Schwanger - sehr stressiger Job

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

red mit deinem frauenarzt das er dich für krank schreibt ab sofort auf längere zeit(ganze schwangerschaft), falls es nicht möglich ist das du auf deiner arbeit nur ein paar stunden arbeiten kannst am tag...

Hast du eine Festanstellung, oder einen befristeten Vertrag ? Bei befristeten Verträgen ist es ja immer schwierig, das mit dem "sich gegen den Chef durchsetzten.." Ich finde das sowas ne Zumutung ist, wenn man praktisch eh schon 2 Stellen Besetzen muss (doppelte Arbeit), und dann noch 3 Leute anlernen soll, und auch noch angemeckert wird. Frag ihn doch einfach mal gaaanz freundlich ob er dir erklären kann, wie du deine regulären Aufgaben, die Aufgaben deiner Kollegin und das anlernen der 3 neunen Kolleginnen alles unter einen Hut kriegen sollst, und das auch noch absolut fehlerfrei ? Oder bitte ihn einfach darum, das er dir entweder 2 der neunen Kolleginnen abnimmt zum anlernen oder ihnen ggf. frei gibt bis deine alte Kollegin wieder da ist.

Da schließ ich mich Jill03 an...Beschäftigungsverbot und gut is...du musst an dich und dein Würmchen denken!!

Darf mein Chef über meine Überstunden alleine bestimmen?

Ich arbeite 50std. in der Woche und werde nur für 30std. bezahlt.Überstunden werden nicht bezahlt

Hab ich das Recht mir alle 2Wochen paar Stunden früher frei zu nehmen?

...zur Frage

Kann ich die Überstunden in der Gastronomie bei einem 450€ Job auszahlen lassen?

Diese frage geht Speziell an die, die in der Gastronomie auf Teilzeit gearbeitet haben (450€ Basis) natürlich freue ich mich auch auf Rat von Personen die nicht in der Gastronomie arbeiten. Also nicht lang um denn heißen Brei herum geschwätzt kommen wir zum Punkt. Ich habe vor 1 Monaten wie der Titel schon sagt meinen 450€ Job in der Gastronomie (Küchenhilfe) angefangen und habe jetzt auch gewisse Überstunden angesammelt. Wie sieht es aus? Kann mein Chef mir diese Überstunden auszahlen lassen? Hat euer Chef euch die Überstunden Ausgezahlt? Werden die Überstunden Versteuert?

Über eine Antwort würde ich mich freuen

...zur Frage

Schlechtes Gewissen wegen Kündigung in einem kleinen Büro?

Hallo!

Ich möchte gerne meinen Job wechseln. Seit 2,5Jahren arbeite ich in einem sehr kleinen Büro (vor kurzem noch 6, jetzt 3 Personen - Azubi hat die Prüfungen nicht bestanden, Sohn vom Chef geht studieren und Kollegin ist schwanger) und bin viel im Außendienst (90% der Zeit). Es ist mein erster Job nach dem Studium.

Jetzt habe ich die Möglichkeit in einem neuen, sehr viel größeren Unternehmen an zu fangen (Deutsche Bahn - bessere Bezahlung, Überstundenregelung, mehr Urlaubstage, endlich im Team arbeiten, weniger Außendienst...allerdings muss ich von Bayern nach Hessen ziehen...).

Jetzt habe ich ein schlechtes Gewissen auch noch zu gehen. Es ist so, dass nun nach dem Ausfall meiner Kollegin ich die Einzige bin, die im Außendienst arbeitet und dadurch das Geld rein bringt (mein Chef kommt nur alle heilige Zeiten runter - er in NRW wir in Bayern). Mein Chef sagt mir immer wieder, wie knapp es mit dem Geld aussieht.

Ich muss aber sagen, dass auch nicht immer alles heiter Sonnenschein ist. Viele Überstunden, nicht so gute Bezahlung, fehlendes Material (ein funktionierender Scanner wäre schön, da ich viele Blätter einscannen und ins Büro schicken muss), Einsamkeit (Kollegin arbeitet seit ihrer Schwangerschaft im Homeoffice und war vorher wie ich im Außendienst), Enttäuschung durch nicht eingehaltene Versprechungen (kein Weihnachtsgeld, kein Urlaubsgeld, keine Weihnachtsfeier, keine SMS zu Weihnachten, keine Glückwünsche zum Geburtstag, Neujahrswünsche erst, als ich mich bei ihm gemeldet hatte, Weihnachtsfeiertage 2016 durchgearbeitet und nicht wieder bekommen, viele Wochendenden gearbeitet etc.), Krankschreibungen wurden ignoriert.

Jetzt wird das Büro aufgegeben (versteh ich...1Mitarbeiter auf 100m² ist schon heftig) und ich muss ins HomeOffice und als ich um einen Finanzausgleich gebeten habe, weil ich in meinem Wohnzimmer arbeiten muss und das nicht von der Steuer absetzten kann, kam ein eisiges Schweigen. Der Umgang mit meiner Kollegin nach Bekanntgabe ihrer Schwangerschaft war auch unter aller Kanone. Wenn ich jetzt kündige, wird das wohl auch nicht besser.

Vielleicht bin ich einfach nur Konfliktscheu. Ich mag es nicht Menschen zu enttäuschen.

Ich muss ja auch an meine Zukunft denken. Ich bin sehr spezialisiert in meinem Fachbereich und mein Chef geht in ein paar Jahren auch in den Ruhestand (er wird 62).

Was würdet ihr an meiner Stelle tun? An den Chef denken oder an meine eigene Zukunft?

Viel geschrieben, wenig gefragt aber das Herz erleichtert ;-) Ich glaub ich brauch auch nur ein bisschen moralische Unterstützung.

Danke im Voraus!

...zur Frage

Schwanger im Job - was muss ich dem Chef wann sagen?

Hi, ich bin im 6. Monat schwanger und war bis vor 4 Wochen auf Arbeitssuche. Jetzt habe ich einen Job und muss dem Chef ja mal sagen, dass ich schwanger bin, aber ich habe Angst, gekündigt zu werden, ich bin ja noch in der Probezeit. Welche Rechte und Pflichten habe ich? Was kann passieren? Vielen Dank :)

...zur Frage

Wie kann ich dem schlechten Verhalten der Kollegin vernünftig Parole bieten?

Hallo Community,

ich habe seit Anfang November einen Job als Sachbearbeiter in einer kleinen Firma hier an meinem Wohnort. Ich bin für den Einkauf eingestellt worden und der Job entspricht meinem Studienabschluss.

Hier liegt schon die erste Hürde. Im Rahmen der Bewerbungsphase habe ich ein Jahr Vollzeit im Supermarkt gearbeitet, was leider nicht dem Studium gerecht kam, mir dennoch ein gutes Arbeitszeugnis bescherte.

Die Kollegin in meiner Arbeit,welche für meine Einarbeitung zuständig ist, verhält sich sehr schroff und grob. Ihrer Aufgabe der Einarbeitung kommt sie nur mangelhaft nach und ich habe mir manches selbst beigebracht bzw. von meinen beiden anderen Bürokollegen (mit denen es richtig Spaß macht zusammenzuarbeiten) benötigte Infos erhalten.

Ich hab leider auch Fehler gemacht, die darauf basierten, dass die besagte Kollegin mir den korrekten Vorgang nicht vorher erklärt hat, sondern im Nachhinein erst :( . Zudem ist sie durch ihre eigene Tätigkeit ständig im Stress und reagiert mit Lustlosigkeit auf Fragen: Ein paar Mal hat sie auch schon krasse Sprüche gebracht. Meinem Chef (mit ihm verstehe ich mich sehr gut) ist ihre schroffe Art bekannt und hat mir durch die Blume geraten, ein ordentliches Standing zu entwickeln.

Mittlerweile denke ich drüber nach, mich weiter zu bewerben. Doch da taucht schon meine Frage auf. Habe ich überhaupt Chancen, bei einem anderen Arbeitgeber zu punkten, da ich noch innerhalb der Probezeit wechseln mag.

Oder: Wie kann ich dieser Kollegin auf einer rationalen Art und Weise Paroli bieten,bitte?

Wenn ihr noch weitere Infos braucht,dann schreibt das ruhig in die Kommentare.

Freue mich auf eure Antworten!

Viele Grüße

metalboy94

...zur Frage

Wie soll ich mich verhalten? Neuer Job und das Verhältniss mit einer Kollegin ist nicht gut....

Seit 2 Monaten hab ich einen neuen Job. Die Kollegin die mich hätte anlernen sollen war 1 Woche da und seit dem krank. In der Zeit hab ich mich an eine andre Kollegin aus einer anderen Abteilung gewendet,die mir sehr geholfen hat. Super dachte ich, nur habe ich gemerkt und zu hören bekommen das sich die Kollegin die mir paar sachen gezeigt hat und die kranke kollegin nicht leiden können. Die kranke Kollegin war heute wieder da und hatte natürlich nichts besseres zu tun wie mich anzuzicken. Das erste was sie mich gefragt hat war: wieviel überstunden ich habe und das ich nicht so viele machen soll weil sie mich braucht und nicht möchte das ich die stunden als urlaub nehme..häää...dachte ich mir....was geht sie das denn an..außerdem wiederspricht sie sich..denn sie hat auch viele überstunden die sie abfeiern will. Das zweite war, es ist ein kleines Problem aufgetreten in ihrer abwesenheit und die Kollegin aus der anderen Abteilung und ich sind an der Sache dran..aufjedenfall ist die kranke Kollegin ausgeraset und hat gesagt " Macht grad wie ihr wollt...ihr seit selber schuld.....ihr müsst mich halt auch miteinbeziehen".und dann ist sie eine rauchen" ich saß da und dachte wieder häää....wie soll ich ihr was sagen wenn sie nicht da ist..ich habe das Gefühl zwischen den beiden zu stehn. Wie zeige ich ihr meine Grenzen...Sie will auch alles wissen, zb.mit wem ich telefoniere und so

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?