Schwanger mit 14 kann ich die aufgaben erfüllen, brauche ich hilfe, welche hilfe gibt es?

... komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Hallo Nancy

kann ich echt verstehen, es muss für dich grade unvorstellbar sein, jetzt schon Mami zu werden... deine Eltern und die Eltern deines Freundes stehen aber komplett zu dir und deinem Baby, dass finde ich großartig! So hast du wirklich Rückhalt und kannst auf jeden Fall deine Schule „mit Baby“ gut weiter machen. Es ist ja gar nicht sooo selten, dass junge Mädels während der Schulzeit schwanger werden. Am  allerbesten geht das mit Hilfe und Unterstützung der Familie... und da hast du ja nur beste Voraussetzungen! 👍🏼

Eine Schulfreundin meines Sohnes, war auch mit 14 schwanger. Sie ging ganz normal weiter zur Schule, hat sich nur von „Sport“ befreien lassen, dafür musste sie dann aber ein weiteres Fach wählen.

Nach der Geburt war sie weniger, aber zu allen wichtigen Stunden in der Schule. Ihre Mutter hat sich ihre Arbeitszeit nach dem Stundeplan ihrer Tochter gelegt und der Kleine ist somit bei ihr immer in besten Händen. 🙋🏽 Jetzt sitzt die junge Mami wieder ganz normal im Unterricht und wird, ohne Zeit verloren zu haben, mit meinem Sohn ihren Abschluss machen. Also, du siehst es geht! 

Das Sorgerecht hast du auch als minderjährige Mutter, allerdings wird für einige Dinge (hauptsächlich Finanzen und Gesundheit) zusätzlich ein Vormund bestellt. Entweder wird dir einer von Amts wegen zugeteilt oder du benennst jemanden. Die Entscheidung trifft, glaube ich, das Gericht. Das ist irgendwie von Bundesland zu Bundesland verschieden.

Wenn du für dich konkret alles ganz genau wissen möchtest, kann ich dir eine super telefonische Beratung empfehlen. Schau’ doch mal auf die Seite profemina.org. Da gibt’s eine kostenlose Hotline (kostenlos auch vom Handy!) wo du ohne Umwege oder Termin direkt mit einer ganz lieben Beraterin reden kannst. Auch öfter und so lange du das willst. Das tut nämlich echt gut!

Da kann’s erstmal nur um deine jetzige Situation gehen, wie du da am klügsten dran gehen kannst, oder um die Schwangerschaft und die Frage, wie es mit deinem Baby weitergehen kann! Oder auch um sonst alles Mögliche... was dich halt gerade so beschäftigt und plagt. Ganz wie du es eben brauchst!

Ich wünsch' dir viel, viel Kraft, alles Liebe und schreib doch dann wieder, wie es dir mit allem geht! - Wenn du magst.

Herzlichste Grüße,
Mathilda 😊


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey Nancy :)
Ich möchte dir von meiner Erfahrung berichten.
Ich bin 22. ich habe meine Tochter mit frischen 19 bekommen. Und ich komme noch heute nicht ganz damit zurecht. Man ist sehr eingeschränkt und gebunden. Ich sehne mich danach feiern zu gehen und es am nächsten Tag nicht bereuen zu müssen. Ich muss fit für meine Tochter sein - dieses powerbündel! Du bekommst deine Jugend nicht zurück - die vergibst du an dein Kind. Ich will einfach MAL EBEN dieses und jenes tun - aber das ist nicht mehr. Zeit für Freunde? Keine Kraft, Zeit, Lust!
Wenn ich nochmal schwanger werden würde, kommt für mich und meinen Mann nur eine Abtreibung in Frage (wobei ich große Angst davor hätte, weshalb ich brav immer die Pille nehme :)

Und dann gibt es da diese andere wundervolle Seite: ein Lachen, das dein Herz höher springen lässt. Oder sei es nur ein Lächeln am Morgen, das dich verzaubert. Die kleinen Füße und der kleine Kopf, dessen Duft der schönste ist, den du je riechen wirst. Die Augen, die dich voller Freude anstrahlen, weil du eine Grimasse machst... Ohne ein Kind verpasst man was. Du wirst ein Kind bekommen. Jetzt musst du wissen wann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt viele hilfen für junge Mütter, ob du es behälst abtreibst oder zur Adoption frei gibst ist deine Entscheidung wenn deine Eltern umd dein Freumd hinter dir stshen ist alles möglich :) in den meisten Städten gibt es Beratungsstellen. Das Jugendamt kann auch helfen. Was dein Freund für Leistungen bringen muss weis ich nicht. Wünsche euch alles Gute 😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann dir leider keiner zufriedenstellend beantworten. Meine Mutter ist mit 15 schwanger geworden, hat abi und Studium abgeschlossen, das ging aber nur, weil ihre Eltern fast immer für mich da waren.
Auf der Strecke geblieben sind dabei aber ihre Jugend , und das typische Mutter-Kind-Verhältnis .
Ich würde nie einer Frau zur Abtreibung raten, da ich keine kenne, die es nicht ihr Leben lang bereut hat.
Aber leicht wird es nicht, von Partys , etc kannst du dich verabschieden , und viel Schlaf wird es die erste Zeit auch nicht geben. Dein Leben wird sich. In den nächsten Jahren hält ums Kind drehen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von annemarie37
07.06.2016, 18:26

ich keine kenne, die es nicht ihr Leben lang bereut hat.

Und wieviele kennst du denn, die es bereut haben?

Ich kenne persönlich mindestens 50 Frauen, die es nicht bereut haben.

Die meisten Frauen, auch wenn einige vielleicht manchmal traurig sind, bereuen es nicht, sondern finden ihren Entscheid auch im Nachhinein richtig.

2
Kommentar von anviki
07.06.2016, 18:31

Dann bist du statistisch überlegen, auf mehr als 20 komm ich nicht !
Aber die haben alle ihre Macke weg bekommen , wenn dann später Nachwuchs gekommen ist hat sich das meist gelegt, aber wenn dann später der Kinderwunsch da ist und nichts geht ist das Gejammer groß...
DAS Thema muss nun wirklich jede Frau/ jedes Mädchen für sich selber beurteilen , ohne das die Hälfte kreischt: das ist mord und die andere Hälfte sich entrüstet : wie kannst du in DER Situation nur dran denken das Kind behalten zu wollen...

0
Kommentar von anviki
07.06.2016, 18:45

Klar wird es auch Frauen geben , die damit voll im reinen sind ( da habe ich bisher halt nur keine kennen gelernt ) und es gibt auch genug Situationen , wo ich auch fände das Abtreibung sinnvoll bzw nötig oder ratsam ist.

Ich habe nur was gegen den erhobenen Zeigefinger in die eine oder andere Richtung bei dem Thema! Sorry wenn ich dich da falsch verstanden habe !

0

Hallo Nancy,

hast du Unterstützung von deiner Familie oder der Familie deines Freundes? Was sagt denn dein Freund dazu und wie alt ist er? Verdient er schon Geld? Wenn dir keiner mit einem Kind helfen kann und du trotzdem überlegst das Kind zu bekommen kannst du auch in ein Mutter-Kind-Heim ziehen. Da gibt es dann Leute die sich um dich und dein Kind kümmern, bis du alt genug bist um alleine mit deinem Kind klar zu kommen. Wenn du dir im Moment gar nicht vorstellen kannst schon ein Kind zu haben, wäre eine Adoption vielleicht etwas für dich. Dann machst du Menschen glücklich, die selbst keine Kinder bekommen können und kannst aber noch deine Schule fertig machen und studieren, ins Ausland gehen oder was immer du möchtest. Natürlich ist das alles auch mit Kind möglich, aber nicht so leicht. Ein Auslandsjahr ist z.B. wirklich schwierig mit Kind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abtreiben ...ist so ne Sache. Ich persönlich wurde es nie tun. Weiß aber nicht wie ich da "wirklich" reagieren wurde da, ich noch nie in der Situation war.Denkst du denn du kannst deinem Kind ein glückliches Leben schenken?

In welchem Monat bist du denn? Und soweit ich weiß muss dein Freund eine gewisse Menge an Unterhalt zahlen. Kommt natürlich darauf an wie alt er ist :)

Lg Hope

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NancyMueler
07.06.2016, 18:18

er ist 15

0

Du wirst in diese Aufgabe hineinwachsen. Dies muß jede Mutter tun, unabhängig von ihrem Alter.  Wir reifen mit und an unseren Aufgaben.Mit etwas Hilfe von Außen ist ist dies auch mit 14 möglich. Dies müssen nicht die Eltern sein. Dies können Freunde sein, oder eine Patentante. Oder später eine Tagesmutter... Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg. Es kann nicht darum gehen, was Du tun sollst, sondern darum, dass Du eine Entscheidung treffen kannst, die zu Dir paßt. Worauf Du in vielen Jahren noch stolz sein kannst.  Eine Abtreibung kann für Dich zu einer Verlusterfahrung werden, die Dich über Jahre hinweg körperlich und psychisch belasten kann.

Eine Adoption ist eine mutige Entscheidung, aber  auch dies kann eine sehr belastende sein. Wenn Dein Kind schon zu sehr Dein Fleisch und Blut ist , als dass Du es zu einer offenen oder verdeckten Adoption freigibst, dann ist Abtreibung , dann auch nicht die richtige Lösung für Dich.

Kind und Schule sind miteinander vereinbar, auch wenn es nicht immer leicht ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der vater ist 15, wir haben verhütet aber naja hat ja anscheinend nicht geklappt, seine und aich meine eltern haben gesagt, dass sie niemals wegen eines neuen lebens ärger machen würden, sow stehen komplett hinter uns

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Kind zu bekommen mit 14 - der Erzeuger 15 - ist mit Sicherheit kein Schleck. Das wird ziemlich hart und anstrengend. Schwangerschaft und Geburt mit 14 ist auch nicht ohne. Zur Schule gehen, wenn das Kind die Nacht durch schreit...

Du scheinst selbst etliche Zweifel zu haben, was für dich richtig ist. Ich empfehle dir, dich professionell beraten zu lassen, bei einer anerkannten Familienplanungsstelle (z.B. Pro Familia). Falls du dich doch zum Schwangerschaftsabbruch entscheiden würdest, musst du da ohnehin hingehen, um den Beratungsschein zu bekommen. Und die können dir auf all deine Fragen (Hilfen etc.) Antwort geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 14? Läuft bei dir :D
Also ich würde nochmal mit deinen Eltern drüber reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zusammen mit deinem Freund zu einer Schwangeren Beratung!

Nein, alleine schaffst du das nicht!

wie kam es denn überhaupt dazu, habt ihr nicht verhütet?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo NancyMueler,

da kommt jetzt mit einer kompletten Lebensumstellung eine Menge
Verantwortung auf dich zu. Von meiner Einstellung her kann ich dir nicht zu
einer Abtreibung raten: Du würdest schließlich dein eigenes Kind töten lassen.
Auch eine Freigabe zur Adoption halte ich für keine Lösung.

Was an Aufgaben auf dich zukommt? Lass es mal auf dich zukommen. Wenn du dein Kind lieb hast, wirst du schon entsprechend reagieren.

Einer der wichtigsten Punkte überhaupt scheint aber schon geklärt: Die Familien unterstützen dich/euch!

Zunächst müsstest du dich (in Zusammenarbeit mit den Eltern
und deinem Freund) mal sachkundig machen und einfach im Internet nach Adressen googeln, dich dann mit den entsprechenden Stellen in Verbindung setzen, damit ihr keine Termine und keine Möglichkeiten versäumt:

Zunächst Jugendamt: Du erfährst, wer das Erziehungsrecht hat, was der Vater beitragen muss.

Hilfen und Ratschläge bekommst du außerdem bei folgenden Institutionen: Familienberatungsstelle der Stadt, Caritas, Kirchengemeinde,
Sozialdienst katholischer Frauen SKF (berät aber konfessionsunabhängig!).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Natürlich brauchst Du Hilfe. Denn Du bist erst 14 Jahre alt und noch mitten in der Schule, hast keine Ausbildung und kein Einkommen. Zudem ist Dein Freund gerade mal 15 Jahre alt und hat dieselben Probleme.

Du müsstest zuerst mal die Schule fertig machen und gleichzeitig ein Kind gross bekommen.

Ist die Schwangerschaft denn durch einen Frauenarzt bestätigt? Wenn ja, dann mach mal einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia ab. Diese informieren Dich auch über mögliche Hilfen.

Dein Freund wird wenig tun können, denn er hat ja nicht einmal Geld, um Dich zu unterstützen und lebt selbst bei seinen Eltern.

Für 99.9% der Frauen ist Adoption keine Lösung.

Ob Du es schaffen würdest, ist so eine Frage. Vielleicht wirst Du das Gymnasium beenden, vielleicht wirst Du aber die Schule abbrechen, was ganz schlecht wäre.

Selber wirst Du für ein Kind nicht sorgen können. Du hast erstens kein Einkommen und solltest die Schule beenden, Du brauchst also Unterstützung.

Alleine wirst Du das sicher nicht schaffen mit 14 Jahren.

Eine allfällige Abtreibung wäre mit einer Bedenkfrist von 3 Tagen nach dem Beratungsgespräch möglich.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rede mit deinen Eltern darüber was besser wäre.Sie werden dir bestimmt helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An deiner Stelle würde ich abtreiben lassen. Das Kind würde deine eigene Kindheit und deine Karriere und somit Zukuft zerstören.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von summerblue85
07.06.2016, 17:57

Wenn man das Kind nicht selbst aufziehen kann oder will, kann man es auch zur Adoption freigeben. Eine Abtreibung ist nicht die einzige Möglichkeit.

1
Kommentar von Shalidor
07.06.2016, 18:02

Es ist meine Meinung. Sprich eine subjektive Aussage. Ich würde es so machen. Was sie aus meinem Ratschlag macht ist ihre Sache.

0

Hallo NancyMueler

jetzt sind schon drei Wochen vergangen, als du hier konkret nach Hilfsmöglichkeiten gefragt hattest... ich hab’ dir inzwischen auch eine FA geschickt, hast du’s gesehen?

Hast du dich denn jetzt für einen guten Weg, den du gehen kannst, entschieden?

Schreib’ doch wieder, wie's dir geht!

Ganz liebe Grüße von Mathilda 🙈


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey (:

Ich kann dich verstehen, alles ist schaffbar!! alles!

vor allem wenn du noch eine Familie hast die hinter dir steht und deinen Freund dann ist das schaffbar, welche Aufgaben du erfüllen wirst werden sein - sich um das Kind kümmern dabei hilft dir deinen mama oder sonst das jugendamt mit tipps :) da brauchst du dir keine Sorgen machen

Deine Eltern werden bis du volljährig bist das volle Sorgerecht haben, dass dus weist :) Danach kannst du dann selbstständig für dein Kind sorgen

wegen der Schule mach dir keine Sorgen, du hast dann eine Karenz von 3 Jahren oder so je nachdem wie es bei dir geregelt wird..

danach machst du deine Schule fertig bist trotzdem noch jung und kannst alles schaffen :)

Keiner hier oder von deinen bekannten, freunden, ffamilie kann dir sagen ob du es behalten sollst oder nicht, dass musst du selbser wissen..

ich persönlich finde es gibt für alles eine Lösung auch ür das :)

Meine Mutter war mit mir schwanger als sie aus dem Krieg flüchtete sie lebte in einem Fahrradabteil und hat es trotzdem geschafft, du bekommst auch viel unterstützung deswegen denke ich, brauchst du dir keine Sorgen machen, entscheide so wie du es ür rrichtig hälst!! Alles Gute weiterhin! Lass dir zeit und überlege gut (:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du Unterstützung von deinem Umfeld, deinen Eltern und deinem Freund hast, kannst du es schaffen. Aber es wird nicht einfach.

Hauptproblem dürfte sein, dass du zu bestimmten Zeiten in der Schule sein musst; da helfen ab einem gewissen Alter Kitas, davor Babysitter, Tagesmutter und/oder Verwandte.

Im Prinzip ist es je nach der Hilfe deines Umfeldes möglich, dass du ein Jahr sozusagen soweit verpasst, dass du es wiederholen musst; aber mehr als 1 Jahr dürfte durch Kita vermeidbar sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie alt ist der Kindsvater? Wie steht er zu dem Kind? Wie stehen seine Eltern zu dem Kind?

Ein Baby in so jungen Alter ist eine Wahnsinns Belastung, aber wenn du von allen Seiten Unterstützung bekommst, könnt ihr das schaffen!

Viel Glück und LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NancyMueler
07.06.2016, 18:19

er ist15, er und seine Eltern unterstützen uns weil es um ein leben geht und man das jetzt schafft

0
Kommentar von AnnaOffiziell
07.06.2016, 18:20

Es stehen also alle hinter dir.
Setzt euch gemeinsam an einem Tisch und redet. Ihr werdet auf jeden Fall eine Lösung finden.

0

Oh mein Gott!!! Erst knattern und dann fragen wat mach ich jetzt? Du schaffst es nicht alleine. Ich würde an deiner Stelle so hart es klingt es abtreiben. Und wie alt ist dein Freund?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NancyMueler
07.06.2016, 18:18

er ist 15

0

Was möchtest Du wissen?