schwanger im anerkennungsjahr -heilerziehungspflege

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wer erzählt dir denn sowas? Das Mutterschutzgesetz regelt die Unzulässigkeit von Kündigungen werdender Mütter. Das Beschäftigungsverbot steht auf einem ganz anderen Blatt. HEPs werden idR nach Anzeige einer Schwangerschaft vom ArbG freigestellt (BV), aber eine Kündigung geht nicht. Auch nicht im Anerkennungsjahr.

würde man denn trotz des beschäftigungsverbots weiter bezahlt werden?

0
@lalala1010

Während des BV muss das Durchschnittsgehalt der letzten 3 Monate weiter gezahlt werden. Der ArbG erhält die Leistungen von der Krankenkasse ersetzt.

0

würde man denn trotz des beschäftigungsverbots weiter bezahlt werden?

Beim Beschäftigungsverbot bekommst Du Deine volle Vergütung weiter.

also bei einer freistellung?ich versteh nicht wieso mir da was anderes gesagt wurde!

0
@Nordlicht1987

also mein arbeitgeber ansich hat nichts gesagt,eine arbeitskollegin sagte mal zu mir,"wenn du im aj schwanger wirst,dann fliegst du sofort raus,du wirst direkt freigestellt da man hier schwanger nicht mehr arbeiten darf"

0
@lalala1010

das hat mit rausfliegen nichts zu tun. Der Arbeitgeber stellt Dich zu Deinem Schutz frei. Er bekommt Dein Gehalt von der Krankenkasse zurückerstattet. Dafür zahlt er jeden Monat eine Umlage.

0
@Nordlicht1987

super danke,das war doch jetzt mal eine aussagekräftige antwort!!ich habe nämlich gedacht bzw so wurd es mir übermittelt,dass ich im fall der fälle dann quasi ohne job bzw monatliches einkommen bis vertragsende dastehe!ich würde ja wenn weiter arbeiten wollen,kann ja im endeffekt nichts dafür wenn der arbeitgeber mich nicht weiter arbeiten lassen würde und dann deswegen auch kein geld mehr zubekommen oder "rauszufliegen" wäre ja nicht rechtens

0
@lalala1010

eigentlich ist das gesetzlich geregelt... was hast Du denn für einen Arbeitgeber? Öffentlich?

0

Was möchtest Du wissen?