Schusswaffe in der Öffentlichkeit mitführen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

" Der Staat " hat entschieden, daß du dich gefälligst mit dem Maß an Sicherheit das er dir zu Verfügung stellt zufriedenzugeben hast.

Demnach " braucht " auch normalerweise niemand sich selbst zu verteidigen und ergo auch keine geeigneten Waffen dazu.

Im übrigen wacht dieser " Staat " eifersüchtig über sein angebliches " Gewaltmonopol ", womit aber eigentlich was ganz anderes gemeint ist als die Ausübung physischer Gewalt.

Und nicht wenig hat die sogenannte Obrigkeit eine Heidenangst vor dem bewaffneten und somit wehrhaften Bürger...., schließlich könnte der ja plötzlich auf die Idee kommen sich gegen willkürliche Verwaltungspossen zur Wehr zu setzen.

Deswegen wurde dem Bürger zwar theoretisch die Möglichkeit eingeräumt eine Schußwaffe zur Selbstverteidigung zu führen, aber die Voraussetzungen dafür absichtlich  schwammig formuliert um der jehweiligen Behörde auch ja jede Möglichkeit der Ablehnung des Ansinnens zu ermöglichen.

D.H...: egal wie bedroht man tatsächlich ist, eine Erlaubnis zum führen einer Waffe zur Selbstverteidigung bekommt man wenn überhaupt nur auf dem Klage weg..........., es sei denn man ist Politiker, da geht sowas erstaunlich schnell und problemlos.

Die einzige " Waffe " die man mit sich führen darf und das auch nur mit dem lächerlichen " kleinen Affenschein " sind Schreckschuß-oder Gaswaffen......

Dumm nur, daß diese Regelungen ausschließlich Auswirkung haben auf Menschen, die so blöd sind sich an die Gesetze zu halten.

Ergebnis...: Kopftreter / Messerstecher / Vergewaltiger wirkungsvoll bewaffnet...., Opfer meist so gut wie wehrlos.

Ja, wenn man Polizist ist, oder Soldat in Ausübung des Dienstes, oder die Erlaubnis dazu hat, weil es z.B. beruflich erforderlich ist, keiner aber so uneingeschränkt, wie Polizisten. Bundespolizisten zum Beispiel bekommen einen Eintrag im Dienstausweis und dürfen damit ihre Waffe privat tragen, entweder in Uniform nach dem Dienst, oder verdeckt in zivil, aber eben im eigenen Ermessen

Als 'normaler' Bürger mit einer 'normalen' Waffe : Nein

Als Mitglied des Staatsapparates oder einer privaten (!) Firma : Ja

Eine Schreckschusswaffe wenn du einen "kleinen Waffenschein" hast, den bekommt man relativ problemlos von der Ordnungsbehörde.

Eine scharfe Schusswaffe nur mit Waffenschein *) oder als behördlicher Waffenträger.

*) als Normalbürger keine Chance

Kommt darauf an wer "man" ist.

Wenn es in einem koffer ist der verschlosssn ist und von der Munition getrennt dann ja

Also keine bereits geladene Waffe z.B. im Hosenbund oderso? :D

0

Aber auch das nur mit vorliegender WBK als Jäger, Sammler oder Sportschütze!

0

tragen mit entsprechenden waffenschein ja (wenn legale waffe) allerdings nicht sichtbar.

Was möchtest Du wissen?