Schuppenkratzen = Verhaltensstörung

6 Antworten

Geh erstmal zu deinem Hausarzt. Und dann wird der dich höchstwahrscheinlich zu einem Hautarzt schicken. Und wenn es psychische Gründe sind, wird weiter darüber entschieden, welcher Arzt dir helfen kann... Psychiater, Psychotherapeut... etc.

Vielleicht gibt es dafür eine einfache Lösung? Trinkst Du vielleicht zu wenig? Es muß nicht direkt Psoriasis (Schuppenflechte) sein, ich kenn das bei mir auch, aber blutig kratze ich mir nix, aber kratze mich auf der Kofphaut oftmals aus Langeweile - man glaubt dort immer etwas zu spüren, was sich trocken anfühlt, aber schau doch einmal richtig nach - während ich hier schreibe, muß ich auch kratzen, das kann auch einfach eine dumme Angewohnheit sein - so denke ich manchmal von mir. Aber Kratzen ist auch ansteckend - sobald Jemand von Juckreiz spricht, geht es los. Aber deshalb mußt du nicht direkt zu einem Therapeuten - schau lieber mal richtig nach, ob es einen Grund dafür von außen gibt - ansonsten hau Dir mal auf die Finger ;-))))

Hört sich nach zwangs neurose an!!! Rede am besten erst mit deinem hausarzt der sollte dich dann an einen spezialisten überweisen... Wenn er es für notwendig hält!!!

Das war bei mir am Anfang Stress, ich habe auch während der Arbeit gekratzt. Durch das Kratzen können von den Fingernägeln Bakterien in die Kopfhaut kommen, dann wird es noch schlimmer. Ich war bei Hautärzten, mal gab es was Hämopathisches (Creme), dann Cortison oder Hautantibiotikum, das hilft nur eine gewisse Zeit. Dann habe ich es mit scharfen Mitteln und Schuppenshampoo versucht, das reizt die Kopfhaut noch mehr. Dann habe ich eine Salzlösung vom toten Meer versucht, das hilft nachts. Auch eine Spülung aus einem Gemisch von Apfelessig und warmen Wasser hilft. Gegen deine Nervosität kann ein pflanzliches Beruhigungsmittel und Beruhigungstee helfen. Einen Psychologen oder Psychiater würde ich erstmal nicht aufsuchen, eher einen Dematologen. Aber vorher kannst du ja mal eine Salztinktur vom toten Meer und Apfelessig versuchen, kann wohl nicht schaden.

Du hast Dich selbst auf diese Kratzerei konditioniert. Anders ausgedrückt: Du hast es Dir selbst angewöhnt.

Was sich der Mensch angewöhnt hat kann er sich auch wieder abgewöhnen. - Nein. Nicht von Nu auf Sofort. Die Angewohnheit entstand auch nicht von Heute auf Morgen.

Du hast die Wahl:

Entweder Du bist bereit Dir selbst mit Geduld und Liebe - Dir selbst gegenüber - diese Angewohnheit abzugewöhnen oder Du gehst in Therapie. Aber so ein Therapeut ist auch nicht den ganzen Tag um Dich rum. Wesentlich erscheint mir zu überlegen wie die Hände anders beschäftigt werden können.

Zum Thema Schuppen:

Die Kopfhaut braucht drei Tage um sich von der letzten Wäsche zu erholen. Diese Zeit sollte ihr unbedingt gelassen werden. Weiter bilden sich gerne Schuppen wenn die Kopfhaut zu warm gewaschen wurde.

Es wird einige Zeit dauern bis sich keine Schuppen mehr bilden. Auch hier ist nun mal Geduld gefragt. Unterstützend kann das Sonnengeflecht sein. Das wird auf youtube vorgemacht.

Was möchtest Du wissen?