Schwanger bei Hashimoto, folsäure mit Jod einnehmen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mir hatte die Endokrinologin gesagt, dass man in der Schwangerschaft auch bei Hashi Jod empfiehlt, damit das Kind ausreichend versorgt wird.

Die mütterliche Schilddrüse ist ja eh "im Eimer" und braucht zeitlebens Hormonersatztheratpie, da ist es auch egal, ob man durch die weitere Schädigung wegen des Jods nun 50 oder 100 µg (oder eine andere Dosis) einnehmen muss.

Ich habe trotzdem ein Präparat ohne Jod genommen, weil ich Sorge hatte, dass trotz der regelmäßigen Kontrollen die Schilddrüse mal so aus dem Ruder läuft, dass man das mit einer Dosisanpassung nicht rechtzeitig abgefangen kriegt und es letztlich zu einer Fehl- oder Frühgeburt kommt.

Ich habe dafür aber ganz normal gegessen, also nicht auch noch auf Jodsalz oder jodreiche Lebensmittel verzichtet.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laien können keine medizinischen Fragen beantworten.

Erfahrungen anderer Menschen sind auf dich nicht übertragbar, weil jeder Körper und jede Schwangerschaft anders sind! Was für andere gut war, kann für dich falsch sein.

Lasse also von deinem behandelnden Arzt eine Blutuntersuchung machen und Frage ihn um seinen Rat. Wenn du dich hier auf Laien-Meinungen verläßt, gehst du ein sehr hohes Risiko für das Baby ein.

Wenn du dich gesund und ausgewogen ernährst, benötigst du wahrscheinlich gar keine Nahrungsergänzungsmittel. Aber das kann nur dein Arzt entscheiden und nicht ich.

Alles Gute für dich und das Baby! :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist hoffentlich bei einem Endokrinologen in Behandlung.Zusätzliches Jod ,Folsäure und weitere B-Vitamine würde ich nur auf Rat dieses Arztes sowie einer Gynäkologin ,nach vorheriger Blutuntersuchung -nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

OHNE Jod bitte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?