Schwanger in der Beamten Probezeit. Was könnte jetzt auf mich zukommen?

9 Antworten

Einer Schwangeren kann nicht gekündigt werden; das gilt selbstverständlich auch bei einer Beamtin auf Probe - es dürfen keine Nachteile entstehen (auch nicht im Hinblick auf die Übernahme in das Beamtenverhältnis).

Beim Personalrat solltest Du Dich erkundigen, wie es mit der Anstellung auf Probe weitergeht (nach Schwangerschaft/Elternzeit) - hierzu gibt es  gesetzliche Regelungen in den entsprechenden Beamtengesetzen des Bundes und der Länder (Anrechnung bisheriger Zeit, Unterbrechung, Neustart etc.).

Je nach Beamtenstatus kann eine Probezeit auf drei bis fünf Jahre verlängert werden. Du solltest Dir im klaren sein, was Dir wichtiger ist Kind oder Karriere. Denn jetzt schon zu Beginn der Beamten Laufzeit schwanger zu werden, macht sie nie gut. Es klingt jetzt schon so, dass Du überfordert bist, da Du Deine Tätigkeit am Montag aufarbeiten muss. Du entscheidest, Beamten Status hin oder her.

schwanger,Arbeit,Kündigung?

Hallo meine frage ist meine Frau hat nach 7 jahren die Arbeit gewechselt in ein anderes Restaurant. Sie hat da am 15.12.2017 angefangen.Gestern hat sie ihre Kündigung bekommen weil sie noch nicht richtig mit der Speisekarte und den Beilagen zurecht kam.Würde gekündigt in der Probezeit mit zwei wochen Kündigungsfrist.Sie hat aber auch gestern erfahren das sie im zweiten Monat schwanger ist vom Arzt.Frage dazu darf sie gekündigt werden wenn sie schwanger ist. Oder spielt das keine Rolle

...zur Frage

Soll ich W/15 abtreiben?

Ich glaube ich bin von meinem Freund schwanger, aber wir sind beide15 und kennen uns erst seit 2 Monaten (Beziehung erst 3 Wochen ) zum einen will ich nicht mit 16 Mutter werden zum anderen will ich nichts umbringen. Er will das ich abtreibe!

Was soll ich nun tun?

...zur Frage

Wie bekommt man ein Beschäftigungsverbot während der SS?

Ich habe in 2014 ein Fehlgeburt in der 9. SSW. Dann bin ich wieder Schwanger geworden, aber ich habe leider in der 40. SSW ein Totgeburt gehabt. Ich habe wegen Plazenteinfarkt meine Tochter in letztes Jahr September verloren. Nun bin ich wieder schwanger. Es ist noch sehr fürh, 7. SSW. Ich arbeite, aber ich habe großen Angst jetzt von der Arbeit. Ich arbeite in einen Altenheim, in der Wäscherei. Also ich mache körperliche Arbeit, die Körbe mit die nasse Wäsche sind teilweise ganz schön swehr. Anderseits waschen wir da die gekackte und gepisste Unterwäsche von der Bewohnern. Bei meine andere SS habe ich fast bis zum Ende gearbeitet. Aber nun hat mein Mann auch Angst, ob wegen der Arbeit was passiert, und ich habe natürlich auch. Was meint Ihr könnte ich in diese Stelle BV kriegen? Und wenn ja, von wem? Wie soll ich anfangen?

...zur Frage

Schwangerschaft in der probezeit als beamtin?

Hallo,

Ich bin beamtin auf probe. Jedenfalls hatte ich ein Jahr gearbeitet von Juli 2014 -September 2015 und wurde dann schwanger. Ich habe auch direkt ein bv bekommen und war deshalb dann seit september 2015 nicht mehr arbeiten. Ich Habe nun meine beurteilung vor ablauf der probezeit bekommen. Diese war auch gut. Bei allen anderen die mit mir angefangen haben war die probezeit nun zu ende. Wie sieht es bei mir aus?

...zur Frage

Problem auf Arbeit, wichtig

Folgendes Problem: In einer Kita sind nun zwei Mitarbeiter schwanger geworden. Das ist vom Personalmanagement her erst mal ein riesen Problem. Worum es aber eigentlich geht: die zwei Mitarbeiter sind gute Freunde und zur gleichen Zeit schwanger geworden. Eine andere hat außerdem gehört, dass sie das GEPLANT haben. Die eine Mitarbeiterin ist noch in der Probezeit und weil sie schwanger ist darf sie nicht gekündigt werden! Aber es ist eigentlich fast sicher dass sie das so geplant hat, denn nach der Probezeit muss sie fest angestellt werden. Sie ist aber keine besonders gute Mitarbeiterin und sollte eigentlich gehen … ist ja noch Probezeit. Jetzt hat IHRE SCHWESTER, eine Ärztin, sie krankgeschrieben, sodass sie die ganzen neun Monate zu Hause bleibt, aber volles Gehalt bekommt … Arbeitsunfähigkeit. Die andere schwangere Mitarbeiterin hat das jetzt auch vor.

Was kann man da tun? Es geht nicht darum, sie zu kündigen, weil sie schwanger ist, aber sie arbeitet nicht wirklich fleißig und ist auch sehr frech. Gibt es keine Möglichkeit sie zu kündigen? Darf ein Familienmitglied als Arzt einen behandeln?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?