deshalb ist es - je nachdem wie du deine Eltern einschätzt - ggf. besser, es ihnen nach der 14. SSW zu sagen; denn dann geht das Abtreiben in D nicht mehr.

Aber das kann wiederrum falsch sein, wenn sie dann erst recht stinkig sind und noch weniger bereit dir zu helfen; und mit ihrer Hilfe wird es zumindest leichter.

"wie sage ich es am besten meinen Eltern"

Falls du ein Elternteil hast, was da etwas weniger Drama machen würde, dann ggf. dem zuerst sagen; und sag gleich von Anfang an klipp und klar, dass Abtreiben nicht in Frage kommt; und wiederhol das, falls irgendwer das Thema anschneidet; damit allen das klar ist; falls sie dich zu einem Beratungsgespräch bringen wollen, nur eines, bei dem es keinen Schein zur Abtreibung gibt.

Caritas ist vielleicht besser für Beratung, da die sowieso keine Scheine für Abtreibungen ausstellen

https://www.caritas.de/hilfeundberatung/onlineberatung/schwangerschaftsberatung/schwangerschaft-onlineberatung

Eine Beratung ist aber auf jeden Fall gut, damit du einen Überblick bekommst, wo du hilfe bekommen kannst, was in Bezug auf JA zu tun ist (Jugendämter sind bei minderjährigen Eltern eher verpflichtet genau hinzuschauen, obs dem Baby auch gut geht), wie die Schule weitermachen kannst, etc.

Hallo du,

es ist gut, dass du eine klare Meinung hast! Niemand kann
dich zu einer Abtreibung zwingen. Natürlich kann es sein, dass deine Eltern
anders darüber denken als du oder überhaupt Zeit brauchen, um die Neuigkeit zu
verarbeiten. Du hast ja in den letzten Wochen Zeit gehabt, dich an den Gedanken
zu gewöhnen und für sie wird es vermutlich sehr überraschend sein.

Gibt es denn eine erwachsene Person in deiner Nähe, der du
ganz vertrauen kannst? Oder möchtest du lieber alleine mit deinen Eltern
sprechen?

Was sagt denn dein Freund dazu, dass er Papa wird? Vielleicht
können euch seine Eltern auch bei einem gemeinsamen Gespräch unterstützen.
Deine Schwangerschaft und das Baby werden ja viele Leben verändern :-),
von dir, deinem Freund, deinen Eltern, seinen Eltern...

Hast du schon eine Idee, wann du das Gespräch führen
möchtest?

Liebe Grüße – Jenny

Hallo Firequeen,

Zuerst mal Respekt dafür das du dich für euer Kind entscheidest.!!!

Eine sichere Antwort auf das wie den Eltern sagen ist ziemlich schwierig, warten bis der Zeitunkt für einen Abbruch rum ist könnte negatives bewirken z.B. mangelndes Vertrauen oder  als Trotzreaktion gesehen werden. 

Möglich das deine Eltern aus Angst vor dem Gerede ( der Gesellschaft ) dich zum Abbruch bedrängen.

Stärke und Selbstbewustsein zeigen wäre wie es meiner Schwester und mit war. Unsere Mutter bekam ihr Erstes  1953, mit 15/3/4  Jahren und mich dann 1956. Auch wenn ich bei Pflegeeltern groß wurde ( wo ich es sehr gut hatte ) trage ich niemanden etwas nach und wir Schwestern sind dankbar das unsere leibliche Mutter uns das Leben geschenkt hat.!!!

Nun werde ich im März  das erste mal Oma , auch wenn die Tochter schon 26 Jahre ist so sind die Umstände alles andere als gut nämlich sehr schlecht und mein Ehemann kommt nicht damit zurecht, es gibt oft Stress deswegen.

Ich freue mich auf das Kleine und sehe es als Geschenk und bin froh das sie sich für das Kind entschieden hat

.Möchte damit sagen: Es gibt imer einen Weg ( wenn auch oft holperig und es öffnen sich neue Türen .

Viele werden sagen du verbaust dir deine Zukunft stehst vielleicht dann  alleine da usw. Sicherlich ist es mit Kind vieles schwieriger aber es gibt heut zu Tage viele Hilfsangebote. Gehe schnellstes zur Beratung empfehle aus guter Erfahrung die Caritas.

Wenn du bei deiner Entscheidung bleibst überlege dir ( wenn es zu Hause zu viel Stress gibt die Option " Mutter- Kindheim , wende dich dann auch an das Jugendamt .

Viel Glück und alles erdenklich Gute.!!!

Zwingen von Gesetzeswegen nicht, ab 14 gilt die Sexuelle Selbstbestimmung. In der Praxis willst du aber wahrscheinlich keinen Streit mit deinen Eltern ?! Ich denke die Eltern deiner Freundin haben mehr zu sagen als deine Eltern denn das Kind wächst in ihrem Körper.

Wenn ihr Hilfe braucht solltet ihr zum Jugendamt gehen. Sozialpädagogen falls ihr einen an der Schule habt könnten z.B den Kontakt herstellen. Du kannst aber auch einfach selbst vorbei gehen.

Versucht auf jeden Fall vertrauenswürdige Erwachsene (zur Not auch den Vertrauenslehrer ) mit ins Boot zu hohlen wenn ihr euch nicht selbst traut.

Wie lange seid ihr schon zusammen? Schwanger mit 15 ist zwar sehr früh aber kommt immer mal wieder vor

Deine Eltern werden die letzlich helfen müssen - in irgendeiner Weise werden sie es tun

Es ist auch egoistisch Ihnen das aufzubürden - Vielleicht wollen sie das nicht

Aber wie willst du das schaffen ohne Geld ohne Job mit 15? eine eigene Wohnung hast du auch nicht - Wie willst du das finanzieren?

Wie geht es dir mit deiner Schwangerschaft?

Was möchtest Du wissen?