schwächeres motorrad - frage an alle motorrad fahrer?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Meine erste Maschine war die Honda CB400M und für einen Anfänger mit 27PS doch ziemlich flott.

Danach kam eine CX 500C dran, mit 50 PS und die habe ich immer noch! In diesem Jahr wird sie 36 Jahre alt und läuft. Wenn man will, kann man damit auch schnell fahren, aber Cruisen macht mehr Spaß. Ich habe schon Touren nach Spanien, Italien Schweiz, Holland, Österreich, Ungarn oder einmal an Deutschlands Außengrenze entlang gemacht.

Voll bepackt und die Reserven zum evtl. mal schnell überholen waren ausreichend. Man sitzt bequem auf einem großen Sattel und kommt entspannt am Ziel an. Die Frage ist ja immer was verlangst Du von einem Motorrad. Willst Du auch ins Gelände gehen brauchst Du `ne Enduro.

Zum Reisen den Chopper oder den Tourer und wenn du Mal ein bisschen heizen möchtest (auf der Autobahn) dann natürlich die Sportmaschine. Selbstverständlich kann man damit auch vernünftig fahren! Ich mag das Heizen nicht denn diese Fahrer machen nur das Image der Motorradfahrer kaputt. (Meine Persönliche Meinung)

Letztendlich muss jeder für sich selbst entscheiden was er will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt natürlich vom Geschmack ab. Es gibt durchaus Motorräder unter 100PS die ganz ordentliches fahren ermöglichen. Enduros zbp. Kawasaki Versys 650 oder die Suzuki V-Strom 650 sind solche Alltagsbikes (+/-65PS) die auch mal für 2 Personen ne längere Tour taugen.

Strassenmotorräder zbsp. Suzuki Bandit oder Kawasaki ER-6 sind schon etwas sportlicher. Die Bandit mit knapp 80PS und die Kawa mit 72PS schaffen den Spurt von 0-100 unter 5s.

Cruiser wie die neuer Vulcan s von Kawasaki sind was für gelassenes dahingleiten.

Trotzdem, jedes Motorrad mit 60 und mehr PS zieht ganz ordentlich. Honda hat aber jetzt ne ganze Reihe Einsteigermodelle mit 48 PS. Das reicht allemal um im Verkehr mitzufahren und auch mal einen Ausflug zu starten. Nur die Zuladung solltest du beachten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du viel Landstraße und längere Touren fahren willst geht es weniger um Spitzenleistung und Beschleunigungswerte.

Mit 50 PS kannst du entspannt fahren, hast aber keine großen Reserven. Meine Reisemaschine hat knapp 150 PS - nicht weil ich die 150PS in der Spitze will oder brauche, sondern weil bereits im unteren und mittleren Drehzahlbereich schon 50 - 80 PS anliegen. Damit kann man dann recht entspannt und und unaufgeregt touren ohne die Maschine ständig zu fordern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei den Motorrädern hängt es mit der PS leistung auch von der KAtegorie ab.  

ein sportler hat schnell über 100 ps

ein Tourer hat weniger ps

dann noch die Chopper 

für lange touren ( also über 4 stunden ) ist eine Sportmaschine nicht gerade gedacht. Also die MAschine schaft es- aber der fahrer läuft danach als ob er ein stock im A... hat. weil der rücken schmerzt und du die Beine nicht mehr gerade bekommst. 

Du solltest dir einfach über legen, was du in der Zukunft mit deiner Maschine machen willst.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von IchBinUnwichtig
15.03.2016, 21:43

gute und hilfreiche antwort, danke

0

trotz allem solltest du schon mindestens an 48 ps denken. es gibt eine gemässigte leistungsklasse bis 55kw(75ps). diese motorräder werden oft ab werk in 48ps-versionen angeboten und sind relative allrounder für die strasse. kannst sie als gebrauchsfahrzeug einsetzen, aber auch für ausflüge und touren. wenn du so ein motorrad für den a2 wählst, kannst du bei den 35kw/48ps bleiben nach den 2 jahren oder gegebenenfalls noch ein nettes plus an leistung durch entdrosseln mobilisieren.

unter 48ps würde ich nicht gehen, weil dir das höchstwahrscheinlich schnell zu langsam werden dürfte.

annokrat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?