Schuppen in großen Mengen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich hab keine mehr, seitdem ich kein Shampoo mehr nehme.

Ich bürste meine Haare morgens nach dem Aufstehen und abends vor dem zu Bett gehen mit einer Wildschweinborstenbürste. Waschen tu ich sie nur noch mit klarem Wasser. Dazu muss man aber den Strahl des Duschkopfes evtl auf "hart" einstellen. Dann einfach in alle richtungen gründlichst spülen - immer einzelne Strähnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schuppen können ja durch sehr viele Ursachen entstehen.

Bei so einem hartnäckigen Problem empfiehlt es sich einen Hautarzt aufzusuchen.

Ein paar Hausmittel gibt es aber auch, die dein Mann zumindest bis zur Diagnose anwenden kann:

-Nicht mehr so oft die Haare waschen! Das schadet dem ph-Wert der Haut, auch wenn die Shampoos sich noch so toll anpreisen!
-Um einen gesunden ph-Wert zu erreichen kann man Kopfhaut und Haare mit Apfelessig abspülen. Das bekämpft auch unreine Poren, hilft gegen Pilzbefall (oft werden Schuppen durch einen Hautpilz ausgelöst) und lindert den Juckreiz. Zudem macht Apfelessig die Haare schön glänzend :-) Keine Sorge: Der beißende Geruch verfliegt nach dem Trocknen.
-Wenn ihr zufällig spazieren geht, haltet nach Brennnesseln Ausschau. Als Aufguss mit Apfelessig vermischt bekämpfen sie Schuppen sehr effektiv.
-Backpulver neutralisiert und soll auch gegen Hautpilze nützlich sein. Selber noch nie getestet.
-Auch frischer Zitronensaft soll Schuppen und Juckreiz gut bekämpfen. Der Zitronensaft soll dabei direkt auf die Kopfhaut aufgetragen werden und eine Weile draufbleiben.

-AUF KEINEN FALL Backpulver gleichzeitig mit Essig oder Zitronensaft verwenden... ;-) Das würde zwar sicher lustig aussehen, ich bin mir aber nicht sicher ob das so gut für Haut und Haare wäre.

 

Hoffentlich erfährt dein Mann bald Linderung gegen dieses Problem! Schuppen nerven gewaltig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Stellt sicher, dass der Hautarzt auch einen Abstrich macht, damit ihr 100 % sicher seid, mit wem ihr es zu tun habt. Nur dann kann man geziehlt vorgehen...

Viel Baden im Meer hilft bei mir immer, aber das zahlt leider keine Krankenkasse :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde eher mal einen Besuch beim Hautarzt empfehlen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von danitom
17.05.2017, 10:56

Danke, da waren bzw. sind wir regelmäßig.

Dieser hat meinem Mann ein gemischtes Mittel verordnet, dass aber auch immer nur einen Tag hilft. Wir werden dies beim nächsten Besuch nochmals ansprechen.

Aber mein Mann meint halt, dass es vielleicht ohne diese laufenden Einreibungen auch geht.

0

Was möchtest Du wissen?