Schwanger mit 15 (Vergewaltigung)

16 Antworten

WICHTIG

  • Ganz entscheidend ist, die Schwangerschaft unverzüglich von einem Frauenarzt bestätigen (oder ausschließen) zu lassen. Nur wenn die Schwangerschaft ärztlich festgestellt ist, hat es Zweck, weiter darüber nachzudenken.
  • Du benötigst umgehend eine anerkannte Schwangerschaftskonfliktberatung, die Dir erstens alle Fragen zur Thematik beantwortet und zweitens rechtliche Voraussetzung für einen Abbruch ist. Unter profamilia.de findest Du rechts oben "Angebote vor Ort" und kannst eine nahegelegene Filiale kontaktieren und Dir einen dringlichen Termin geben lassen. Du hast danach immer noch alle Möglichkeiten und kannst fundiert entscheiden.
  • Schwangerschaftsabbrüche sind immer eilig. In Deutschland gilt die strenge Fristenlösung, nach der Abbrüche nur bis zur 12. Woche nach Empfängnis erlaubt sind (entspricht der 14. SSW nach medizinischer Zählung). Handel schnell!

ALTER

  • Zwischen 14 und 16 entscheidet der Arzt über die Reife und Einsichtsfähigkeit der Schwangeren und er kann auf die Einwilligung der Eltern verzichten. Nur wenn der Arzt Zweifel an der Einwilligungsfähigkeit des Mädchens hat, müsste er die Zustimmung der Eltern einholen. Dies ist regelhaft nicht der Fall. Ein Abbruch ohne Einwilligung und Kenntnis der Eltern ist normal in Deutschland.
  • Ab 14 Jahren gilt die Schweigepflicht des Arztes uneingeschränkt. Hat er also Zweifel an der Einwilligungsfähigkeit, so darf er nicht gegen den Willen des Mädchens die Eltern informieren, sondern allenfalls den Abbruch verweigern. Du kannst Dich also problemlos und ohne Angst an einen Frauenarzt oder an ProFamilia wenden und Dich ausführlich beraten lassen.

INDIKATION

  • Bis zur 12. Woche hast Du die freie Wahl, eine ungewollte Schwangerschaft abbrechen zu lassen und musst dafür auch keine Gründe angeben.
  • Ob die Angabe der kriminologischen Indikation die Sache leichter macht, bezweifle ich. Lass Dich dazu ausführlich von ProFamilia beraten und entscheiden dann mit ihnen zusammen. Wie gesagt, Du darfst auch einfach so abtreiben, ohne den Grund zu nennen.
  • Lüge nicht, sondern erzähle ProFamilia einfach die ganze Wahrheit. Sie werden stets auf Deiner Seite sein. Du benötigst keine Ausreden und darfst alle Entscheidungen selbst treffen.

KOSTEN

  • Die Krankenkassen übernehmen die Kosten bei medizinischer und kriminologischer Indikation.
  • In den anderen Fällen (Beratungsregelung) übernimmt der Staat die Kosten, wenn die Schwangere weniger als 1033 Euro im Monat zur Verfügung hat. Dies wird auf Dich zutreffen und insofern kein Problem darstellen.

Dass sie die Vergewaltigung aber erfinden will, um nicht zugeben zu müssen, dass sie als Muslimin einvernehmlichen Sex hatte (minderjährig) und die Abtreibung bezahlt zu bekommen, sollte nicht unerwähnt bleiben.

0
@GoetheDresden
  • Ich versuche hier, den Fragestellerinnen so objektiv und neutral wie irgendmöglich zu helfen. Dazu sind sachliche Informationen und nüchterne Fakten am besten. Ich versuche, keine Vorwürfe zu machen, nicht zu tadeln, nicht zu moralisieren.
  • Wenn ein ungewollt schwangeres Mädchen schnell zu ihrem Frauenarzt und dann zu ProFamilia geht, ist allen am besten geholfen -- dem betroffenen Mädchen ebenso wie der Gesellschaft.
  • Bedenke bitte zudem, dass die Kosten ohnehin getragen werden und die Lüge mit der Vergewaltigung gar nicht nötig ist. Ich dachte, dass ich das deutlich gemacht hatte. Insofern ist es erst recht egal.
0

Bist Du nun vergewaltigt worden? Dann tut mir das sehr leid für Dich. Schämen müsstest Du Dich nicht, denn Du kannst ja nichts dafür. Auch sonst musst Du Dich nicht schämen. Fehler passieren im Leben. Die Problematik bei Moslems oder auch bei einigen Christen etc. zum Thema Sex ist bekannt. Aber bei einer Vergewaltigung würden sie doch sicher anders reagieren als bei einvernehmlichem Sex. Such mal Pro Familia auf und teile ihnen die Wahrheit mit, also Vergewaltigung oder nicht. Wenn es eine Vergewaltigung war, werden sie das sicher mal glauben, aber Du darfst keine Geschichten erfinden, wenn es keine war. Sie werden Dir die weiteren Schritte zeigen und Dich über allfällige Abbruch-Kosten informieren. Da Du noch nicht 16 bist, muss Dich der Arzt für mündig erachten, über die Abtreibung zu entscheiden, dann erfahren Deine Eltern nichts davon. Ist es eine Vergewaltigung, ist die Frage, ob nicht eine Anzeige erfolgen sollte. Du solltest da Deine Eltern beiziehen.

Ich habe auch Deine Antwort gelesen, dass Du Selbstmordgedanken hast. Mach das nicht! Es gibt immer eine Lösung! Setz Dich rasch mit Pro Familia in Kontakt, damit so rasch wie möglich ein Weg für Dich gefunden werden kann.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute. Gib nicht auf!

Lieben Gruss

tm

Du solltest unbedingt mit deinen Eltern reden :$ das ist ganz ganz wichtig! Wenn deine Geschichte echt stimmen sollte, dann rate ich dir dringend Hilfe zu suchen! Fühl dich nicht schuldig, denn du hast überhaupt nichts falsch gemacht. Ich kann mir vorstellen, wie verzweifelt du sein musst, aber das dümmste was du in so einer Situation tun kannst, ist schweigen. . Melde dich bei Beratungsstellen, die für solche Fälle spezialisiert sind und lass dir helfen! AB ZUR POLIZEIT!

Lies dir ihre Frage mal richtig durch. Sie will die Vergewaltigung erfinden, weil sie Angst vor ihrer muslimischen Familie hat. Irgendwie verständlich.

1
@GoetheDresden

Ohhhh.... hab ihre Frage falsch verstanden! Wenn man schon so einen blöden Fehler macht, dann sollte man wenigstens dazu stehen!

0

Abtreibung mit 16 Jahren, kosten usw.?

Ich glaube das ich schwanger bin, habe aber noch kein Test gemacht. Wenn ich echt schwanger bin habe ich über Abtreibung nachgedacht, kann mir jemand sagen wie teuer das ist? Ob das bei dem Frauenarzt passiert? Und da ich noch minderjährig bin meine Eltern dabei informiert werden und auch damit einverstanden sein müssen?

Danke schon mal im Voraus:)

...zur Frage

gute Freundin hat abgetrieben, geschichte aber unglaubwürdig. lügt sie oder nicht?

Eine gute Freundin von mir und meiner besten Freundin war schwanger mit Zwillingen. Dass das stimmt wissen wir, wir haben das Ultraschallbild gesehen. Jetzt behauptet sie, sie hätte heute abgetrieben, aber irgendwie ist ihre Geschichte unglaubwürdig. Sie ist, bzw. war, im ersten Monat und hat behauptet, vergewaltigt worden zu sein, woraus eben diese Schwangerschaft entstand. Wo wir bei der ersten unglaubwürdigen Geschichte sind, da sie zunächst nur behauptet hat, sie wäre betrunken gewesen und hätte eben Mist gebaut. Da war von einer Vergewaltigung nicht die Rede. Die zweite unglaubwürdige Story ist allerdings jetzt die Abtreibung. Letzten Donnerstag war sie beim Ultraschall und heute war die Abtreibung schon. Gut, solche OPs können mal schnell geplant und ausgeführt werden, jedoch ist sie minderjährig und so viel ich weiß, müssen die Eltern bei einer Abtreibung Bescheid wissen, was sie, so weit wir informiert sind, nicht tun. Wir sind uns grad wirklich nicht sicher was wir glauben sollen und ob wir überhaupt was glauben sollen. HILFE

...zur Frage

Schwanger, Abtreibung & ProFamilia ...

Eine freundin von mir ist schwanger & will wissen ob ProFamilia abtreibt ohne das die eltern es mit bekommen ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?