Schwanger - und Freund rastet nur aus!

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Auch wenn du dich inzwischen schon wieder etwas beruhigt hast möchte ich dennoch noch etwas hinzufügen. Dein Freund ist einfach überfordert, das ist auch nachvollziehbar in unserer Gesellschaft wird einfach erwartet, dass ein werdender Vater für seine Familie sorgt und dazu ist er aktuell nicht in der Lage. Doch das ist sein Problem, mit der er umzugehen lernen muss. Er ist ja am Beginn einer Ausbildung, das ist also eh nur ein vorübergehendes Problem. Er muss einfach einsehen, dass die Unterstützung deiner Mutter im Moment wichtig für euch ist auch wenn das für ihn natürlich unangenehm ist, aber das kann er euch nicht mit seinem unangemessenen Stolz kaputt machen, da muss er auch mal zurückstecken, dazu sollte er reif genug sein wenn er schon Vater wird.

Darüber hinaus geht es gar nicht, dass er seinen Frust und seine Überforderung derart an dir und dem (noch) Ungeborenen auslässt. Ein Baby darf so etwas nicht erleben müssen, weder im Mutterleib noch in der Wiege, daher bleibt nur, dass du bei deiner Mutter bleibst bis er gelernt hat seine Aggressionen im Griff zu behalten. Da darf weder etwas durch die Gegend oder gar in den Müll fliegen, getreten noch rumgeschrieen werden. An deiner Stelle würde ich vermutlich darauf bestehen das er eine Therapie erfolgreich (!) abschließt. Versprechungen helfen da gar nichts, vorher kannst du nicht zurück, das darfst du deinem Baby nicht zumuten und das solltest du ihm auch so deutlich sagen.

Mag sein, dass du ihn zu wenig einbezogen hast aber das rechtfertigt nicht so ein Verhalten, wer zahlt bestimmt die Regeln und - als werdender Vater - müsste er wirklich reif genug sein dies zu wissen. Du hättest dein Baby verlieren können auch das solltest du ihm unmissverständlich klar machen.

Die Ablehnung deiner Mutter ist nachvollziehbar und es ist vermutlich auch viel Misstrauen und Besorgnis dabei. Besser kann das Verhältnis allenfalls werden wenn er ernsthaft an sich arbeitet, sich aufrichtig entschuldigt und nachweist, dass so etwas nie wieder vorkommen kann. Das dürfte schwierig werden, zumal der Vorwurf der Geisteskrankheit im Raum schwebt, den deine Mutter mit umgekehrten Vorzeichen wohl auch hegen wird. So eine leichte Paranoia war das ja schon auch wenn du ihn aus seiner Sicht nicht genug einbezogen haben magst.

Nochmal ganz deutlich, es reicht nicht wenn er sich nur so lange wohlverhält wie alles rund und reibungslos läuft, du ihm wunschgemäß einbeziehst und bebauchpinselst. Wenn ein Baby im Spiel ist, muss er sich auch dann noch im Griff haben, wenn er längst am äußersten Rand seiner Belastungsgrenze angekommen ist. Zur Not muss er sich eben im Boxstudio anmelden, da kann er dann am Sandsack alles rauslassen aber eben nur da.

DAs klingt nicht so schön. In einer zeit, in der Du auf seine unterstützung angewiesen bist, zickt er rum und versucht, Deine Beziehung zu Deiner Mutter zu sabotieren. Er sollte sich über ihre Unterstützung freuen, statt auszurasten. Bleib zunächst bei Deiner Mutter , falls das mödlich ist, und sieh erstmal, wie er sich verhält. LAss Dich nicht unter Druck setzen. Ich wünsche Dir und deinem Baby viel glück.

Dein Freund scheint ein riesiges Problem mit seiner Aggression zu haben. War gut das du erst mal bei deiner Mutter eingezogen bist. Lass ihn ruhig noch ein wenig über seine Verhaltensweise nachdenken. Pass in Zukunft auf ob es öfters vor kommt das er die Beherrschung verliert. Wenn ja sol er ein anti-aggressions-training machen. Viel Glück weiterhin. Hoffe das ihr eine kleine große Familie werdet.

Meiner Meinung nach seid ihr nicht einmal reif genug für ein Baby. Sein aggressives Verhalten gegenüber dir und deiner Mutter ist unter aller Kanone, darüber braucht gar nicht erst diskutiert werden. Natürlich macht eine Mutter sich Sorgen um ihre Tochter und das ungeborene Enkelkind, schon recht wenn eure finanzielle Situation und die enge Wohnung nicht gerade rosig aussieht. Gerade weil du auch noch relativ jung bist ist die familiäre Unterstützung mehr als wichtig. Er kann nicht über dich bestimmen und schon recht nicht den Kontakt mit deiner Mutter unterbinden. Ich vermute, dass er nicht nur 1x über reagiert hat sondern auch weiterhin über reagieren wird. Sprich ihn darauf an, dass du den Kontakt zu deiner Mutter brauchst und dieser auch für euer Baby wichtig ist. Falls er sich dann wieder so verhält, solltest du unbedingt mit deiner Mutter eine Lösung finden. Er soll deinem Kind ein guter Vater sein und kein Kontrollfreak.

ich hätt grade fast geweint beim lesen :(

ich kenn ähnliche situationen. man muss versuchen deinen cholerischen freund zu verstehen. er sieht deine mutter grade voll als konkurrentin. Mach ihm klar das ER und nur ER der vater ist und bleibt und seine entscheidungen mehr gewicht haben als die deiner mutter. Falls der typ gegenüber dir handgreiflich wird, musste aber weg. auch deinem baby zu liebe

alles gute mensch =(

Wenn er jetzt schon so derbe aufstickt wo das Baby noch nicht da ist. Was macht er wenn es da ist? Schon einmal daran gedacht das er für dich jetzt und in der Zukunft eine Gefahr für dich und das Baby ist?Er bewegt seinen Hinter doch nicht und geht mit dir Sachen aussuchen..oder?Er kann doch froh sein das deine Mutti euch unterstützt..Ne das ist er nicht...der Mann der euer Baby eine schöne Zukunft bereiten will.......ich würde mit ihm reden und sagen das du dich so unwohl fühlst wenn er mal wieder aufstickt und das du Angst um dich und das Baby hast. Für mich gehört er eindeutig in eine Therapie wo er erlernen kann wie man mit Mutter und Kind umgeht. Sei froh das du bei deiner Mam wohnst ..das du ihn liebst. Das bezweifle ich nicht. Doch das was er macht ist ganz große Mist eine werdende Mutter so zu behandeln. Ich würde erst mal nicht nach Hause gehen und wenn er sich weiter so benimmt wende dich ans Amt. Die werden-müssen dir helfen. Viel Glück und eine schöne sanfte Geburt wünscht dir Sky von Herzen

Es ist für ihn bestimmt nicht einfach und wenn dann alles über seinen Kopf hinweg entschieden wird ist er auch gekränkt. Vielleicht solltest du ihn in solchen Sachen wie Kinderwagen kaufen mit einbeziehen. Ich glaube dort liegen Missverständnisse auf beiden Seiten vor. Du solltest dich auch entschuldigen.

Rede mit ihm.

Was ist denn mit deinem Freund los ? ;o

Ich wäre auf jegliche Hilfe froh, evt. versteht er es falsch.. Du solltest ihn aber natürlich auch bischen was aussuchen lassen, ist ja schließlich sein Sohn.. Auch wenn deine Mutter das bezahlt, fühlt man sich als Mann, erstrecht als Vater dann doch irgendwie alleinstehend in der Ecke ..

Also sorry für die wenig aufmunternde Worte von mir, aber bisschen hat er auch Recht. Es ist schwierig, wenn du nur mit deiner Mum über solche Dinge redest, die wichtig sind,

Mach ihn klar das du auf deine Mutter angewiesen bist und geh mit ihm in der nächsten Zeit die Sachen fürs Baby kaufen und nich mit deiner Mutter. Am Besten die beiden sprechen sich irgendwie mal aus

Oh das macht mich echt betroffen...

aber du musst versuchen ihm klarzumachen, dass deine Mutter mit sowas erfahrung hat, und euch doch helfen kann! auch mit deiner mutter musst du mal reden, und sie muss sich eben damit abfinden, dass er der vater ist, und sie verstehen soll das er eben manchmal cholerisch ist! Aber ich vermute mal das kriegt sich alles wieder ein, und ich wünsche dir viel glück mit dem BABY!

Danke schonmal für die Antworten! Manchmal weiß man einfach nicht weiter und jeder kleine Ratschlag kann einem neue Sichtweisen bringen :) danke. Ich denke auch er fühlt sich in seinem Stolz gekränkt, weil er , und nicht meine Ma, der Vater ist . Getrennt sein kann auch hart sein und (man) ich darf nicht so schnell rückfällig werden und alle Probleme wiederholen sich. Nur das Verhältnis zwischen ihm und meiner Ma ist jetzt ziemlich am A.... , da er auch Geschenke von ihr weggeschmissen hat und sie beleidigte... obwohl wenn ist es auch ein Teil meine Schuld, da ich ihn nicht genug miteinbezogen habe, wofür ich mich schon entschuldigt habe... Danke nochmal ihr Lieben!!

Hör auf dein Herz, mach das was du für richtig hältst

Manchmal denkt man, die Männer wären schwanger nicht die Frauen

ich finde schon, dass du deinen freund da mit einbeziehen solltest.. es ist sein kind genau wie deines.. denk mal drüber nach!

Was möchtest Du wissen?