Schwächen fürs Bewerbungsgespräch

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

diese frage (und auch andere aus dem segment der "kritischen") hat neben der "neugier" immer einen zweiten hintergrund. der interviewer will sehen, wie der kandidat mit solchen "unangenehmen" fragen umgeht, es ist eine art streßtest. relativ streßresistente menschen sind erfolgreicher im job, weil sie einen kühlen kopf bewahren, statt hektische unüberlegte aktionen zu starten, die ggf. enorme kosten nach sich ziehen können.

da aber diese frage nach den schwächen mittlerweile jedes kleines handwerkerle kennt, und sie jedem azubi-bewerber strellt, sprich, die palette der antwortmöglichkeiten ist genau so gut bekannt, musst du in deine interpretation schon eine gehörige portion individualität legen.

tue so, als ob du etwas nachdenken musst und antworte dann, dass dir spontan keine wesentlichen einfallen, da du dich immer bemühst, in wichtigen dingen fehlerlos zu sein. nenne dann etwas "niedliches", z.b. dass du immer schranktüren offen stehen lässt, zahnpastatuben nie verschließt und morgend viel zu lange das badezimmer blockierst.

Du kannst Stärken zu deinen Schwächen machen :D

Z.B. dass du es nicht leiden kannst, wenn es unordentlich ist. Darum musst du alles ordentlich lassen.

Oder du kannst es nicht lassen, pünktlich zu sein. Obwohl, bei diesem Punkt musst du aufpassen (;

Ja, such dir Stärken, die du zu einer Schwäche machen kannst.

Viel Glück (:

MFG'Mariojine

Nimm eine Schwäche, die eigentlich positiv ist!!

ein paar Beispiele:

  • Ich bin oft so tief auf dieArbeit fixiert, dass mein Schreibtisch danach immer total unordentlich ist.

  • Ich bin mit meiner Arbeit nie zu 100% zufrieden, ich finde immer wieder Kleinigkeiten die ich verbessern kann. Liebe zum Detail kann einem echt zu schaffen machen

Ich bin vom Beruf Werbedesigner und habe den 2. Satz in meiner Bewerbung verwendet. Was soll ich sagen, es hat schon 2mal funktioniert! :D

Ist aber nur eine Anregung. :)

Schwächen reicht wenn man eine nennt, und dann am besten eine positive.

Ja, der 2. Satz ist gut. Danke :)

0

Schwächen zu nennen, die gar keine sind, ist eher schwachsinnig. Mit Dingen wie "Ich kann mich schwer von der Arbeit trennen" oder "Ich bin immer eine Stunde vor der Arbeit da." schleimst du dich nur ein und machst dich nicht beliebt. Entweder du nimmst sympathische Schwächen oder welche, an denen du arbeitest. Z.B.: "Ohne eine Tasse Kaffee komme ich morgens nicht in Fahrt.", "Meine Handschrift kann niemand entziffern, deswegen bin ich froh, dass bei Ihnen nur per Email kommuniziert wird.", "Ich neige manchmal dazu, meinen Schreibtisch chaotisch zu hinterlassen. Aber das hat sich in der letzten Zeit deutlich verbessert." oder "Mein Englisch ist noch etwas verbesserungswürdig, daran arbeite ich in einem Abendkurs."

Sag doch das einer deiner Schwäche es ist das du ein totaler Ordnungsfreak bist! Also immer alles sauber halten muss was deine Umgebung schon ziemlich nervt.

Oder du kannst auch erzählen das du ein Perfektionist bist und sehr streng mit dir bist wenns um Aufgaben geht.

So drehst du deine schwächen die dann doch negativ sind ins positive. Ohne das es dann positiv gemeint ist, verstehst du? :)

Viel glück!

Ist ja super. Vielen Dank :-)

0

Was möchtest Du wissen?