Schwächen für Vorstellungsgespräch gesucht

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ungeduld - das ist ja eigentlich eine schlechte Eigenschaft, kommt (positiv ausgedrückt) aber so rüber, dass du Dinge schnell erledigst und richtig Dampf unterm Kessel hast. Und im Gegensatz zu den anderen Vorschlägen ist das m.A. nach auch eine einigermaßen "realistische" Schwäche.

Wenn du sagst du hast keine, kommt das sehr schlecht rüber und wenn du sowas sagst, wie "ich arbeite zu viel" kommt das ziemlich plump an. Ich würde sowas sagen wie: Ich habe leider zu wenig Berufserfahrung und möchte das unbedingt ändern oder ich möchte immer alles auf einmal machen, versuche aber Prioritäten zu setzen.

die schwächen sollten deinen charakter betreffen, also bitte nicht mit schokolade oder so antworten. positive schwächen in den augen des arbeitgebers wären zb ich bin hundertzehnprozentig und muss immer alles perfekt gemacht haben bevor ich zufrieden bin sagt aus, dass du dich nicht gleich auf eine andere arbeit einstellen kannst, ist aber zugleich positiv, da dein arbeitgeber dann davon ausgehen kann, dass du selbstkritisch bist und eine sache ordentlich zu ende bringen kannst.

Wie kann man als Schüchterner ein Vorstellungsgespräch bestehen bzw. wie kann man sich darauf gut vorbereiten?

Hallo,

ich bin recht schüchtern und habe Probleme mit Vorstellungsgesprächen. Man soll sich gut darauf vorbereiten. Ich weiß manchmal einfach keine passenden Antworten auf eine Frage und ein ehrlicher Typ bin. Wie kann ich auf folgende Fragen antworten:

  • "Warum haben Sie nur eine 4 in der Masterarbeit". Nun meine ehrliche Antwort ist: "Ich hatte keine Lust, mich 6 Monate nur mit einem Thema zu beschäftigen und hatte somit keine Motivation". Das kam bei den letzten Vorstellungsgesprächen nie gut an, zumal ich nicht gern über solch schlechte Noten aufgrund meiner Schüchternheit rede.
  • "Welche Erfolge haben Sie?" Nun, ich habe bislang lediglich mein Studium bestanden. Aber lediglich mit einer 3,7 als Gesamtdurchschnitt. Was kann man dann mehr sagen als "Ich habe einen Abschluss in Fach xyz" (xyz = naturwissenschaftliches Fach, was ich aber hier online nicht nennen möchte). Sonstige Projekte oder Erfolge kann ich nicht vorweisen, zumal ich aufgrund meiner Schüchternheit oft schon abgelehnt wurde (und dies teils auch offen gesagt wurde).

Weiterhin heißt es ja auch oft: "Warum haben Sie sich bei uns beworben". Eigentlich soll man da ja auf die Frage, was man da an der Firma toll findet. Ich lese das aber aus der Frage nicht raus. Für mich wird das "Sie" betont. Und der Grund ist halt einfach, dass ich arbeiten möchte - eigentlich egal wo. Und irgendsowas über die Firma wäre für mich in diesem Fall - zumindest gefüllt - eine Lüge, die ich aufgrund meiner Persönlichkeit kaum mündlich rausbringen kann. Meine Gedanken in diesem Fall sind: Ich bewerbe mich ja nicht unbedingt bei der Firma, weil die Firma Marktführer ist, es ein bekanntes Unternehmen ist, sondern weil ich endlich arbeiten möchte! (Dabei ist es mir nach 334 Bewerbungen auch egal wo!). Von den 334 Bewerbungen hatte ich 27 Einladungen zu Bewerbungsgesprächen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?