Schwächt eine Allergie (z.B. Heuschnupfen) das Immunsystem?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

ich habe auch wirklich viele Allergien (bin Allergikerin) aber ich weiß leider nicht genau ob es das Immunsystem schwächt. Ich habe eine Hyposensibilisierung gemacht. da nimmt man in keinen mengen genau das ein wogegen man erlergisch reagiert. ich weiß ja nicht wie viele Allergien du hast. aber bei einer Allergie ist sowas nicht nötig.

Viel Glück

Eine Allergie ist ja eine Reaktion deines Immunsystems, aber eben nur eine "übertriebene". D.h. das System reagiert übermäßig auf etwas, worauf es gar nicht reagieren müsste.

Hat sich die Allergie neu entwickelt, kann es schon sein, dass sich dein Immunsystem generell verändert hat oder im Moment etwas geschwächt ist.

Ob du ein Mittel nehmen solltest kann dir am besten ein Arzt sagen. Dieser kann die Schwere der Allergie feststellen, aber eventuell auch einen Grund, warum diese so plötzlich ausbrach.

Eine Allergie ist eine normale Reaktion des Körpers auf Allergene. Das Immunsystem kann man eigentlich nicht überlasten, aber die Allergie kann den Körper schädigen, es können Krankheiten wie Asthma entstehen. Antihistaminika mildern nur die Symptome des Heuschnupfens, sie ändern nichts an der Allergei.

Eine Allergie ist bei uns heute Ausdruck eines geschwächten Immunsystems. Dazu gibt es so manche wissenschaftliche Studie.

Antihistamine musst Du nicht nehmen. Du kannst auf natürliche Weise das Immunsysem so stärken dass es nicht mehr zu solchen Reaktionen kommt: Trinke täglich einen Liter Rotbuschtee vom Discounter. Es wird seine Zeit brauchen bis die Reaktionen aufhören. Ich bin Multiallergikerin. Bei mir hat es vier Jahre gedauert. Aber ich brauchte weder Cortison noch all den anderen Dreck den mir sogenannte Fachärzte unbedingt aufschwatzen wollten. Und Haut samt Anhängen waren aucb noch nie so gesund und kräftig.

Ach ja: In der Regel reagieren wir nicht auf die Gräser selbst bzw. Pollen sondern auf den Industriedreck der darauf sitzt und ungefiltert in die Luft gejagt wird.

Erstaunnlich, daß man in wenigen Sätzen so viele sachliche Fehler behaupten kann. Von sachlich falsch bis gefährlich ist wirklich alles drin! Es ist wirklich gefährlich, wenn sich Laien an so komplexe medizinische Themen wagen.

1
@wheuhx

Und was bitte soll daran falsch sein? Es ist nachgewiesen dass die Allergien proportional zu übertriebener Hygiene im Kindesalter anwachsen. Willst Du das bestreiten oder sind Dir die beiden großen wissenschaftlichen Studien dazu unbekannt und Du beschuldigst mich der Unwissenheit? Die Erste welche das belegte ist nun gut 30 Jahre her, die zweite ebenfalls an mehreren zehntausend Menschen durchgeführte Studie wurde vor wenigen Jahren veröffentlicht.

Ach! Die Studie zu Rotbuschtee ist Dir unbekannt? Und wegen Deiner Unwissenheit nimmst Du Dir die Frechheit heraus mich zu beschimpfen? Na denn.

0
@dawala

ich sehe da folgende Fehler:

Eine Allergie ist bei uns heute Ausdruck eines geschwächten Immunsystems.

Im Gegensatz zur Immunschwäche bei AIDS und bei Immundefekten, handelt es sich bei Allergien eher um ein fehlgeleitetes Immunsystem, welches zu stark reagiert.

Du kannst auf natürliche Weise das Immunsysem so stärken dass es nicht mehr zu solchen Reaktionen kommt

Immunsystem stärken ist ein Begriff der Industrie, man kann sein Immunsystem nicht wirklich stärken. Entweder es funktioniert nicht aufgrund von Krankheiten etc. oder es funktioniert.

Es wird seine Zeit brauchen bis die Reaktionen aufhören.

Es ist nicht selten das Allergien im Erwachsenenalter spontan verschwinden.

Ach! Die Studie zu Rotbuschtee ist Dir unbekannt?

Ich habe mal danach gesucht und tatsächlich eine Studie dazu bei Pubmed gefunden. Jedoch sagt die folgendes:

"The results of this srudy do not support the popular view that rooibos tea has potent anti-allergic properties....Type I skin reactions are extremely sensitive to the inhibitory effects of antihistamines. No such effect could be demonstrated after subjects had drunk large quantities of rooibos tea and after local application of tea-leaves to the skin....The therapeutic value of rooibos tea in allergic diseases of the skin, lungs and nose is questionable."

Das sieht eher nicht so aus also würde es etwas bringen. Und wenn überhaupt dann nur symptomatisch und nicht kausal!

Ach ja: In der Regel reagieren wir nicht auf die Gräser selbst bzw. Pollen sondern auf den Industriedreck der darauf sitzt und ungefiltert in die Luft gejagt wird.

Komisch, dass wir dann bei der Allergietestung trotzdem reagieren, obwohl das gereinigtes Allergen ist, ganz sicher ohne Industriestaub. Und das die Allergiker nur dann reagieren, wenn die Pflanze blüht, und nicht das ganze Jahr.

1
@ClA89

Nachweislich handelt es sich bei Allergien häufig um ein schwaches Immunsystem welches in der Entwicklung nicht ausreichend gefordert wurde nach Meta-Studien. Ich kenne eine welche nach über 20 Jahren in den 1980-igern beeindet wurde und eine weitere wurde in diesem Jahrhundert veröffentlicht. Beide kommen zum gleichen Ergebnis.

Die von Dir genannte Quelle stellt 84 Beiträge online. Wie lange hast Du denn suchen müssen um genau dieses Zitat zu finden? Questionable ist jede Therapie. Da beißt keine Maus einen Faden ab.

Nun ja. Wir hatten in Frankfurt am Main mal ein Institut welches tiefer testete und umfangreicher. Es wurde geschlossen nachdem die ersten Nachweise gelangen dass Deine Darstellung flach ist. Da ging es dann um sogenanntes Gedächtnis des Immunsystems in Verbingung mit Träger und Auslöser zum Beispiel. In solchem Zusammenhang betrachtet ist es dann gar nicht mehr komisch. Davon abgesehen habe ich mir mal probehalber im Abstand von wenigen Wochen bei zwei verschiedenen Ärzten einen Allergietest machen lassen. Die Ergebnisse fielen durchaus auffallend anders aus. Sicher. Mir ist bekannt dass Rotbuschtee zu den Naturprodukten gehört welche industriellen Einfluss nicht vertragen. Deshalb werden ja auch die Tees der Discounter, welche tatsächlich auf billige Art ohne Maschinen hergestellt werden, von Öko-Test regelmäßig besser bewertet als jene von teuren Läden welche sich einen Maschinenpark leisten können. Eine mögiche Verwertung wie am Beispiel von Steviaprodukten hier in Deutschland im Zusammenhang mit Südzucker kann nun mal bisher nicht befürwortet werden. Das ärgert sicher die Lebensmittelgroßindustrie aber nicht die einheimische Bevölkerung welche sich ein lebenswertes Leben durch die Herstellung erarbeiten kann.

0
@dawala

kannst du Quellen angeben für die Metastudien?

Die von Dir genannte Quelle stellt 84 Beiträge online.

Wenn man richtig sucht, findet man gleich was man will.

Wie lange hast Du denn suchen müssen um genau dieses Zitat zu finden?

Ich bin sofort zu den Results gegangen und dort steht was ich kopierte. 2 Sekunden um deine Frage zu beantworten.

Questionable ist jede Therapie.

Nein. Das wäre ja schlimm. Dann wäre kein einziges Medikament zugelassen.

Es wurde geschlossen nachdem die ersten Nachweise gelangen dass Deine Darstellung flach ist.

???

in Frankfurt am Main mal ein Institut

wie hieß das denn?

Sicher. Mir ist bekannt dass Rotbuschtee zu den Naturprodukten gehört welche industriellen Einfluss nicht vertragen. Deshalb werden ja auch die Tees der Discounter, welche tatsächlich auf billige Art ohne Maschinen hergestellt werden, von Öko-Test regelmäßig besser bewertet als jene von teuren Läden welche sich einen Maschinenpark leisten können. Eine mögiche Verwertung wie am Beispiel von Steviaprodukten hier in Deutschland im Zusammenhang mit Südzucker kann nun mal bisher nicht befürwortet werden. Das ärgert sicher die Lebensmittelgroßindustrie aber nicht die einheimische Bevölkerung welche sich ein lebenswertes Leben durch die Herstellung erarbeiten kann.

Was bitte willst du mir damit sagen?

0

Was möchtest Du wissen?