Schuppenflechte gehen nicht weg.............

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hol dir Vitamin D:

800I.E. Tabletten (groß bei DM von Abtei morgens und abends eine 400 I.E. Dragees derzeit bei ALDI im praktischen To go-Spender...zu jedem Essen ein kleines Dragee (max 5 pro Tag).

Tanke Sonne udn sonne vor allem die befallenen Stellen Meerurlaub wäre jetzt prima..Sonen, Strand und Meersalzwasser- rein raus ohne Abtrocknen Über feuchten ungemähten Wiesen steht jetzt in weißen Puscheln der Wiesenholunder, Mädesüß...das in Brennspiritus einlegen und 2 Wochen stehen lassen...dann abfiltern...1/3 Leitunsgwasser zugeben fertig ist deine Heiltinktur. In Ermangelung naturnaher Feuchtwiesen/Mädesüß kannst du auch 10-20 ASS (500er) Tabletten in 70% Brennspiritus auflösen...das enthällt Acetylsalicylsäure statt der puren Salicylsäure aus dem Mädesüß....funktioniert genauso gut...wenn nicht besser wenn konzentrierter. Ein weißes Pulver wird sich absetzen...schüttel das mehrfach..stell das warm in die Sonne..und wieder schütteln...und wenn dich der Bodensatz (Talkum usw.)stört, filter das nochmal ab. Kaffeefilter geht gut.

Täglich einen Spaziergang draußen im Grünen an der frischen Luft und wenn möglich mit Sonne...oben ohne wenn du dich traust..umso schneller verschwindet es;)

Jo, fehlt nur noch, dass sie sie " besprechen " soll. Schuppenflechte ist ein Gen-Fehler. Genaueres kann man in der Humangenetik - Abteilung der MHH Hannover erfahren.

1
@tommy59

Autoimmunerkrankungen sind ein schwieriges Feld, leider oft etwas unterrepresentiert im Medizin-Studium. Ich befürchte...es ist genau anders rum. Die MHH Hannover Abteilung für Humangenetik...versteht sicher die erbliche Komponente. Und weiß sie auch wie man das therapieren kann. Autoimmunerkrankungen sind nicht heilbar. Man muss auch sehr viel Immunologie verstehen um die Vorhgänge bei Autoimmunerkankungen zu verstehen.

Ich habe auch die genetische Prädisposition für Autoimmunerkankungen gegerbt. Es fing mit Psoriasis an....diese wird meist nach 5 oder spätestens 10 Jahren überwunden. Dannach können sich noch weitere autoimmunerkankungen entwickeln. Der Defekt ist nicht auf Organeben sondern im Immunsystem, einem schwach ausgeprägten MHC. dem zellulären Personalausweis, der sie als körpereigen auszeichnet..im Gegensatz zu transplantiertem Gewebe, das dann, wenn das Immunsystem nicht dauerhaft medikamentös unterdrückt wird von eigenne Immunsystem aufgefressen wird.

Bei Menschen mit der genetisch vererbten prädisposition für Autoimmunerkankungen wird dieser MHC-peronalausweis suboptimal ausgebildet. Wenn der Mensch vollkommen ausgeglichen ist, dann funktioniert die Kontrolle (im Thymus) der neugebildeten B-Lymphozyten noch perfekt. Aber wehe es gibt Streß, Hektik...dann kommt es zu Fehlern..und so ein Lymphozyt, der einen Antikörper produziert, der körpereigene Strukturen erkennt...wird nicht ausgemerzt, weil eben der MHC-Personalausweis nicht richtig gelesen/erkannt werden konnte....DANN wird dieser Lymphozyt freigelassen in den Blutkreislauf..und sobald er das erstemal diese Struktur erkennt, gegen die er ZUFÄLLIG (Random) gerichtet ist...dann wird er aktiviert zu klonalem Wachstum...und aus ihm entsteht eine Armada die dieses Gewebe attackieren wird....bis es irgendwann ganz kaputt ist. Es können also unendlich viele Krankheiten aus dieser MHC-Schwäche protentiell entstehen.....wenn zufällig eine Struktur der Haut als fremd erkannt wird, bekommt man vielleicht Psoriasis , wenn zufällig eine Struktur im Darm als fremd erkannt wurde...dann bekommt man vielleicht Colitis Ulcerosa oder Morbus Crohn..oder die (bzw das Myelin der) Nerven werden als fremd erkannt und es entsteht Multiple Sklerose..oder Strukturen in der Schilddrüse werden als fremd erkannt und es entsteht Hashimoto (häufigste Autoimmunerkankung, 15% der Deutschen sollen betroffen sein) oder Morbus Basedow (haben ca 4% der Deutschen).

All dieses Potential hat man mit diesem Gen mitgeerbt.

Wer sehr glücklich lebt, die Möglichkeit hat sorgen- und streßfrei zu leben..immer Ausgleichsmethoden regelmäßig nutzt, verlkiebt ist, sich freut, Im Beruf nur unter Eustreß "leidet", wenn überhaupt von Streß geredet werden kann, man sich gebraucht udn geliebt fühlt, regelmäßig in die Sonne geht, in Urlaub oder notfalls Solarium...und dadurch genug Vitamin D produzieren kann, kaum Hormonschwankungen wie Schangerschaft, 28h-Periodenzyklus hat oder Antibabypille verordnet bekommt ...der gehört zu den glücklichen, die vielleicht trotz gegerbter Prädisposition nie an einer Autpoimmunerkankung erkrankt...Doch das ist sehr selten...auch wenn man als reicher Reeder nur aus dem Schiff im Hier und Jetzt lebt..auch ihm wird irgendwann mal ein Elternteil, ein Lebenspartner oder Kind versterben...und DAS ist dann der Auslösende Moment, wo das Immunsystem einen Fehler macht...und ab sofort eine körpereigenen Struktur als Fremd erkannt wird.

Kortison wird gerne versucht um das Immunsystem zu bremsen oder Beta-Interferon bei Multiple Sklerose...oder Thyroxin bei Hashimoto... Was allen Autoimmunerkankungen gemein ist...sie alle benötigen dringend Vitamin D/Sonne. Selen ist auch wichtig.entspannender Ausgleichsport/Meditation/Joga/Thai Chi/Spazierengehen.

1
@Schnabelwal

Okay, die Abläufe sind mir schon klar. Die Trigger auch, aber WER hat schon das Glück, unbeschwert zu leben ? Und wenn er / sie so leben kann, ist dies eine Garantie, keine Pso zu bekommen oder das sie sich zurück zieht ?

Kortison ist eher etwas für unfähige Dermatologen ! Durch Zugabe - in welcher Form auch immer - stellt unser Körper die eigene Produktion seines Kortisons ein. Der spontane Effekt bei einem Patienten ist: Er ist hocherfreut, weil die Seuche sehr schnell weg ist. Aber, selbst wenn man sich " rausschleicht ", die Seuche kommt wieder und nicht selten umso stärker.

Auch dir die Empfehlung zum Pso - Netz. Ich kann da mich selber nicht mehr anmelden, weil ich meine Klappe nicht halten konnte, als es um die Einrichtung des " Sorgentelefons " ging. Denke, du passt da sehr gut rein, mit deinem Fachwissen. Denke mir auch, dass die anderen, die hier und dort angemeldet sind, mir zustimmen werden. Gruß tommy59

1
@tommy59

Danke, das ist nett von Dir...doch ich bin seit über 30 Jahren von der Psoriasis "geheilt"...also frei von jeglicher Psoriasissymptomatik. Deshalb habe ich nicht mehr den Leidensdruck oder Notwendigkeit mich in diesem Forum dort anzumelden. Ich habe hier alle Strategien aufgezählt, die bei mir damals geholfen haben. Die Heilpflanzen-Therpie mache ich heute präferentiell. Damals habe ich vom Arzt verordnet, in der Apotheke eine 70%ige Ethanollösung mit 1% Salicylsaüre angerührt bekommen. Das kann man auch ohne Rezept selber herstellen wie oben beschrieben.

Ich habe seitdem genau das studiert das man für Autoimmunerkankungen wissen muss, es war mein erstes wissenschaftliches Vortragsthema überhaupt...Schicksal???!

Heute leide ich an Hashimoto..und das scheint nicht mehr zu verschwinden, wie das von der Psoriasis gekannt ist. Und das bekommen die meisten die diese genetische Prädisposition für Autoimmunerkankungen geerbt haben....wenn ca 30% der Bevölkerung diese genetische PÜrädisposition gegerbt haben, haben ca 15% davon einen Hashimoto entwickelt schätzen heute diejenigen Mediziner, die sich strak mit dem Thema beschäftigen....also die Hälfte! Als auslösend wird da auch die Zwangsjodierung in Deutschland gesehen seit 1992 (oder 1988 das Masttierfleisch). In dieser Zeit ist die vermeintlich seltene Erkrankung Hashimoto zu einer Volkskrankheit avanziert (von ursprunglich 1% auf 15% Inzidenz angewachsen - großer Graubereich).

Man hat nie die Garantie, dass diese günstig beeinflussenden Strategien wirklich soweit helfen, dass man völlig symptomfrei wird. Aber Psoriasis bekommt man häufig in Hormonkrisenzeiten wie der Pubertät oder den Wechseljahren.

1

Ich hatte Schuppenflechte seit ich denken kann - alles versucht - ok, nix hat geholfen, also habe ich mir gesagt, - ist unangenehm aber du kannst damit alt werden - ist ja kein Krebs oder so.... von da ab habe ich nix mehr getan dagegen... gar nicht mehr beachtet - nur ab und zu mal genervt von der Juckerei, aber egal... gibt schlimmeres (Rücken, Erkältung, Zeckenbisse, Bindehautentzüngund, etc)und ich habe nicht gemerkt, dass sie plötzlich weg war... also irgendwann habe ich was vermißt... ok, ich gucke an den Ellenbogen und da - wo immer alles geschuppt hatte - war nix mehr... bis heute nicht wieder da... ich denke, man sollte auch der Schuppenflechte - wie vielem anderen im Leben - keinen Raum geben darüber denk denk zu machen... es gibt viele andere schöne Dinge an die man denken kann....

Geh ins Solarium! Ich weiß jetzt werden wieder einige mit Hautkrebs kommen, aber es ist okey wenn man es nur einmal in der woche, über einen bestimmten Zeitraum macht, um zum Beispiel die Schuppenflechte los zu werden. Eine bekannte hatte sehr Starke Schuppenflechte und zwar überall, sie ist ein paar mal ins Solarium gegangen und siehe da sie war weg. Zum Hautarzt solltest du aber aufjedenfall auch gehen ich weiß nur dass, ins Solarium gehen bei meiner bekannten sehr gut geholfen hat und sie hat auch keinen Hautkrebs bekommen. :)

Da hat sie echt Glück gehabt. Strahlen eines Solariums dringen nicht so tief ein, wie es bei einer Schuppenflechte nötig wäre.

2
@tommy59

Es gibt doch so eine Lichttherapie gegen Schuppenflechte, oder nicht? Ich glaube, mal etwas davon gehört zu haben...

0
@LuanaInTheHouse

Hallo, ja die sogenante Photo- Balneo Therapie.Diese bekommst Du nur wenn dein Pasiwert(betroffende Fläche der Haut ) über einen gewisse Grösse kommt. Klaus....

1

Mein Vater hat auch an den Armen Schuppenflechten, genauso wie an den Schienbeinen, die sind richtig groß und er hat sie schon seit ihn meine Mutter kennengelernt hat, und das dürften um die 35 Jahre sein, meine Mutter meinte, dass es bei meinem Vater am Stress läge, und dass es im Urlaub auch immer besser ist, als daheim zwischen Arbeit und dem ganzen Stress, dazu reibt er sie täglich mehrmals mit Olivenöl ein, früher hat er Melkfett benutzt, das hat es aber nicht merklich besser gemacht, im Gegensatz zum Olivenöl.

Also mein Tipp: Reib sie täglich 2-3x mit Olivenöl ein, und schau ob es in den nächsten 2 Wochen ungefähr besser wird.

Ich hoffe ich konnte Helfen, Grüße Habibi :)

Ja, Olivenöl ist super...noch besser etwas Schafgarbe dir erhitzen über Nacht auskühlen lassen , abfiltern...fertig ist ein wunderbares Heilöl

0

Es gibt unterschiedliche Therapien, ein "Heilmittel" gibt es jedoch nicht, da man die schnelle Zellerneuerung nicht einfach aufhalten kann.

Die Ursachen sind auch unterschiedlich. Manchmal ist Schuppenflechte stressbedingt. Sorge dafür, dass du nicht gestresst bist, ernähre dich gesund (Dazu findet man einiges im Internet).

Rechne nicht damit, dass Schuppenflechte wieder weggeht, akzeptiere sie! Je mehr man sich darüber aufregt/ sie einen belastet, desto schlimmer wird es!

Alles Gute!

Schau mal auf die Seite vom Psoriasis-Netz.de Da findest du viele Gleichgesinnte. Vielleicht hast du Glück und sie verschwindet wieder. Ansonsten bleibt sie dir ein Leben lang treu. :-(

Schau mal hier http://dermaviduals.de/deutsch/suchergebnisse/?idcat=40&lang=1&client=1&searchterm=Schuppenflechte

Ansonsten kannste auch mal Olivenöl drauf machen. Aber eine gute und richtige Diagnose vom Hautarzt wäre schon gut, damit du auch weißt, was du hast oder was das genau ist.

und der hat gesagt, wenn des in einer Woche nicht besser wird soll ich zum Hautarzt. Jetzt sind schon ca. 2 Wochen vorbei...Soll ich jetzt zum Hautarzt oder nicht?

Na rate mal. Zwei Wochen sind länger als eine Woche.

ich meine die sind von alleine gekommen und werden vielleicht auch von alleine weg gehen.

Nein, sie sind nicht "von allein" gekommen.

Doch die sind von alleine gekommen, ich meine ich hab mir die ja nicht mit absicht hingemacht oder so............

0
@Gehirnlose

So ganz stimmt dies nicht. Du hast sie schon immer in dir getragen. Es gab nur einen sogenannten " Trigger " der sie zum Ausbruch gebracht hat. Das können seelische Ereignisse sein, Stress, eine Infektion. Alles Mögliche.

Wenn du wirklich fundierte Aussagen haben möchtest, schau auf die Seite, die ich dir genannt habe.

2

Hallo, muß Thommy 59 recht geben ,gehe auf diese Seite. Ich persönlich habe PSO seit 34 Jahren und bin aktiv in Diesem Forum. Klaus....

Was möchtest Du wissen?