schwanger Abtreibung?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hey 🙂, also, wenn du so fragst, ich würde das Kind behalten! Heutzutage gibt es so viele Möglichkeiten. Mit Unterstützung und Hilfe, kann man auch als junge Mama zurechtkommen und Schule, Studium oder Ausbildung trotzdem gut zu schaffen. Es ist natürlich eine Herausforderung. Kann aber gut gemeistert werden! Je nachdem, wie die Situation konkret aussieht, können die Umstände angepasst werden, sodass sämtliche Pläne und Ziele auch mit Kind erreicht werden können! Dazu gibt es Beratungsstellen, die dir alle möglichen Tipps geben, wie's "schwanger" gut weitergehen kann! 😉

Betrifft es dich denn selbst, dass dich das Thema gerade so interessiert? Schreib' gerne, wenn du noch mehr oder vielleicht konkretere Fragen hast.

Mit ganz lieben Grüßen,
Mathilda

ich bedanke mich für deine freundliche antwort🤝 und nein, mich selbst betrifft es nicht, denn ich bin männlich :)

1
@WiesoNicht0

Achja gut, dann gehe ich auch davon aus, dass es dich auch nicht als werdender Vater, Onkel oder sonst was betrifft. Du hast also nur so mal gefragt, oder?
Danke für deine Rückmeldung! 🤗

1

Ich persönlich würde das Kind bekommen und zur Adoption freigeben. Allerdings bin ich auch ein Mann und werde nie in diese Situation kommen.

Ich denke, dass dies jeder selbst für sich persönlich entscheiden muss (am besten mit dem Partner gemeinsam, da es ja auch das gemeinsame Kind ist).

Es gibt viele Gründe, die für eine Abtreibung sprechen können (z.B. Gefahr des Todes der Mutter während der Schwangerschaft). Wenn man aber die Möglichkeit hat, dem Kind ein Leben zu ermöglichen, dann sollte man dies meiner Meinung nach tun. Jedes Lebewesen sollte die Chance dazu haben, zu leben. Wenn man es selbst nicht erziehen möchte oder kann, dann kann man es ja z.B. zur Adoption freigeben oder eine anonyme Geburt durchführen. Somit würden meiner Meinung nach alle Beteiligten angemessen berücksichtigt. Die Mutter kann ohne der "Last" Kind weiterleben und das Kind hat die Chance auf ein Leben.

Und wenn man es zur Adoption Freigeben würde, würden sich sicherlich auch noch andere ehepaare die selber keine Kinder bekommen können freuen.

1
Ich denke, dass dies jeder selbst für sich persönlich entscheiden muss (am besten mit dem Partner gemeinsam, da es ja auch das gemeinsame Kind ist).

Wobei es hier auch besser sein kann, das alleine zu entscheiden, wenn man weis, der Partner würde das Gegenteil wollen.

Denn wozu ihn von einer Abtreibung informieren, die er gerne verhindern würde, aber nicht kann?

0

Also bin 14 und ich glaube wenn würde ich das Kind nicht abtreiben. Ich weiß es nicht. Das kommt dann natürlich auch irgendwie auf die Eltern an. Aber mal angenommen es geht wirklich nur um die Entscheidung für mich selbst, also andere Faktoren spielen keine Rolle. Jetzt so in der Theorie würd ich sagen ich behalte es, weil das eben mein Fehler war sag ich mal und das dann eben so ist. Vielleicht nur wenn ich selbst was dafür kann😂also wenn es nicht meine Schuld wäre würde ich es auch nur evtl abtreiben aber ich denke auch da irgendwie nicht.

Abtreiben

Ich bin mir nicht sicher ob der Tod schlimmer ist als ein Heim etc. vor allem weil man ja immer wieder hört das die Pflegeeltern nicht grade die besten sind trotz genauer Erkundigung vom Jugendamt oder so (keine Ahnung wer das kontrolliert).

Und ganz ehrlich (meiner Meinung nach) kann man sich eh nicht mehr an die ersten paar Monate auf der wellt erinnern. Also zu behaupten das das unmenschlich ist oder so würde ich nicht befürworten.

aber das gute an einer Adoption ist das viele nach sowas suchen da sie selbst keine Kinder kriegen können.

LG

Pflegeeltern sind was gaaaaaaanz anderes als Adoptiveltern, und werden weit weniger streng überprüft ;)

1

Was möchtest Du wissen?